The Motley Fool

5 Aktien mit Turbo-Wachstum, die ich im Mai gekauft habe – darunter Nikola Motors’ Elektro-Lkw

Bild: Nikola Motors

Wenn es um Investitionen in kleine aufstrebende Unternehmen geht, reicht es in der Regel nicht aus, nur ein oder zwei auszuwählen. Einige werden nicht überleben, andere werden stagnieren, und selbst diejenigen, die letztendlich große Investitionserträge bringen, sind auf dem Weg dorthin unglaublich volatil. Als ich im Herbst eine größere Anzahl von Aktien kaufte, ging es in der Folge drunter und drüber.

Wenn ich also nach den größten Erfolgsgeschichten von morgen suche, dann kaufe ich sehr kleine Positionen (in der Regel ein halbes Prozent oder weniger meines Portfoliowerts) mit nur einer Handvoll Aktien und kaufe dann mit der Zeit bei den Gewinnerunternehmen zu. Bei meinen letzten Käufen im Zuge der durch das Coronavirus ausgelösten Wirtschaftskrise habe ich Aktien von Livongo Health (WKN: A2PNLV), Cloudflare (WKN: A2PQMN), Fastly (WKN: A2PH9T), Repay Holdings (WKN: A2PNWR) und VectoIQ Acquisition (WKN: A2JQN0) (aus der Nikola werden soll) erworben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Gesundheitstechnologie, die sich direkt an den Patienten richtet, steht vor einem Boom

Vor einigen Jahren kaufte ich eine winzige, aber aufstrebende Aktie namens Teladoc Health, weil ich dachte, dass die medizinische Versorgung über eine Internetverbindung eine glänzende Zukunft hätte. Heute bin ich mehr denn je davon überzeugt, dass die Technologie gerade erst beginnt, die Branche aufzurollen, und dass sie den Verbrauchern weiterhin helfen wird, die gewünschte Versorgung zu ihren Bedingungen zu erhalten. Zu diesem Zweck habe ich Livongo Health bereits eine Zeit lang im Visier gehabt und beschlossen, nach den Ergebnissen des ersten Quartals 2020 endlich den Abzug zu drücken.

Der Kurs ist bis heute um mehr als 130 % seit Jahresanfang und allein im letzten Monat um mehr als 40 % gestiegen, nachdem für das erste Quartal ein Anstieg der Einnahmen um 115 % gemeldet wurde. Der negative freie Cashflow (Einnahmen abzüglich der Betriebs- und Kapitalausgaben in bar) verringerte sich auf 13,5 Millionen US-Dollar im Vergleich zu negativen 26,8 Millionen US-Dollar vor einem Jahr. Die Gesamtzahl der Kunden hat sich Ende März im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt und die neuen Dienstleistungen beginnen gerade zu greifen.

Livongo bietet eine diagnostische Gesundheitsfernüberwachung an und lässt die Daten durch seine KI- und Analysesoftware laufen, um seinen Kunden Echtzeiteinblicke und umsetzbare Handlungsanweisungen zu geben. Das Unternehmen startete sein Programm für diejenigen, die mit Diabetes fertig werden müssen, aber auch andere chronische Krankheiten wie Bluthochdruck, Übergewicht und Verhaltenstherapie werden jetzt in Angriff genommen. Die Liste der Personen, die davon profitieren könnten, geht in die Millionen, was dem Unternehmen viele Chancen für die weitere Expansion gibt, da es den derzeitigen Standard der Versorgung revolutioniert.

Livongo nähert sich nicht nur der Gewinnschwelle, sondern verfügt auch über reichlich Liquidität, um seine Wachstumsstrategie umzusetzen. Ende März 2020 hatte das Unternehmen 368 Millionen US-Dollar an liquiden Mitteln in den Büchern. Obwohl die Aktien bereits in diesem Jahr massiv zulegen, denke ich, dass es in den kommenden Jahren noch viel Aufwärtspotenzial geben könnte.

Hinter den Kulissen wird an der Zukunft des Internets gearbeitet

Ich werde die nächsten beiden, Cloudflare und Fastly, zusammenfassen. Die kleinen Unternehmen haben ihr Börsendebüt im Jahr 2019 gegeben und weisen ziemlich viele Überschneidungen auf. Beide sind cloudbasierte Netzwerke zur Auslieferung von digitalen Inhalten (Content Delivery Networks, kurz CDNs). Cloudflare bietet auch verschiedene Sicherheitsdienste für Unternehmen, Unternehmer und individuelle Softwareentwickler an. Da die Welt in den letzten Monaten aufgrund des wirtschaftlichen Stillstands weiter in Richtung Digitalisierung gedrängt wurde, sind Cloudflare und Fastly in letzter Zeit erheblich gewachsen.

