The Motley Fool

Nikola-Aktie: Tesla-Killer oder nur ein Wasserstoff-Hype?!

Die Nikola-Aktie (WKN: A2P4A9) genießt nach ihrem fulminanten Börsengang nach wie vor einige Aufmerksamkeit. Vorbestellungen im Volumen von rund 10 Mrd. US-Dollar hat Nikola Motors bereits für seine Trucks in den Büchern stehen. Obwohl theoretisch jede Person einen Truck – ohne Anzahlung – vorbestellen könnte, feiert die Börse dieses Auftragsvolumen, als ob es schon in trockenen Tüchern wäre.

Dementsprechend ist die Aktie von Nikola gegenwärtig an der Börse über 20 Mrd. Euro wert. Eine sehr hohe Bewertung für ein Unternehmen, das faktisch bis her kaum einen Cent verdient und keine Fahrzeuge produziert und ausgeliefert hat. Bereits diese Tatsache weist Parallelen zu Elektroauto-Konkurrent Tesla (WKN: A1CX3T) auf.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Obwohl Nikola vornehmlich für schick designte Lkws bekannt ist, die irgendwann per Wasserstoffantrieb durch die Länder fahren sollen, stößt Trevor Milton nun mit seinem Unternehmen in einen neuen Bereich vor.

Nikola Badger: Der neue Tesla-Killer?

Seit Kurzem rührt Nikola nämlich die Werbetrommel für den Nikola Badger. Das ist der stilvoll anmutende Pick-up aus dem Hause Nikola Motors, der nun dem F-150-Modell von Ford und dem Cybertruck von Tesla Konkurrenz machen soll.

Dabei ist der Nikola Badger als BEV (Elektroauto) oder FCEV (Brennstoffzellenfahrzeug) bestellbar. Somit bleibt man mit der Wasserstoffvariante in seinem Element und mit der rein elektrischen Version wildert man meiner Meinung nach ganz gezielt im Revier von Tesla.

Rein optisch erinnert der Nikola Badger eher an das F-150-Modell als an den Cybertruck, der zugegebenermaßen sehr abgespaced aussieht. Der Nikola Badger soll eine Reichweite von bis zu 600 Meilen (etwa 965 Kilometer) haben, womit der Pick-up nicht nur gut aussehen, sondern eine brauchbare Reichweite aufweisen würde.

Vorbestellungen sind nun möglich und könnten, je nach Beliebtheit, durchaus noch mal für positive Impulse bei der Nikola-Aktie sorgen. Interessierte Beobachter sollten aber wohl auch diese Vorbestellungen eher mit Vorsicht genießen, bis sich ein wahrer Trend zu echten Verkäufen manifestiert.

Nikola klagt gegen Tesla

Dieser Affront in Sachen Pick-up ist daher in doppelter Weise bemerkenswert, da laut Trevor Milton eine Pick-up-Produktion nicht geplant gewesen sei. Später hat der CEO von Nikola Motors allerdings offenkundig seine Meinung geändert und sich doch für eine Produktion entschieden. Berichten zufolge sei der Grund dass unansehnliche Design des Cybertrucks.

Beobachter der Nikola-Aktie dürften bei dieser Herangehensweise nicht zum ersten Mal auf Verwirrung stoßen. Trevor Milton hat oft genug in Tweets bekundet, Tesla-Fan zu sein. Nichtsdestotrotz handelt er oftmals konträr und klagt auch gegen Tesla, wie bereits im Jahr 2018 bekannt worden ist. Dabei handelt es sich um eine Klage in Höhe von 2 Mrd. US-Dollar wegen Nichtbeachtung von Design-Patenten.

Ist die Nikola-Aktie ein Kauf?

Je länger ich mich mit der Aktie von Nikola beschäftige, desto mehr Fragezeichen tauchen bei mir gedanklich auf. Ich bin der Meinung, dass Wasserstoff definitiv eine Technologie der Zukunft ist. Auch die Kombination mit teilweise rein elektrischen Antrieben, wie im Fall vom Nikola Badger, machen für mich Sinn.

Wenn man Trevor Milton glauben darf, und ebenfalls den großartigen Visionen traut, könnte die Nikola-Aktie wirklich eine großartige Investition sein. Allerdings tauchen immer wieder widersprüchliche Aussagen und Handlungen von Trevor Milton auf, die bei der ganzen Geschichte einen bitteren Beigeschmack hinterlassen.

Das muss nichts heißen, immerhin hat Tesla mit Elon Musk wohl auch einen ähnlich exzentrischen CEO. Angesichts der fehlenden Umsätze und der sehr hohen Bewertung bin ich derzeit jedoch nicht bereit, dieses Risiko in mein Depot zu nehmen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Ford. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!