The Motley Fool

Nintendo vs. Activision Blizzard: Wo lauert das größere Zockerparadies für Investoren?!

Foto: Daniela Uhr

Das Thema Videospiele und e-Sports sind definitiv ein großer Markt. Vielleicht sogar ein gigantischer Megatrend. Die Branche könnte womöglich vor einer größeren Revolution stehen, indem die Videospiele zu einer größeren Unterhaltungsindustrie heranreifen. Streaming, Merchandising und Events könnten die Umsatzbasis hier bedeutend vergrößern.

Auf welche Aktie man innerhalb dieses Trends setzen sollte, ist die vermutlich relevanteste Frage. Es könnte sich natürlich anbieten, in mehr als einen Namen zu investieren. Wobei zwei spannende Vertreter grundsätzlich die von Nintendo (WKN: 864009) und Activision Blizzard (WKN: A0Q4K4) sind.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber welcher dieser Namen beinhaltet im Zweifelsfall die größere Chance? Lass uns diesbezüglich einen Foolishen Blick auf einige Unterscheidungskriterien riskieren.

Die Geschäftsmodelle im Blick!

Obwohl Nintendo und Activision Blizzard beide ihren Ursprung in der Videospielebranche haben, sind die Schwerpunkte doch vom Grundsatz her anders gewählt. Nintendo beispielsweise setzt eher auf den klassischen Konsolenmarkt, während Activision Blizzard eher die Onlineausrichtung wählt. Vielleicht auch mehr mit Wettbewerben, Events und dergleichen.

Nintendo hingegen fokussiert sich mehr auf sein Konsolengeschäft, zuletzt wieder mit großem Erfolg: Switch, die neueste Konsole aus dem Hause der Japaner geht momentan weg wie warme Semmeln. Das Coronavirus ist dabei zwar ein Katalysator. Allerdings zeigt sich hier, dass die innovative Form und der Mix aus Heimkonsole und portabler Lösung ein lukrativer Markt sein können. Nintendo ist dabei der mutige Innovator, der diesen Weg gegangen ist.

Der größte Wettbewerbsvorteil, den Nintendo in diesem Markt besitzt, sind die vielen starken Marken und Franchises. Egal ob Super Mario, Zelda, neuerdings auch Animal Crossing oder Donkey Kong, Kirby oder weitere putzige Figuren: Alle diese Franchises sind potenzielle Kassenschlager, die es exklusiv auf Nintendo-Konsolen gibt. Unzweifelhaft starke Kaufargumente.

Activision Blizzard geht hingegen einen anderen Weg: Seit der Ära World of Warcraft setzt das Unternehmen sehr stark auf Onlinespiele, die zu stetig wiederkehrenden Einnahmen führen. Das Franchise ist inzwischen legendär und hat kürzlich sogar eine Classic-Adaption erhalten. Das wiederum hat alte Retrospieler reaktiviert, die die Umsätze steigen lassen.

Die US-Amerikaner verfügen allerdings mit Starcraft und Diablo über zwei weitere, beliebte Franchises, die ebenfalls Kultstatus besitzen. Der Onlinemarkt scheint hier jedoch die Ausrichtung des Konzerns zu sein. Wwie gesagt zwei verschiedene Arten, wie die Unternehmen ihr Geld verdienen wollen.

Das Wachstum im Überblick

Beide Unternehmen aus dem Bereich der Videospiele verfügen über ein grundsätzlich starkes Wachstum. Nintendo beispielsweise konnte seine Erlöse im letzten Geschäftsjahr insgesamt um 9 % steigern. Wobei der Operating Profit im Jahresvergleich sogar um rasante 41,6 % zugelegt hat. Eine Perspektive, die gefällt. Wobei man hier natürlich anführen sollte, dass die Konsolenbranche eher zyklisch ist. Momentan kann Nintendo schließlich noch vom Erfolg der Switch zehren.

Die US-Amerikaner von Activision Blizzard hingegen konnten im ersten Quartal einen Umsatz in Höhe von 1,78 Mrd. US-Dollar vorweisen, der deutlich über den geplanten 1,64 Mrd. US-Dollar gelegen hat. Jedoch etwas unter dem Vorjahreswert von 1,82 Mrd. US-Dollar. Das Ergebnis hingegen kletterte auf 0,65 US-Dollar, nach einem Vorjahreswert von 0,58 US-Dollar. Zumindest ergebnisseitig legte Activision Blizzard daher zu.

Beide Videospieleakteure wachsen daher bei wesentlichen Kennzahlen, wobei man gerade hier aufgrund potenziell verwässernder Release-Daten nicht die kurzfristige Perspektive einnehmen sollte. Es zeigt sich jedoch, dass sie im Wachstumsmarkt der Videospiele grundsätzlich attraktiv positioniert sind.

Eine Geschmackssache?

Die Frage, ob die Aktie von Nintendo oder die von Activision Blizzard daher interessanter ist, könnte Geschmackssache sein. Oder eben mit den unterschiedlichen Ausrichtungen zusammenhängen. Nintendo ist und bleibt jedenfalls der markenstarke Name hinter Super Mario, Zelda und Co. und wird vermutlich auch weiterhin einen klaren Konsolenfokus haben.

Activision Blizzard hingegen geht eher in den Onlinemarkt. Vielleicht hier auch eher in den e-Sports- und Wettbewerbsbereich hinein. Das wiederum könnte die Basis für stetig wiederkehrende Umsätze sein. Beide Aktien haben Vor- und Nachteile. Interessant im Wachstumsmarkt der Videospiele könnten beide sein.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Activision Blizzard und empfiehlt Nintendo. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $75 Call auf Activision Blizzard und Short January 2022 $75 Puh auf Activision Blizzard.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!