The Motley Fool

Berkshire Hathaway-Aktie: Warren Buffett übernimmt Dominion Energys Erdgasgeschäft! Sollten wir dem Beispiel folgen?

Foto: The Motley Fool

Warren Buffett ist dafür bekannt, zu tiefen Bewertungen und nach Kurseinbrüchen einzusteigen. So tut er es seit Jahrzehnten und schneidet damit weit besser ab als viele Indizes. Doch der letzte Crash stellte eher eine Herausforderung für Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) dar.

Die weltweiten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie waren zunächst nicht absehbar und so widmete sich Warren Buffett dem Schutz von Berkshire Hathaway. Stark gefährdete Airline-Aktien wurden ver- und so gut wie keine neuen Beteiligungen gekauft.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Nebel lichtet sich

Mittlerweile ist die Lage etwas übersichtlicher geworden. Eine ganz große Katastrophe konnte verhindert werden und viele Unternehmen haben ihr Geschäft wieder aufgenommen. So sieht es wahrscheinlich auch Warren Buffett, der nun von Dominion Energy (WKN: 932798) Unternehmensteile im Wert von 9,7 Mrd. US-Dollar erwarb.

Viele ähnliche Versorger habe ich übrigens in den letzten Monaten vorgestellt. Sie bleiben, bis auf Ausnahmen, klassische Value-Investments.

Die Transaktionsdetails

Schauen wir uns zunächst die Details der Teilübernahme an, bevor wir auf Dominion Energy eingehen. Der Kauf wurde über Berkshires-Tochtergesellschaft Berkshire Hathaway Energy abgewickelt, die einen breit aufgestellten Versorger mit Vermögenswerten in Höhe von über 100 Mrd. US-Dollar darstellt. Mit dem Erwerb wird das Portfolio auf über 110 Mrd. US-Dollar anwachsen.

Erworben wurden Erdgasleitungen im Umfang von 7.700 Meilen (12.392 km) mit einer Transportkapazität von täglich etwa 20,8 Mrd. Kubikfuß. Hinzu kommen 900 Mrd. Kubikfuß Erdgasspeicher mit einer firmeneigenen Arbeitsspeicherkapazität von 364 Mrd. Kubikfuß und eine Beteiligung an einer Export-, Import- und Flüssiggas-Speicheranlage. Mit einem Abschluss der Transaktion wird im vierten Quartal 2020 gerechnet.

Die Reaktionen

„Wir sind sehr stolz darauf, unserem ohnehin schon starken Energiegeschäft ein so großes Portfolio an Erdgasanlagen hinzuzufügen. Ich bewundere Tom Farrell für seine außergewöhnliche Führungsqualitäten innerhalb der gesamten Energiebranche und bei Dominion Energy“, so Warren Buffett.

„Der Erwerb dieses Portfolios von Erdgasanlagen erweitert die Präsenz unseres Unternehmens in mehreren östlichen und westlichen Staaten sowie weltweit beträchtlich und vergrößert die Marktreichweite und Vielfalt von Berkshire Hathaway Energy“, so Berkshire Hathaway Energys Vorstandsvorsitzender Bill Fehrman.

Berkshires viel zitierter hoher Kassenbestand

Berkshire Hathaway kann somit einen Kassenbestand, der zuletzt 137 Mrd. US-Dollar erreichte, etwas reduzieren. Ein großer Fehler, der in diesem Zusammenhang jedoch immer wieder gemacht wird, ist, diese Zahl für sich zu betrachten.

Berkshire Hathaway hält immer einen gewissen Prozentsatz (seit 2008 durchschnittlich 17,9 %) an Bargeld. Da sich jedoch die Vermögenswerte seit 2008 verdreifacht haben, hält Warren Buffett natürlich auch absolut gesehen einen höheren Kassenbestand als noch 2008, um Berkshire Hathaway entsprechend abzusichern.

Wie ist die Dominion Energy-Aktie einzuschätzen?

Dominion Energy verliert mit dem Verkauf Geschäftsteile und konzentriert sich nun auf die Energieproduktion für etwa 7 Mio. Kunden aus North Carolina und Virginia (USA). Das Unternehmen wird dadurch etwas stärker von der Konjunktur abhängig.

Zum Jahresende 2019 besaß Dominion eine Stromerzeugungskapazität von 30.700 Megawatt, 10.400 Meilen Stromübertragungs- und 85.000 Meilen Stromverteilungsleitungen, 14.600 Meilen Erdgasübertragungs- und 103.400 Meilen Gasverteilungsleitungen.

Dem Konzern bleibt also weiterhin ein großer Teil seiner Aktivitäten erhalten. In den vergangenen zehn Jahren (2010 bis 2019) konnten der Umsatz und der operative Gewinn leicht von 15.197 auf 16.572 Mio. US-Dollar beziehungsweise von 3.233 auf 3.887 Mio. US-Dollar gesteigert werden.

Die Dividende je Aktie wurde stetig angehoben. Aktuell liegt die Rendite noch bei 4,46 % (06.07.2020). Allerdings ist die Bewertung derzeit etwas hoch, sodass sich das Warten auf eine Korrektur sicherlich lohnen könnte.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Dominion Energy.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!