The Motley Fool

Lufthansa nach Staatsrettung: Jetzt gilt es, den Alltag zu retten, etwa mit dieser Maßnahme?

Quelle: Thomas Brantl

Die Aktie der Lufthansa (WKN: 823212) ist derzeit dabei, den Einstieg des Staates und das milliardenschwere Hilfspaket zu verdauen. Scheinbar allerdings recht positiv, denn in einem insgesamt freundlichen Gesamtmarkt konnte die Aktie der Kranich-Airline zuletzt deutlich zulegen.

Ist das angebracht? Nun, als Foolisher Investor darf man zweifeln. Verwässerungen werden die künftigen Ergebnisse belasten. Das Abzahlen der Staatshilfen ebenfalls. Die Zukunft der Lufthansa sieht formal gesehen jedenfalls alles andere als rosig aus. Wobei es der operative Alltag ist, der über Erfolg und Misserfolg entscheiden wird.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Jetzt hat das Management der Lufthansa jedenfalls eine Idee, um Kunden anzulocken, ausgerechnet mit der Kranich-Airline zu fliegen. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren hierzu wissen müssen. Und ob das den Turnaround beschleunigen könnte.

Lufthansa gibt wichtige Garantie!

Wie das Management der Lufthansa jetzt im Rahmen eines Interviews mit der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ erklärt hat, werde man eine wichtige Garantie geben: Nämlich eine Rückfluggarantie. Genauer gesagt ist es kein anderer als CEO Carsten Spohr gewesen, der jetzt von einer Home-Coming-Garantie gesprochen hat.

Egal ob man als potenzieller Urlauber wegen erhöhter Temperatur nicht am Zielort einreisen darf oder dort in Quarantäne müsse, oder auch im Gastland selbst das Virus ausbricht: Die Lufthansa scheint versprechen zu wollen, dass sie im Fall der Fälle die Heimreise übernimmt. Dazu soll es eben die Rückfluggarantie geben, wobei es kaum weitere Details zu Kosten oder Durchführung gegeben hat. Dennoch ein starker Gedanke. Und vermutlich genau zur richtigen Zeit.

Die Urlaubssaison könnte zwar eingeschränkt losgehen, die Reisewarnungen werden reihenweise aufgehoben. Allerdings hat die Bundesregierung inzwischen davon gesprochen, dass man im Ausland gestrandete Urlauber nicht zurückholen werde, falls man sich im Ausland infiziere. Die Lufthansa könnte mit dieser Maßnahme und einer solchen Garantie jetzt genau den Zeitgeist treffen, der einigen Urlaubern vielleicht sogar ein kleines bisschen mehr wert wäre. Ja, vielleicht sogar mehr Geld, wenn es um die sichere Urlaubsplanung geht.

Wird das den Turnaround anheizen?

Die spannende Frage ist jetzt allerdings, wie genau diese Home-Coming-Garantie im Endeffekt aussehen wird und ob im Fall der Fälle der Kunde für diese Dienstleistungen zusätzlich zahlen muss. Das geht aus den Details eben nicht hervor, dürfte jedoch entscheidend sein, ob die Garantie in Anspruch genommen wird. Oder eben nicht. Wobei Details bald folgen sollten, für manche wird die Urlaubssaison schließlich jetzt in die heiße Phase gehen.

Sicherheit dürfte vielen dabei sehr wichtig sein, insbesondere wenn es um das Reisen ins Ausland geht. Allerdings eben nicht um jeden Preis. Das Reisen unter Corona-Auflagen und im Fall besonderer Fälle (eben durch eine Infektion) könnte sehr kompliziert sein. Oder eben kostspielig. Wer als potenzieller Urlauber zwar nach Hause reisen kann, aufgrund der Garantie jedoch stark zur Kasse gebeten wird, der wird sich das Reisen vermutlich trotzdem zweimal überlegen.

Die Maßnahmen scheinen jedoch ein spannender Schritt in eine operativ richtige Richtung. In einer Zeit, in der es viel Unsicherheit gibt. Wobei jetzt bloß noch die Details überzeugen müssen, damit vermehrt Verbraucher auf die Kranich-Airline setzen. Wir werden es sehen.

Fokuswechsel bei der Lufthansa

Was wir an dieser Stelle jedenfalls beobachten können, ist, dass sich ein Fokuswechsel abzeichnet. Der operative Alltag rückt nach den Staatshilfen wieder vermehrt in den Vordergrund. Etwas, das Foolishe Investoren jetzt in jedem Fall auch tun sollten. Nach den Staatshilfen sind die Probleme schließlich noch nicht vorbei. Mit dem Überleben fängt der Turnaround im Grunde genommen gerade erst an.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!