The Motley Fool

Burger-Aktien im Duell: Beyond Meat versus McDonald’s

Foto: Beyond Meat

Der Kauf von Aktien von Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) oder McDonald’s (WKN: 856958) ist eine Möglichkeit, in einen amerikanischen Klassiker zu investieren: den Burger. Etwa 55 % der Verbraucher essen Burger entweder zu Hause oder mindestens einmal pro Woche auswärts, wie der Technomic-Bericht über Burger-Konsumtrends ergab. Daher kann es eine gute Idee sein, in die Hersteller dieser beliebten Mahlzeit zu investieren.

Beyond Meat ist ein Marktführer für Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis und besonders bekannt für seinen Burger – den Beyond Burger. Das elf Jahre alte Unternehmen sagt, sein bekanntestes Produkt „sieht aus, brutzelt und befriedigt wie Rindfleisch“ – aber es besteht aus pflanzlichen Proteinen. Beyond Meat verkauft seine Produkte sowohl an Restaurants als auch direkt über Lebensmittelgeschäfte an die Verbraucher.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wir alle kennen wahrscheinlich McDonald’s, den 65 Jahre alten Fastfood-Giganten, dessen berühmte goldene Bögen über fast 40.000 Restaurants weltweit thronen. McDonald’s hat sich auf den traditionellen Burger auf Fleischbasis spezialisiert und bietet Dine-in und Take-out/Drive-thru an.

Welches Unternehmen ist im Moment der bessere Weg, auf den Burger zu setzen? Schauen wir uns das näher an.

Was für Beyond Meat spricht

Beyond Meat hat seit seinem Börsengang vor einem Jahr Investoren auf eine wilde – aber meist profitable – Börsenfahrt mitgenommen. Die Aktien des Unternehmens stiegen am Tag ihres Marktdebüts im Mai letzten Jahres um 160 %, um dann zwei Monate später auf einen Höchststand von etwa 234 US-Dollar pro Aktie zu klettern. Obwohl die Aktien jetzt 43 % unter diesem Niveau liegen, sind sie in diesem Jahr bis jetzt um 80 % gestiegen und werden bei etwa 136 US-Dollar pro Aktie gehandelt (Stand 22.05.).

Einige der Gewinne sind gerechtfertigt. Beyond Meat hat die Einnahmen um dreistellige Prozentsätze gesteigert und den Verkauf an Einzelhandelsgeschäfte wie Supermärkte und Foodservice-Anbieter wie Restaurants rasch gesteigert. Die Nettoeinnahmen im ersten Quartal stiegen im Jahresvergleich um 141 % auf über 97 Mio. US-Dollar und die Verkäufe an US-Einzelhändler und Foodservice-Anbieter stiegen um fast 160 %.

Inmitten dieses Wachstums investiert Beyond Meat weiterhin stark in Forschung und Entwicklung (F&E). Die F&E-Kosten des Unternehmens stiegen im Quartal um 38 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und die Gesamtbetriebsausgaben haben sich mehr als verdoppelt.

Es ist zwar positiv, in die Produktentwicklung zu investieren, aber es ist ebenso wichtig, die Preismacht im Laufe der Zeit aufrechtzuerhalten, um diese früheren Ausgaben wettzumachen. Beyond Meat sieht sich mit einer wachsenden Zahl von Konkurrenten konfrontiert, darunter der Branchenriese Tyson Foods und das nicht börsennotierte Unternehmen Impossible Foods. Die Frage ist nun, ob Beyond Meat in der Lage sein wird, seine Margenstärke und Marktführerschaft zu erhalten.

Was den Ausbruch des Coronavirus betrifft, so erlebte Beyond Meat Ende März eine „bedeutende Verlangsamung“ in seinem Foodservice-Geschäft und zog mit dem Fortschreiten der Krise seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 zurück.

Was für McDonald’s spricht

Die McDonald’s-Aktien sind im Jahr 2020 bisher um 7 % gefallen, liegen aber inmitten der Coronaviruskrise mehr als 15 % unter den Höchstständen von Mitte Februar. Die vorübergehende Schließung einiger Restaurants und das auf Drive-Thru- und Lieferservice beschränkte Angebot aufgrund von behördlichen Aufforderungen, zu Hause zu bleiben überall auf der ganzen Welt, bremsten das Geschäft ab der zweiten Märzhälfte. Infolgedessen sanken die weltweiten Verkäufe auf vergleichbarer Basis im ersten Quartal um 3,4 %. Wie Beyond Meat zog auch McDonald’s seine Prognosen zurück, bis mehr Klarheit über die Auswirkungen der Krise herrscht.

