The Motley Fool

Halbzeit im DAX – diese Aktien sind die Tops und Flops des Jahres

Foto: Getty Images

Halbzeit im DAX! Die ersten sechs Monate sind überstanden. Was war das für eine wilde Achterbahnfahrt?! Zeitweise ist der DAX unter 8.000 Punkte gefallen, nachdem am Jahresanfang noch ein neues Rekordhoch von fast 14.000 Punkten erreicht wurde. Inzwischen steht der DAX wieder über der Marke von 12.000 Punkten, hat also einen guten Teil der Verluste wieder aufgeholt. Die Performance der einzelnen Aktien ist aber sehr unterschiedlich. Hier sind die besten und schlechtesten Performer des Jahres.

Deutsche Bank-Aktie: + 21,87 %

Kaum zu glauben, aber die Deutsche Bank (WKN: 514000)-Aktie ist tatsächlich der Top-Performer des Jahres. Geholfen haben hier die verhältnismäßig gut ausgefallenen Zahlen für das erste Quartal. Zumindest für die Deutsche Bank waren die Zahlen ganz gut, da man ja in den letzten Jahren Verluste gewohnt war. Aber im April kam dann die Überraschung: ein Gewinn von 66 Mio. Euro in der Core Bank, die den gesunden Teil des Geschäfts darstellt. Damit ist man zwar meilenweit entfernt von den Zeiten, als das erste Quartal noch mit Gewinnen in Milliardenhöhe abgeschlossen werden konnte, aber nach den Erlebnissen der letzten Jahre ist jeder Gewinn ein Fortschritt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Fresenius Medical Care-Aktie: + 15,55 %

Kommen wir zum zweitgrößten Gewinner, der Fresenius Medical Care (WKN: 578580)-Aktie. FMC ist in der Gesundheitsbranche tätig und muss daher nicht mit schwerwiegenden Umsatzverlusten aus der aktuellen Situation rechnen. Deshalb ist die Aktie zwar im März im Abwärtsstrudel mit in die Tiefe gerissen worden, hat sich dann aber auch genau so schnell, wie sie gefallen ist, wieder erholt und liegt nun deutlich höher als noch zu Jahresbeginn. Auch hier haben natürlich die soliden Quartalszahlen geholfen. Im ersten Quartal konnte der Nettogewinn je Aktie von 0,88 Euro im Vorjahr auf nun 0,99 Euro gesteigert werden. Das ist sicher kein Grund, euphorisch zu werden, aber definitiv ein solides Ergebnis.

Wirecard-Aktie: – 96,97 %

Kommen wir nun zu den Verlierern. Bis vor wenigen Wochen hätte an dieser Stelle noch die Lufthansa (WKN: 823212)-Aktie gestanden. Aber inzwischen hat sich die Wirecard (WKN: 747206)-Aktie die zweifelhafte Ehre erkämpft, den letzten Platz einzunehmen. Und dabei hat sie sich alle Mühe gegeben und ein unglaubliches Minus von fast 97 % erarbeitet. Die Gründe dafür muss ich wohl nicht näher erläutern. Die Implosion des einstigen DAX-Lieblings hat ja enorme Aufmerksamkeit auf sich gezogen und wird Investoren und Gerichte sicherlich noch über Jahre beschäftigen. Aber auch Spekulanten haben derzeit ihre Freude an der Aktie. Aktuell sind die Kursschwankungen so groß wie wohl nie zuvor bei einem DAX-Mitglied. Kurssprünge von mehr als 100 % an einem Tag sind hier aktuell an der Tagesordnung, halten aber auch nur kurzzeitig an. Aber um Wirecard vom letzten Platz zu hieven, müssten sich die Spekulanten noch richtig anstrengen, denn der nächste Kandidat liegt meilenweit voraus.

MTU Aero Engines–Aktie: – 39,37 %

Die Aktie von MTU Aero Engines (WKN: A0D9PT) ist der genannte Kandidat auf dem vorletzten Platz mit einem Kurssturz um fast 40 %. MTU wird aktuell massiv von den trüben Aussichten der Luftfahrtbranche belastet. Ein Großteil der weltweiten Flugzeugflotte steht immer noch am Boden und bis sich die Branche erholt und die Passagierzahlen der vergangenen Jahre wieder erreicht haben wird, dürften noch einige Jahre vergehen. Daher ist in der gesamten Branche mit geringeren Umsätzen und Gewinnen zu rechnen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!