The Motley Fool

In diese britisch-niederländische Aktie würde ich jetzt 2.500 € investieren, um reich & sicher in den Ruhestand zu gehen!

Britisch-niederländische Dividendenperlen besitzen oder besaßen zumindest eine gewisse Tradition. Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) galt lange Zeit als eine Aktie, auf die diese Beschreibung zutraf. Allerdings hat sich seit der Kürzung der Dividende etwas fundamental verändert. Weshalb dieser Artikel eben nicht um den britisch-niederländischen Öl- und Erdgaskonzern geht.

Nein, denn auch die Aktie von Unilever (WKN: A0JMQ9) verbrieft Anteile an einem britisch-niederländischen Konzern. Und in meinen Augen könnte diese Aktie jetzt die bessere Option sein, um mit einer Investition von 2.500 Euro reich und gleichzeitig konservativ in den Ruhestand hinüberzusegeln. Wieso, fragst du dich? Das soll uns im Folgenden etwas näher beschäftigen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das Beste aus zwei defensiven Welten

Unilever ist ein Konzern, der in Gänze über eine defensive Ausrichtung verfügt. Hinter diesem Namen verstecken sich nämlich Marken wie Ben & Jerry’s, Lipton, Knorr, Langnese oder auch andere Größen aus dem Lebensmittelsegment. Allerdings ist das noch nicht alles.

Mit Marken wie Domestos oder auch Coral oder Axe und Duschdas verfügt das Unternehmen auch über ein starkes Standbein im Hygiene- und sonstigen Konsumgütersegment. Zwei Geschäftsbereiche, die als defensiv und konservativ angesehen werden können. Und verlässliche, unzyklische Umsätze und Ergebnisse liefern können.

Insgesamt verfügt das Produktportfolio von Unilever wohl über rund 400 verschiedene Marken, was eine doch vergleichsweise breite Ausrichtung ist. Damit kann man nicht mit Nestlé mithalten. Allerdings muss man das auch nicht, um eine Macht im Bereich der Lebensmittel und Konsumgüter zu sein.

Interessante Bewertung und Dividende!

Neben dieser defensiven Klasse verfügt die Aktie von Unilever auch über eine vergleichsweise moderate Bewertung und eine zuverlässig und relativ hohe Dividende. Zumindest für einen Konsumgüter- und Lebensmittelkonzern, wo hoch natürlich relativ ist. Aber bevor es hierum geht, lass uns noch ein, zwei Worte über die defensive Klasse verlieren: Selbst in der Spitze der Coronakorrektur ist die Aktie von Unilever bloß um 29 % eingebrochen und hat sich wackerer geschlagen als der gesamte britische Markt. Ein Vorteil, definitiv.

Aber jetzt zur Bewertung: Selbst auf einem inzwischen wieder deutlich gestiegenen Aktienkursniveau von 47,74 Euro (11.06.2020, maßgeblich für alle Kurse) und mit einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 2,15 Euro wird die Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 22,2 bewertet. Günstig ist das zwar mit Sicherheit nicht, allerdings etwas moderater als einige und vergleichsweise größere Peers.

Gleichzeitig zahlt Unilever inzwischen seit 24 Jahren eine Jahr für Jahr erhöhte Dividende aus, wobei momentan 0,4104 Euro pro Quartal ausgeschüttet werden. Beim aktuellen Aktienkursniveau entspricht das hingegen einer Dividendenrendite von 3,43 %. Oder, anders ausgedrückt: Wenn man 2.500 Euro investiert, würde man eine vergleichsweise stabile Dividende von 85,75 Euro im ersten Jahr erhalten.

Der Foolishe Schlussstrich!

Die Aktie von Unilever ist und bleibt somit eine spannende britisch-niederländische Dividendenperle, die über eine starke defensive Klasse und eine solide Dividende verfügt. Das Portfolio ist mit ca. 400 Marken aus dem Lebensmittel-, Hygiene- und Konsumgütersegment vergleichsweise groß. Das ist ebenfalls eine interessante Ausgangslage, die solide Umsätze und Ergebnisse versprechen könnte.

Highlight ist jedoch die stabile und historisch starke Dividende, die momentan eine Ausschüttungsrendite von 3,43 % abwirft. Die Aktie von Unilever könnte daher für Foolishe Investoren in der Ruhestandsvorbereitung besonders interessant sein. Vielleicht sogar eine Investition von 2.500 Euro, womit man als Investor direkt einiges an Skin in the Game besitzen dürfte.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!