Werfen wir einen Blick darauf, wie es McDonald’s vor dem Ausbruch ging. Als älteres, etabliertes Unternehmen ist es unwahrscheinlich, dass McDonald’s die dreistelligen prozentualen Umsatzzuwächse erzielen wird, die wir bei Beyond Meat sehen, einem neueren Unternehmen mit deutlich mehr Möglichkeiten für solch beträchtliche Wachstumsraten. McDonald’s erreichte 2014 einen Spitzenwert beim Jahresumsatz und erlebte dann einen Umsatzrückgang im Zuge zunehmender Konkurrenz durch beliebte „Fast-Casual-Ketten“ wie Chipotle Mexican Grill (WKN: A0ESP5) und Konkurrenten, die eher gehobene Burger anbieten, wie etwa Five Guys.

Dennoch könnte sich die Lage für McDonald’s allmählich stabilisieren. Im Jahr 2017 startete McDonald’s seinen Velocity Growth Plan, der darauf abzielt, Kunden zu halten und wiederzugewinnen. Der Schwerpunkt liegt auf traditionellen Stärkebereichen wie Frühstück, der Verbesserung der Qualität der Speisen und der Umwandlung von Gelegenheitskunden in Stammkunden mit neuen Produktangeboten wie Snacks und Kaffeespezialitäten.

Im Jahr 2019 meldete McDonald’s für das Gesamtjahr ein weltweites vergleichbares Umsatzwachstum von 5,9 %, den höchsten Wert seit mehr als zehn Jahren. Der konsolidierte Umsatz belief sich auf rund 21 Mrd. US-Dollar, was einem währungsbereinigten Wachstum von 3 % entspricht. Und in den ersten beiden Monaten des Jahres 2020 stieg der vergleichbare weltweite Umsatz laut McDonald’s um 7,2 %.

Welches Unternehmen ist also heute attraktiver für Investoren?

Wir können mit schwierigen Zeiten für McDonald’s rechnen, bis die Coronaviruskrise vorüber ist. Beyond Meat könnte derweil etwas besser abschneiden, da es den Vorteil hat, seine Produkte in Lebensmittelgeschäften (die weiterhin geöffnet sind) sowie über Restaurants zu verkaufen, die den Außerhaus-Verkauf und die Lieferung übernehmen. Das könnte den Gesamteinnahmen Auftrieb geben, auch wenn die Umsätze im Foodservice darunter leiden.

Trotz des starken Wachstums und der Expansion von Beyond Meat sind die Aktien meines Erachtens jedoch viel zu schnell gestiegen. Da immer mehr Konkurrenzprodukte auf dem Markt sind, kann es für Beyond Meat schwierig sein, die Preise langfristig zu halten oder gar zu erhöhen. In Anbetracht der hohen Investitionen des Unternehmens in Forschung und Entwicklung, die es bisher getätigt hat, könnte das für Beyond Meat in der Zukunft ein Problem darstellen. Dennoch, mit jeder guten Nachricht in der nahen Zukunft könnten die Aktien weiter zulegen – sie haben die durchschnittlichen Kursziele der Wall Street bereits um fast 70 % übertroffen. Für einen kurzfristig orientierten Anleger mit Risikotoleranz scheint Beyond Meat eine gute Wahl zu sein.

Aber Foolishe Investoren wissen sehr wohl, dass sie sich auf die langfristigen Aussichten eines Unternehmens konzentrieren müssen, und deshalb ist McDonald’s der bessere Kauf. Die Aktie wird bezüglich der Gewinne der letzten 12 Monate mit einem Faktor von 23 gehandelt. Das ist beinahe der niedrigste Stand seit mehr als einem Jahr und bietet so einen schönen Abschlag. Beyond Meat ist als börsennotiertes Unternehmen relativ neu, sodass eine nützlichere Kennzahl zur Bewertung der Aktie des Unternehmens das Kurs-Gewinn-Verhältnis für das laufende Geschäftsjahr ist. Dieses liegt bei 714, was darauf hindeutet, dass die Aktie derzeit mit einem sehr hohen Aufschlag gehandelt wird.

Wir sollten uns kurzfristig auf weitere Aktien- und Ertragsschwächen von McDonald’s gefasst machen, aber die Umsatzzuwächse im vergangenen Jahr und in den ersten beiden Monaten dieses Jahres sowie der laufende Wachstumsplan des Unternehmens lassen eine optimistische Zukunft für diese geschichtsträchtige Restaurantkette erwarten.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Adria Cimino auf Englisch verfasst und am 22.05.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.
Adria Cimino besitzt keine Position in einer der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt Aktien von Chipotle Mexican Grill und empfiehlt Chipotle Mexican Grill. The Motley Fool empfiehlt Beyond Meat.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!