The Motley Fool

Berkshire Hathaway hält jetzt fast 12 % von Bank of America

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Der Kauf von Aktien von Bank of America (WKN:858388) ist eine Gewohnheit, die Warren Buffett einfach nicht loszuwerden scheint.

Laut einem am letzten Dienstag eingereichten Zulassungsantrag hat Berkshire Hathaway (WKN:854075)(WKN:A0YJQ2) seit Mitte des letzten Monats in einer Reihe von Käufen 2,07 Milliarden US-Dollar für Stammaktien von Bank of America ausgegeben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Damit hält Berkshire eine Beteiligung von 11,9 % an dem großen Kreditgeber, was das Unternehmen gemessen an der Gesamtzahl der Aktien zum größten börsennotierten Unternehmen im Portfolio macht. Gemessen am Gesamtmarktwert ist Bank of America die Nummer 2 der Berkshire-Holdings (Nr. 1 ist Apple).

Berkshire bietet normalerweise, wenn überhaupt, nur wenige Kommentare zu ihren Aktienkäufen, so dass unklar ist, warum Buffett und seine Kollegen Bank of America so optimistisch einschätzen. Im Vergleich zu vielen rivalisierenden Kreditgebern verfügt sie über eine starke Bilanz. Und ihre Dividende gilt als sicherer als die der Konkurrenten (wie z. B. Wells Fargo, eine weitere große Investition in Berkshire, die ihre Dividende im vergangenen Monat um 80 % gekürzt hat).

Buffett ist ein langjähriger Fan von Unternehmen im Finanzsektor. Er hat routinemäßig Aktien von Banken und anderen Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche in  schwierigen Zeiten gekauft. Abgesehen von Bank of America besteht ein Großteil des Aktienportfolios von Berkshire aus Aktien des Sektors.

Häufig kommt es bei Buffett/Berkshire-Käufen zum “Buffett-Effekt”, bei dem die neuen Investitionen im Preis steigen, nur weil der berühmte Investor sie gekauft hat. Das könnte bei Bank of America der Fall gewesen sein: Die Aktien schlossen am letzten Dienstag 1,5 % höher und stellten damit die Gewinne der wichtigsten Aktienindizes an diesem Tag leicht in den Schatten.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Eric Volkman auf Englisch verfasst und am 05.08.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt folgende Optionen: short September 2020 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!