The Motley Fool

3 wichtige Punkte von Warren Buffetts Berkshire-Hathaway-Jahresversammlung

Ich würde wetten, dass fast jeder Value-Investor der Welt den Monat Mai im Anlagekalender eingekreist hat.

Warum? Weil dies der Monat ist, in dem einer der größten Investoren aller Zeiten – Warren Buffett – sein “Woodstock für Kapitalisten” abhält, auch bekannt als die Jahreshauptversammlung der Aktionäre von Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2).

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Traditionell werden diese Treffen in Omaha, Nebraska, abgehalten und ziehen Tausende von Investoren aus der ganzen Welt an. In diesem Jahr war es aufgrund des Coronavirus stattdessen ein virtuelles Treffen – nur ein Einzelgespräch mit Buffett und einem seiner stellvertretenden Vorsitzenden.

Das ganze Treffen dauerte mehrere Stunden, aber hier sind 3 wichtige Punkte, die ich mitgenommen habe.

Buffett kauft nicht

Warren Buffett enthüllte, dass Berkshire Hathaway im Jahr 2020 keineswegs die Zügel der Geldbörse gelockert hat – trotz seiner berühmten Vorliebe für einen Marktcrash. Ob dies uns sagt, dass Buffett einfach auf einen größeren Crash wartet oder nur konservativ mit seinem Geld umgeht, war nicht klar. Er sagte jedoch, dass er auf einen großen Deal wartet und dass er “nicht so viel Geld hat, wie es aussieht”.

Fluggesellschaften sind für Buffett gelandet

Buffett enthüllte auch, dass Berkshire Hathaway seine gesamten Beteiligungen an US-Fluggesellschaften aufgegeben hat, wobei er sich auf zu große Unsicherheiten hinsichtlich der Geschäftsmodelle im Zeitalter des Coronavirus berief, sowie auf den erheblichen Kapitalbedarf, den sie in diesem Jahr und darüber hinaus haben werden.

Lange hatte Buffett Fluggesellschaften gemieden, schien aber in den letzten Jahren seine Meinung über sie geändert zu haben, indem er große Positionen von vier großen amerikanischen Fluggesellschaften kaufte. Es sieht so aus, als hätte er an seiner “keine Fluggesellschaften”-Regel festhalten sollen, da Berkshire alle 4 mit erheblichen Verlusten verkauft hatte.

Buffett wettet immer noch auf Aktien und Amerika

Auch wenn wir uns gerade in beispiellosen und beängstigenden Zeiten befinden, hat Buffett sich viel Zeit genommen, um uns zu erklären, wie Amerika (und die Welt) schon früher Krisen durchlebt hat und zu neuen Höhenflügen angesetzt hat. Er verwies auf die Spanische Grippe, die beiden Weltkriege und die Große Depression als Beweis für den Einfallsreichtum und das Potenzial der Menschheit, Widrigkeiten zu überwinden. Er sagte auch den Investoren, dass er immer noch “auf Amerika setzt”, was er für den Rest seines (hoffentlich langen) Lebens tun werde.

Buffett erinnerte uns auch an den Wert langfristiger Investitionen in Aktien und hob deren überlegenes Potenzial gegenüber einer Staatsanleihe oder einer Unze Gold hervor.

Foolishes Fazit

Warren Buffett ist eine unschätzbare Quelle von Weisheit und Einsicht, und ich möchte allen, die an Investitionen interessiert sind, dringend empfehlen, sich seine Präsentation anzusehen. Ich denke, die Lektionen, die Buffett selbst genutzt und gelehrt hat, sind auch heute noch genauso relevant wie eh und je.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Sebastian Bowen auf Englisch verfasst und am 04.05.2020 auf Fool.com.au veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Die Muttergesellschaft von Motley Fool Australia, Motley Fool Holdings, besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short Juni 2020 $205 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool Australia hat Berkshire Hathaway (B-Aktien) empfohlen.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!