The Motley Fool

Günstige Dividendenaristokraten gibt’s nicht? 3 Aktien, die jetzt auf deinem Radar sein sollten

Foto: Getty Images

Dividendenaristokraten können ein Mittel sein, um weiterhin stabile und nachhaltige Dividenden zu ergattern. Mit ihren mindestens 25-jährigen Historien an in jedem Jahr angehobenen Ausschüttungen beweisen viele adelige Auszahler: Auch eine Krise kann gemeistert werden.

Dennoch gilt es natürlich, stets auf die Unternehmen selbst zu schauen und auch darauf, wie sie sich in der Krise schlagen. Adelige Dividendenaktien könnten jedoch eine attraktive Quelle von stabilem und moderat wachsendem Einkommen sein. Wobei Qualität eben auch häufig ihren Preis besitzt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Es existieren jedoch einige spannende Ausschütter, die eben nicht besonders teuer sind. Werfen wir einen Foolishen Blick auf die Aktien von AT&T (WKN: A0HL9Z), Fresenius (WKN: 578560) und Coca-Cola (WKN: 850663) sowie auf die Gründe, warum ausgerechnet diese Dividendenaristokraten jetzt vergleichsweise preiswert sein könnten.

1. AT&T

Eine erste Aktie, die wir durchaus als preiswert bezeichnen können, ist zunächst die von AT&T. Schon die aktuelle Dividendenrendite offenbart ein solches Bild. Gemessen an einem derzeitigen Aktienkurs von 29,69 US-Dollar (21.08.2020, maßgeblich für alle Kurse) und einer quartalsweisen Auszahlung von 0,52 US-Dollar beläuft sich die Dividendenrendite auf ziemlich exakt 7,00 %. Ein hoher Wert für einen adeligen Ausschütter.

AT&T glänzt inzwischen mit einem Lauf von mehr als 35 Jahren solider und in jedem Jahr erhöhter Dividenden. Das heißt, dass die Aktie seit zehn Jahren zum Kreis der adeligen Ausschütter gehört. Eine definitiv bemerkenswerte Historie, die ein Indikator für weitere Konstanz sein kann. Zumal sich das aktuelle Ausschüttungsverhältnis bei einem bereinigten Quartalsergebnis je Aktie von 0,83 US-Dollar auf 62,6 % belaufen würde. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis läge gemessen an diesem Wert bei ca. 8,9.

Insgesamt eine preiswerte Bewertung, die zwar ihren Preis besitzt: AT&T tritt operativ auf der Stelle und wird es vermutlich auch weiterhin. Dennoch kann hier jetzt eine attraktive und zuverlässig auszahlende Value-Aktie lauern, über die man durchaus nachdenken kann.

2. Fresenius

Wer sich die Dividendenrendite von Fresenius anschaut, der wird nicht unbedingt sagen: Mensch, was ist das für ein günstiger, adeliger Ausschütter. Gemessen an einer in wenigen Tagen voraussichtlich ausgezahlten Quartalsdividende von 0,84 Euro und einem aktuellen Aktienkurs von 38,57 Euro beläuft sich die Dividendenrendite lediglich auf 2,17 %. Allerdings: Immerhin schüttet Fresenius seit 27 Jahren in Folge eine jedes Jahr angehobene Dividende aus. Damit ist der DAX-Gesundheitskonzern der bislang erste und noch einzige Dividendenaristokrat.

Zugegeben: Die Dividendenrendite ist nicht über alle Maße hoch: Gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie von 3,38 Euro beläuft sich das Ausschüttungsverhältnis jedoch auf moderate ca. 25 %. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt bei dem momentanen Aktienkursniveau bei 11,4. Das hingegen sieht bedeutend preiswerter aus.

Die Dividende ist entsprechend weiterhin nachhaltig, auch wenn Fresenius als Unternehmen zunächst auf der Stelle tritt. Grundsätzlich möchte der DAX-Gesundheitskonzern jedoch wachsen, was bloß eine Frage der Zeit zu sein scheint. Vor allem aus diesem Grund erscheint die Bewertung jetzt sehr preiswert.

3. Coca-Cola

Zu guter Letzt ist Coca-Cola ebenfalls ein Dividendenaristokrat, der jetzt womöglich noch preiswert sein könnte. Wobei die fundamentale Bewertung das bloß begrenzt widerspiegelt. Immerhin, bei einer Quartalsdividende von 0,41 US-Dollar und einem derzeitigen Aktienkurs von 47,28 US-Dollar beläuft sich die Dividendenrendite auf 3,46 %. Das ist im Vergleich zu den Werten der letzten Jahre vergleichsweise hoch.

Gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie von 2,09 US-Dollar beläuft sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis jedoch auf 22,6, wodurch die Aktie von Coca-Cola sogar der teuerste Dividendenaristokrat in unserem heutigen Überblick ist. Zudem dürfte die Bewertung noch teurer werden: Coca-Cola hatte in Zeiten des Coronavirus mit einem Absatzrückgang zu kämpfen, der einen Rückgang beim Umsatz und Ergebnis ausgelöst hat. Vielleicht fragst du dich jetzt: Was hat die Aktie in diesem Überblick eigentlich verloren?

Schwieriger Drahtseilakt: Für mich ist es jedoch die Qualität, die von Coca-Cola ausgeht. Die Marke kennt jeder und das hat zu einer Dividendenhistorie mit seit über 58 Jahren stets angehobener Dividenden geführt. Ein wirklich bemerkenswerter Lauf, der sich inzwischen als königlich bezeichnen darf. Die Aktie von Coca-Cola gilt nämlich als ein Dividenden-König.

Selbst in Krisenzeiten konnte zuletzt ein Ergebnis je Aktie von 0,41 US-Dollar generiert werden, was ausreichend ist, um die Dividende aus dem Gewinn zu bezahlen. Zudem könnte es hier ein gewisses Turnaround-Potenzial in besseren Zeiten geben.

Günstige Dividendenaristokraten? Versuch diese 3 Namen!

Wenn es um günstige Dividendenaristokraten geht, wären AT&T, Fresenius und Coca-Cola jetzt meine erste Wahl. Die fundamentale Bewertung ist zumindest im historischen Vergleich jeweils preiswert. Das könnte eine ideale Ausgangslage sein, um möglichst hohe und zuverlässige passive Einkünfte zu generieren.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von AT&T und Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!