The Motley Fool
Werbung

4 Fehler beim Haushaltsbuch, die während einer Pandemie zu vermeiden sind

Foto: Getty Images

Die Pandemie COVID-19 hat das Land, ja die ganze Welt in Panik versetzt. Für die meisten von uns ist das völliges Neuland. Infolgedessen sind wir uns der finanziellen Auswirkungen der Pandemie vielleicht nicht ganz bewusst und können uns leicht dabei ertappen, ein paar Fehler zu machen, die uns letztendlich schaden.

Hier sind 4 besondere Fehler, auf die wir während einer Pandemie achten sollten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Kein Haushaltsbuch führen und unter den eigenen Möglichkeiten leben

Wenn du zu den wenigen Glücklichen gehörst, die auch nach mehreren Monaten der Pandemie noch finanziell auf der sicheren Seite sind, wirst du vielleicht beschließen, kein Haushaltsbuch zu führen. Du kannst dein Leben wie gewohnt weiterführen, in der Annahme, dass sich die Dinge bald wieder normalisieren werden. Leider kann es während dieser Pandemie ein großer Fehler sein, kein Haushaltsbuch zu haben.

Wahrscheinlich hast du Recht, wenn du denkst, dass die derzeitige Situation nicht ewig andauern wird. Es ist jedoch nicht abzusehen, wie lange es dauern wird, bis die Normalität zurückkehrt. Laut dem Office for National Statistics werden die Erwartungen, wie lange es dauern wird, bis das Leben wieder zur Normalität zurückkehrt, immer pessimistischer: Fast die Hälfte aller Erwachsenen in Großbritannien glaubt, dass es mehr als 6 Monate dauern wird.

Wir wissen auch nicht, wie viel schlimmer die Dinge werden könnten, bevor sie besser werden.

Folglich könnte es eine gute Idee sein, jetzt ein Haushaltsbuch aufzustellen mit dem Ziel, so viel wie möglich für schlechtere Zeiten zu sparen. Versuche, extravagante Ausgaben zu vermeiden und unter deinen Möglichkeiten zu leben.

2. Den Notfallfonds nutzen, wenn es nicht nötig ist

In einer Pandemie könnte man versucht sein, den Notfallfonds anzugreifen. Aber wenn du nicht gerade einen echten Notfall durchmachst, versuche, dich davon fernzuhalten. Das Geld könnte sich als nützlich erweisen, wenn du zum Beispiel wegen der Pandemie unerwartet deinen Job verlierst.

3. Neue Schulden aufnehmen

In guten Zeiten mag es kein Problem sein, neue Schulden wie einen Autokredit aufzunehmen. Aber bei einer Pandemie sieht das ganz anders aus. Was passiert, wenn die Situation sich nachteilig auf deinen Lebensunterhalt auswirkt? Was passiert, wenn du unerwartet entlassen wirst? Du könntest leicht unkontrollierbare Schulden machen, deine Kreditwürdigkeit ruinieren und möglicherweise Probleme bekommen, bei denen es Jahre oder Jahrzehnte dauert, um da wieder rauszukommen.

Kurz gesagt, sich während einer Pandemie zu verschulden, kann ein Fehler sein, der deine finanzielle Situation verkomplizieren kann.

Anstatt sich zu verschulden, ist es viel besser, neue Wege zu finden, um Geld zu verdienen. Unser Artikel (englisch) darüber, wie du von zu Hause aus online Geld verdienen kannst, kann dir dabei helfen, den Anfang zu machen. Das zusätzliche Geld kann dein Einkommen aufbessern, so dass du weniger neue Schulden machen musst.

4. Panik-Verkauf deiner langfristigen Investitionen

Wenn die Menschen sehen, dass der Wert der Investitionen, wie z. B. Aktien, während einer Pandemie fällt, sind sie oft versucht, schnell zu verkaufen, um weitere Verluste zu reduzieren. Doch selbst mitten in einer Pandemie kann sich dies als ein großer Fehler erweisen. Niemand weiß wirklich, was die Nachwirkungen von COVID-19 sein werden. Die Geschichte hat jedoch immer wieder bewiesen, dass nach jedem wirtschaftlichen Abschwung eine Erholung folgt.

Solange du das Geld nicht wirklich brauchst, ist es vielleicht nicht in deinem Interesse, deine Aktien zu verkaufen, nur weil das aktuelle wirtschaftliche Umfeld unsicher ist. Wenn du mit Panikverkäufen wartest, hast du relativ gute Chancen, dass sich deine Aktien wieder erholen und an Wert gewinnen, wenn die Pandemie vorüber ist.

Foolisches Fazit

Während der Pandemie COVID-19 ist es vielleicht nicht möglich, jede finanzielle Entscheidung richtig zu treffen. Wenn du jedoch die oben genannten Fehler vermeidest, kannst du in diesen schweren Zeiten finanziell stabil bleiben.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Sean LaPointe auf Englisch verfasst und am 22.05.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!