The Motley Fool

Square-Aktie mit über 300 % seit März: Wie weit kann sie noch steigen?

Eine der großen Gewinner-Aktien in der Erholung nach dem Corona-Crash war die Square-Aktie (WKN: A143D6): Am 18. März 2020 fiel sie auf 32,33 US-Dollar, so tief wie zuletzt im Jahr 2017. Die Befürchtung war, dass die Lockdowns Square sein Kerngeschäft, die Zahlungsabwicklung für kleine Einzelhändler, rauben würden. Es war nicht abzusehen, wie lange dieser Zustand andauern würde. Daher war es auch nicht sicher, ob Square nach der Krise wieder an sein altes Wachstum anknüpfen können würde und ob das Unternehmen die Krise überhaupt überstehen würde.

Doch die Sorgen erwiesen sich als unbegründet, und seither läuft die Square-Aktie wie an der Schnur gezogen aufwärts. Ende Juni stellte die Aktie sogar ein neues Allzeithoch auf, kletterte weiter und steht heute bei 139,34 Dollar (Stand: 10. August 2020). Die Rendite in diesem knapp fünf Monate langen Zeitraum beläuft sich auf unglaubliche 331 %. Da können wahrlich nicht viele Aktien mithalten!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wagen wir nun aber den Blick in die Zukunft und schauen, ob die Square-Aktie vom aktuellen Niveau aus überhaupt noch weiter steigen kann!

So sieht die Bewertung der Square-Aktie aus

Der rasante Anstieg des Aktienkurses hat natürlich auch den Börsenwert ebenso stark nach oben schießen lassen. Zurzeit liegt die Marktkapitalisierung von Square bei 62 Milliarden Dollar und damit über der von Unternehmen wie FedEx und General Mills. Die Umsätze der letzten zwölf Monate summieren sich demgegenüber nur auf 5,9 Milliarden Dollar. Wir haben es also mit einem durchaus ambitionierten Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) von 10,5 zu tun.

Der Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Square-Aktie erübrigt sich, da das Unternehmen noch keine konsistenten Gewinne schreibt. Stattdessen verfolgt es eine Amazon-ähnliche Strategie und reinvestiert seine Cashflows konstant in sein Geschäft, um mehr Kunden anzuziehen und bestehende Kunden besser an sich zu binden.

Nach diesem schnellen Check wissen wir, dass die Square-Aktie definitiv nicht mehr billig ist. Ob sie für dich fair bewertet oder teuer ist, das hängt aber ganz von deinen Erwartungen ab, wie wir jetzt sehen werden.

Zukünftiges Wachstum schon eingepreist?

In den letzten vier Jahren steigerte Square seine Umsätze im Schnitt um 40 % im Jahr. Wenn du davon ausgehst, dass dieses Wachstum in den nächsten fünf Jahren so weitergeht und sich anschließend auf 20 % halbiert, läge Squares Umsatz im Jahr 2030 bei fast 79 Milliarden Dollar. Damit das passiert, müsste Square noch wesentlich mehr Einzelhändler auf seine Plattform holen. Gleichzeitig müsste sich Squares Cash App für marktführenden mobilen Wallet entwickeln, in den USA und auch darüber hinaus. Square müsste außerdem weitere Möglichkeiten finden, die schon heute rasant steigenden Nutzerzahlen zu monetarisieren.

Bei einer starken Gewinnmarge von 15 % ergäbe das einen Jahresgewinn von rund 11,8 Milliarden Euro und – im Verhältnis zum heutigen Börsenwert – ein KGV von 5,25.

Dieses hypothetische KGV wirkt auf mich für solch ein Unternehmen viel zu niedrig. Wir können daraus ableiten, dass die Aktie unter diesen (wahrscheinlich recht optimistischen) Annahmen noch deutliches langfristiges Steigerungspotenzial hat. Wenn du deutlich pessimistischer eingestellt bist, dann könnte die Square-Aktie zu den heutigen Preisen unattraktiv sein.

Square: Es hängt vor allem an der Cash App!

Sowohl der Verkauf von Hardware als auch die reine Zahlungsabwicklung sind für Square keine besonders einträglichen Geschäfte. Die dicken Margen kommen aus den Gebühren für die Zusatzservices für Unternehmen, die Square auf seiner Plattform anbietet – darunter ist zum Beispiel Software für Personal- und Inventarmanagement oder für den Aufbau eines Onlineshops. Und aus der Cash App, die im letzten Quartal die Marke von 30 Millionen monatlich aktiven Nutzern geknackt hat.

Meiner Meinung nach ist der Erfolg der Cash App der Dreh- und Angelpunkt für die weitere Entwicklung der Square-Aktie. Wenn das Unternehmen mit dieser App nach und nach alle Bankdienstleistungen digital abdecken und gleichzeitig seine Nutzerzahlen weiter gut steigern kann, dann kann sich die Aktie noch vervielfachen.

Das sehen wir im Vergleich mit der Bank of America: Diese zählt derzeit rund doppelt so viele Privatkunden wie die Cash App, kommt aber auf eine 3,7-mal so hohe Marktkapitalisierung. Der Vergleich ist nicht perfekt, zeigt aber dennoch, was möglich ist.

Investoren, die die Square-Aktie beim derzeitigen Kurs noch kaufen, sollten demnach ganz genau auf die Cash App achtgeben.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Christoph Gössel besitzt Aktien von Amazon.com und Square. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Square und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon und Short September 2020 $70 Put auf Square.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!