The Motley Fool

3 Top-Aktien, die nicht auf dem Radar der Wall Street sind

Foto: Getty Images

Nur weil die Wall Street Unternehmen ignoriert, in denen eine erhebliche Anzahl von Insidern Aktien hält, bedeutet das nicht, dass Privatanleger das Gleiche tun sollten. In der Tat erfreuen sich Investoren in den Dividendenaristokraten Hormel Foods (WKN: 850875), den Spezialisten für Gartenprodukte Scotts Miracle-Gro (WKN: 883369) und das Schädlingsbekämpfungsunternehmen Rollins (WKN: 859002) auf Jahresbasis seit Jahresbeginn an positiven Renditen. Werfen wir einen Blick darauf, was diese drei Aktien für Anleger attraktiv macht.

Hormel Foods

Hormel Foods bewirbt aktiv die Tatsache, dass 48 % seines Bestandes von der Hormel Foundation gehalten werden. Nach Angaben des Unternehmens ist es das Ziel der Stiftung, die Unabhängigkeit des Unternehmens zu bewahren, die örtliche Gemeinschaft zu unterstützen und für das finanzielle Wohlergehen der Erben zu sorgen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Daher wird Hormel in der Regel konservativ und mit geringen Schulden geführt. Es unterstützt eine progressive Dividendenpolitik, die in 53 aufeinanderfolgenden Jahren zu steigenden Dividenden geführt hat. Wie du unten sehen kannst, waren die Renditen in den letzten Jahrzehnten spektakulär.

Hormel nutzt im Wesentlichen das langfristige Wachstum der Nachfrage nach Protein. Schweinefleischprodukte (einschließlich Spam und Speck) machen etwas mehr als die Hälfte des Nettoumsatzes aus, wobei Putenprodukte etwa 20 %, Rindfleisch etwa 9 % und Nicht-Fleisch etwa 17 % ausmachen.

Hormel sieht sich kurzfristig einem gewissen Gegenwind durch die COVID-19-Pandemie gegenüber, der sich negativ auf die Verkäufe im Foodservice auswirkt, die etwa 30 % seiner Einnahmen ausmachen. Dies wird durch die gestiegene Nachfrage nach dem Einzelhandel (etwas mehr als die Hälfte der Einnahmen) und den Feinkostverkäufen (etwa 10 %) ausgeglichen.

Darüber hinaus beabsichtigt das Management, das künftige Umsatzwachstum durch eine Kombination aus kürzlich erworbenen Geschäften – das Unternehmen hat in den letzten drei Jahren 1,4 Milliarden US-Dollar für Akquisitionen ausgegeben – und Investitionen in Wachstumsinitiativen im Wert von fast 700 Millionen US-Dollar zu fördern.

Angesichts der Erfolgsbilanz des Unternehmens ist es schwierig, gegen einen erfolgreichen Ausgang seiner Investitionen zu wetten. Die COVID-19-Pandemie könnte durchaus einige Akquisitionsmöglichkeiten für das Unternehmen schaffen. Da Hormel mit dem 26-Fachen seiner erwarteten Einnahmen gehandelt wird, ist es nicht die billigste Aktie auf dem Markt, aber einkommensorientierte Investoren werden die Zuverlässigkeit der Dividende zu schätzen wissen.

Scotts Miracle-Gro

Es war ein interessantes Jahr für Scotts Miracle-Gro, ein Unternehmen, das zu 28 % im Besitz von Insidern ist. Nur sehr wenige Unternehmen waren durch die COVID-19-Pandemie begünstigt, aber Scotts ist eines davon. Angesichts längerer Perioden von Social Distancing haben sich einige Verbraucher der Gartenarbeit oder dem Marihuana-Anbau zugewandt.

Das sind gute Nachrichten für Scotts, dessen Umsatz in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 18 % gestiegen ist. Sein Kernumsatz im US-Verbrauchersegment (Rasen und Gärten) stieg in diesem Zeitraum um 11 %. Das andere Segment, Hawthorne, das Hydrokulturen herstellt, die häufig für den Anbau von Marihuana verwendet werden, stieg im gleichen Zeitraum um satte 51 %.

Das starke Umsatzwachstum führte zu einer deutlichen Anhebung der Prognose für das Gesamtjahr. Das Management erwartet einen Gewinn pro Aktie von 5,65 bis 5,85 US-Dollar im Vergleich zu einer früheren Schätzung von 4,95 bis 5,15 US-Dollar.

Es stellt sich nun die Frage, wie nachhaltig das Interesse am Garten- oder Marihuana-Anbau ist und ob es in den kommenden Jahren anhalten wird. Das bleibt abzuwarten, aber Investoren sollten zur Kenntnis nehmen, dass Scotts eine potenzielle langfristige Wachstumschance hat, sollten mehr Staaten Marihuana für den Freizeitgebrauch legalisieren. Als solches verdient das Unternehmen eine genaue Betrachtung von Anlegern, die an Investitionen in Marihuana interessiert sind.

Rollins

Das Schädlings- und Termitenbekämpfungsunternehmen befindet sich zu 57 % im Besitz von Insidern, darunter die Söhne des Mitbegründers Orville Rollins. Randall und Gary Rollins fungieren als Vorstandsvorsitzende bzw. CEO von Rollins. Als solche ist die Strategie des Unternehmens eng mit den Interessen seiner Eigentümer verbunden. Dieser Plan hat funktioniert: Neben der außergewöhnlichen Wertsteigerung der Aktien erfreuen sich die Anleger einer Dividende, die in jedem der letzten 17 Jahren um mindestens 12 % gestiegen ist.

Die folgende Grafik zeigt, wie sich das Unternehmen langfristig besser als seine Konkurrenten entwickelt hat.

Rollins’ Übernahmen und Investitionen in die geografische Expansion haben das Unternehmen im Laufe der Jahre zum größten Schädlings- und Termitenbekämpfungsunternehmen der Welt gemacht. Die Zuversicht, dass 80 % seiner Einnahmen aus wiederkehrenden Quellen stammen, untermauert diese Wachstumsstrategie. Darüber hinaus ist die Schädlings- und Termitenbekämpfung im gewerblichen und privaten Bereich nicht wirklich eine freiwillige Tätigkeit. Daher könnte das Unternehmen als ein defensiver Wachstumswert angesehen werden, was einen großen Anteil an der Erklärung seiner Kurs-Gewinn-Bewertung hat.

Rollins ist sicherlich keine billige Aktie, aber Privatanleger, die am Vermögen der Eigentümer teilhaben wollen, könnten es lohnenswert finden, sich mit dem Unternehmen auseinanderzusetzen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Lee Samaha besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley besitzt und empfiehlt Aktien von Rollins und Scotts Miracle-Gro. The Motley Fool empfiehlt Aktien von Ecolab.

Dieser Artikel wurde von Lee Samaha auf Englisch verfasst und wurde am 28.06.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!