The Motley Fool

10 Mrd. US-Dollar in 3 Wochen: Wenn Warren Buffett so weiter investiert, ist sein Cashberg im Mai verschwunden!

Foto: The Motley Fool

Warren Buffett befindet sich derzeit auf Einkaufstour. Zumindest hat das Orakel von Omaha die letzten Wochen und teilweise Tage für so manchen Zukauf genutzt. Kolportiert worden ist beispielsweise der Erwerb von Vermögenswerten von Dominion Energy. Des Weiteren stand die Bank of America auf seiner Kaufliste.

Wenn wir die Aktienrückkäufe von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) einmal ausklammern, so hat das Orakel von Omaha Pi mal Daumen ca. 10 Mrd. US-Dollar für seine Käufe ausgegeben. Eine wirklich bemerkenswerte Summe. In Anbetracht der 137 Mrd. US-Dollar in Cash allerdings eher Peanuts.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das wiederum führt zu einer etwas anderen Frage. Wann würde das Orakel von Omaha seinen Cashberg aufgebraucht haben, wenn er weiter so stark investiert? Die Antwort: In ca. 41 Wochen, wenn Buffett bei Berkshire Hathaway jetzt alle drei Wochen ca. 10 Mrd. US-Dollar investieren würde. Das entspricht wohl in etwa dem Zeitraum bis Mai nächsten Jahres. Allerdings ist die Beantwortung dieser Frage natürlich von mehr als den bloßen Summen und Rechenbeispielen abhängig.

Wird es weitere Gelegenheiten geben?

Insbesondere die Frage, ob Warren Buffett weitere Gelegenheiten für Übernahmen oder Zukäufe finden wird, dürfte in diesem Kontext entscheidend sein. Der Kauf der Infrastruktur von Dominion Energy könnte eher ein Glücksgriff gewesen sein. Nicht jedes Energieunternehmen möchte sich schließlich jetzt von Teilen seiner Infrastruktur trennen.

Wenn wir einen Blick auf die restlichen Käufe riskieren, so fällt auf: Mal abgesehen von Berkshire Hathaway ist die aktuelle Kauflage generell eher ruhig. Unterm Strich hat das Orakel lediglich für 1,2 Mrd. US-Dollar Aktien der Bank of America gekauft. Für den Aktien-Guru Buffett ist und bleibt das vergleichsweise wenig.

Es könnte daher einiges dafürsprechen, dass man die letzten drei Wochen eben nicht als repräsentativ sehen sollte. Zumal Buffett und Berkshire Hathaway kein fixes Zeitfenster kennen, bis wann sie ihren Cashberg aufgezehrt haben wollen. Auf null fallen dürfte dieser sowieso nie: Buffett hält schließlich immer gerne ca. 20 Mrd. US-Dollar oder auch etwas mehr in Cash. Dennoch ist das Gedankenspiel bemerkenswert. Denn es zeigt, dass Buffett das kommende Dreivierteljahr weiterhin für hohe Käufe von ca. 3,3 Mrd. US-Dollar pro Woche nutzen könnte.

Und was ist mit Aktienrückkäufen …?

Dem aufmerksamen Investor ist mit Sicherheit aufgefallen, dass ich Aktienrückkäufe weitgehend ausgeklammert habe. Gewiss, Buffett hat im ersten Quartal für ca. 1,6 Mrd. US-Dollar eigene Aktien gekauft und eingezogen. In den letzten Wochen und Monaten außerdem für ca. 5 Mrd. US-Dollar. Das ist gewiss nicht wenig und sollte nicht hintenrüber fallen.

Da Berkshire Hathaway jedoch rein rechnerisch Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat einen hohen Betrag an frischem Kapital in Form von Dividenden bekommt, habe ich das einfach einmal ausgeklammert. Die Aktienrückkäufe könnten schließlich diesen Verwässerungseffekt der Dividenden kompensieren.

Aber, ja, keine Frage: Aktienrückkäufe kann und sollte man als unternehmensorientierter Investor bei Berkshire Hathaway auch berücksichtigen. Der Teil, den jeder an der legendären Beteiligungsgesellschaft hält, wird dadurch schließlich konsequent größer.

Spannende Zahlen …!

Die aktuellen Zahlen und Rechenbeispiele zeigen jedoch: Warren Buffett muss noch lange nicht am Ende sein mit seinen Käufen. Allerdings sind und bleiben die Chancen und Gelegenheiten ausschlaggebend, wann und in welchem Stil das Orakel von Omaha zuschlagen wird. Es stehen uns jedenfalls aufschlussreiche Wochen bevor. Für den Moment gilt: Buffett hat in letzter Zeit zumindest einen Teil seines Cashbergs verwendet.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short September 2020 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Dominion Energy.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!