The Motley Fool

Nestlé-Aktie nach starken Q1-Zahlen: Aktie jetzt noch ein Kauf?

Foto: Getty Images

Die Aktie von Nestlé (WKN: A0Q4DC) könnte für viele Investoren ein vermeintlich sicherer Fels in der Brandung sein. Das defensive Lebensmittelgeschäft ist dabei ein vergleichsweise sicherer Burggraben. Zudem verfügt der Schweizer Konzern über eine historisch zuverlässige und bald adelige Dividende.

Darüber hinaus könnte die Aktie von Nestlé sogar ein Profiteur des Coronavirus sein. Da viele Verbraucher zuletzt wie verrückt gehamstert haben, sind haltbare Lebensmittel wieder beliebter denn je.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wie sehr ein solcher Effekt womöglich durchgeschlagen hat, zeigt nun ein aktuelles Quartalsupdate der Schweizer. Aber was ist die Aktie auf dem derzeitigen Aktienkursniveau und nach den Zahlen? Noch immer ein Kauf? Eine spannende Frage, der wir im Folgenden mal etwas näher auf den Grund gehen wollen.

Ein solides Geschäft mit kleineren Wehwehchen

Wie ein Blick auf das derzeitige Quartalsupdate offenbart, stieg insbesondere der Absatz der Schweizer bedeutend an. Demnach gab es hier ein organisches Wachstum um 4,3 %, wobei das interne Realwachstum sogar bei 4,7 % gelegen hat. Preisanpassungen haben jedoch zu einem negativen Effekt von 0,4 % geführt. Grundsätzlich eine solide Entwicklung.

Diese konnte sich jedoch nicht beim Konzernumsatz behaupten. Hier musste Nestlé im Jahresvergleich einige Federn lassen, da diese Kennzahl im Jahresvergleich um 6,2 % auf 20,8 Mrd. Schweizer Franken zurückgegangen ist. Wobei es insbesondere Wechselkurseffekte gewesen sind, die diese Kennzahl um 5,8 % verringert haben, genauso wie veräußerungsbereinigte Zukäufe. Ohne diese Verwässerungen hätte Nestlé womöglich sogar ein Umsatzplus vorweisen können.

Ergebnisse verkündet Nestlé im Rahmen seiner Quartalsupdates nicht, allerdings sieht sich das Management trotz der Coronakrise zumindest vorläufig auf Kurs, um die Jahresziele für das Geschäftsjahr 2020 aufrechterhalten zu können. Eine mutige Prognose, die den Investoren wohl gefallen dürfte.

Ist die Aktie jetzt ein Kauf?

Die interessantere Fragestellung dürfte nun jedoch sein, ob die Aktie des Schweizer Lebensmittelkonzerns auch auf dem derzeitigen Aktienkursniveau ein Kauf ist. Immerhin, ein moderates Wachstum scheint hier trotz der Krise weiterzugehen. Das können wir als weiteren Indikator für das zuverlässige Geschäftsmodell des Schweizer Konzerns werten. Auch wenn einzelne Bereiche wie Wasser oder auch das Kaffee-Geschäft grundsätzlich zu kämpfen hatten. Allerdings ist es das diversifizierte, markenstarke Portfolio, das zumindest in der Breite schützt.

Derzeit wird die Nestlé-Aktie bei einem Aktienkursniveau von 106,56 Schweizer Franken (24.04.2020, maßgeblich für alle Kurse) und bei einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 4,30 Schweizer Franken jedenfalls mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 24,7 bewertet, was noch immer ambitioniert ist. Allerdings genießt das defensive Geschäftsmodell gewiss ein leichtes Premium.

Bei einer Dividende in Höhe von 2,70 Schweizer Franken beläuft sich die Dividendenrendite hingegen auf 2,53 %. Auch das ist hier kein günstiger Wert. Aber zumindest ein in vielerlei Hinsicht beständiger.

Die Aktie von Nestlé ist somit gewiss nicht preiswert. Allerdings ist sie das in ihrer jüngsten oder auch längerfristigen Historie eigentlich nie gewesen. Qualität hat oft ihren Preis und Nestlé verfügt über eine starke defensive Klasse. Ob sie einem das als Investor wert ist, das ist jedoch eine andere Frage.

Immerhin: Der Wachstumskurs geht weiter

Aber immerhin: Der Wachstumskurs auf Konzernsicht geht moderat weiter, auch wenn die Umsätze kurzfristig nicht so recht mitspielen wollten. Sofern Nestlé über Jahre und Jahrzehnte – teilweise auch durch Preisanpassungen – seinen bisherigen Kurs aufrechterhält, so wird die fundamentale Bewertung immerhin konsequent preiswerter.

Ob es bessere Alternativen gibt, mag daher eine interessante Fragestellung sein. Jedoch sollten sich gerade zittrige Investoren in Coronazeiten auch fragen, ob es defensivere Vertreter als den Schweizer Lebensmittelkonzern gibt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der erwähntn Aktien. The Motley Fool empfiehlt Nestlé.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!