Aber warum jetzt in diese beiden Aktien investieren, insbesondere nach einem Kursanstieg von 66 bzw. 105 % im bisherigen Jahresverlauf? Nun, Cloudflare und Fastly sind immer noch vergleichsweise klein (mit Marktkapitalisierungen von 8,6 und 4,0 Mrd. USD) und tragen dazu bei, das Internet höchstpersönlich auf die nächste Stufe zu heben. Das World Wide Web wurde ursprünglich für die Übertragung von Informationen konzipiert, aber heutzutage hat es sich zu einem Kommunikationsmittel entwickelt und wird zur Erbringung von Dienstleistungen genutzt. Organisationen stützen sich für ihre tägliche Arbeit zunehmend auf Netzwerke (öffentliche und private), was in den letzten Monaten zu einer Notwendigkeit geworden ist.

Cloudflare und Fastly wurden in der Cloud geboren und sind hervorragend positioniert, um diesen neuen Bedürfnissen gerecht zu werden. Sie sind auch führend bei der Einführung des Edge-Computing-Paradigma aus dem Netzwerk heraus, wobei es darum geht, Daten und Algorithmen aus einem zentral gelegenen Rechenzentrum näher beim Endbenutzer zu verarbeiten.

Das Ergebnis dieses Wandels in der Art und Weise, wie wir das Internet nutzen, hat für beide Unternehmen ein zweistelliges Wachstum bedeutet, ein Trend, der sich seit den Ausgangssperren wegen des Coronavirus noch beschleunigt hat. Im Einzelnen stieg der Umsatz von Cloudflare im ersten Quartal um 48 % und der von Fastly um 38 %. In den kommenden Jahren wird die Nachfrage nach den Dienstleistungen beider Unternehmen meines Erachtens noch weiter zunehmen. In der Wirtschaft werden Kontinuitätspläne aufgestellt werden, um weitere Betriebsunterbrechungen zu vermeiden und die jeweiligen Abläufe für das digitale Zeitalter zu verbessern.

Cloudflare und Fastly arbeiten beide mit Verlust, da sie jetzt investieren, um das Wachstum zu maximieren, aber sie sind gut finanziert (liquide Mittel in Höhe von 588 Mio. USD bzw. 117 Mio. USD, und beide planen zusätzliche Barmittelbeschaffungen über Wandelanleihen und Aktienemissionen), um das Gaspedal weiter durchtreten zu können.

Den Schuldendienst für das 21. Jahrhundert fit machen

Die Verwendung von Debit- und Kreditkarten ist bei alltäglichen Transaktionen in Geschäften und im Internet an der Tagesordnung. Weniger üblich sind digitale Zahlungen in Echtzeit jedoch, wenn es um den Schuldendienst und Business-to-Business-Transaktionen geht. Die Verwendung von Schecks und des veralteten automatischen Clearinghaus-Systems für Geldtransfers (das Zahlungen nicht in Echtzeit abwickelt) hat sich hartnäckig gehalten, aber die behördlichen Aufforderungen, zu Hause zu bleiben, offenbaren die Mängel der alten Methoden.

Hier kommt Repay Holdings ins Spiel. Der Spezialist für digitalen Zahlungsverkehr erstellt Software und Systemintegrationen für Schuldendienstleister (Autokredite, Hypotheken usw.) und Unternehmen, damit diese in der Lage sind, Zahlungen von Kunden in Echtzeit entgegenzunehmen. Es handelt sich um ein winziges Unternehmen, das im ersten Quartal nur 39,5 Millionen US-Dollar Umsatz erwirtschaftete und insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar an Kartentransaktionen abwickelte. Aber die Branchen, die von dieser Fintech-Firma bedient werden, verarbeiten über 1 Billion US-Dollar pro Jahr. Repay muss also nicht jede Bank, Sparkasse oder Kreditgenossenschaft an Land ziehen, um sich nach oben zu katapultieren.

Trotzdem ist zu beachten, dass dies eine etwas riskante Wette darstellt. Durch mehrere Fusionen und Übernahmen hatte das kleine Unternehmen Ende März Schulden in Höhe von 246 Millionen US-Dollar und 33 Millionen US-Dollar in bar. Kontinuierliches Wachstum ist ein Muss, um diese Verbindlichkeiten in die richtigen Verhältnisse zu bringen. Gewachsen ist das Unternehmen auf alle Fälle. Die Aktien sind in diesem Jahr bisher um 57 % gestiegen, da es die Anzahl der Kartentransaktionen, die es verarbeitet, erhöht.

Repay ist auch weiterhin auf der Suche nach zusätzlichen Übernahmeobjekten, die zu seiner Geschäftsentwicklung beitragen werden. Während die Ausgabe neuer Aktien zwar die bestehenden Aktionäre verwässert, könnte der in letzter Zeit schnell steigende Aktienkurs gut dazu genutzt werden, erhebliche zusätzliche Barmittel zu beschaffen, um einen wachstumsstarken Konkurrenten zu erwerben oder Schulden zu tilgen.

Auch wenn wir es hier mit einem riesigen adressierbaren Markt zu tun haben, der noch nicht von digitalen Zahlungsprozessoren geknackt wurde, ist Repay nicht ohne Risiken. Dennoch könnte sich daraus ein großer Gewinner ergeben, wenn sich die Welt an die neue Realität nach der Pandemie anpasst.

Eine spannende Aktie für die Mobilitätswende

VectoIQ ist eine zweckbestimmte Erwerbsgesellschaft, die sich auf Investitionen in autonome Fahrzeugtechnologie konzentriert hat. Vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre am 2. Juni 2020 wird das Unternehmen jedoch mit Nikola Motors fusionieren, seinen Namen in Nikola ändern und unter dem neuen Symbol NKLA firmieren.

In Erwartung der Koppelung ist die VectoIQ-Aktie allein im letzten Monat um 100 % gestiegen. Warum ein so großes Aufheben? Nikola entwickelt batterie-elektrische (BEV) und Brennstoffzellen-Fahrzeuge (FCEV) im Nutzfahrzeugsegment und hat bereits mehr als 14.000 Bestellungen für seine FCEV-Sattelzugmaschinen. Sollten alle Bestellungen erfüllt werden, würde dies bei einer erwarteten Produktionsdauer von zweieinhalb Jahren etwa 10 Milliarden Dollar an Einnahmen bedeuten. Die offensichtliche Hoffnung der Investoren besteht darin, dass Nikola an der Seite von Tesla (WKN: A1CX3T) als zukünftiger Marktführer im Transport- und Logistikbereich hervortritt.

Hier kommt die Fusion ins Spiel. Die Transaktion wird neue Aktien ausgeben und die Erlöse mit dem Treuhandkapital von VectoIQ kombinieren, um 525 Millionen US-Dollar aufzubringen. Diese Gelder werden verwendet werden, um die Fertigung in Ulm mit Partner IVECO hochzuziehen, mit dem Bau von Nikolas eigener Produktionsstätte südöstlich von Phoenix, Arizona, zu beginnen sowie die Wasserstofftankstellen aufzubauen, die die von Nikola hergestellte Lkw-Flotte versorgen wird. Ein früher Kunde für seine BEVs und FCEVs ist die Budweiser-Muttergesellschaft Anheuser-Busch InBev (WKN: A0N916).

Aber hier ist der Haken: Sollte die Kombination von VectoIQ und Nikola durchkommen (was der Fall zu sein scheint), rechnet das neue Unternehmen erst im nächsten Jahr mit Einnahmen. Der Umgang mit dem Liquiditätsverbrauch und die Fortschritte bei der Auslieferung von Aufträgen werden entscheidend sein, aber dies wird voraussichtlich ein unglaublich volatiles und spekulatives Investment sein, bis diese elektrischen Sattelschlepper vom Fließband rollen.

Ich würde empfehlen, in der Zwischenzeit, wenn überhaupt, nur eine sehr kleine Position zu halten. Letztlich ist bei allen hier erwähnten Aktien mit hoher Volatilität zu rechnen, aber genau das macht für mich den Reiz aus.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Nicholas Rossolillo auf Englisch verfasst und am 24.05.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Nicholas Rossolillo besitzt Aktien von Cloudflare, Inc., Fastly, Livongo Health Inc., Repay Holdings, Teladoc Health und VectoIQ Acquisition. The Motley Fool besitzt Aktien von Fastly, Livongo Health Inc, Teladoc Health und Tesla und empfiehlt diese Unternehmen. The Motley Fool empfiehlt Anheuser-Busch InBev NV.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!