The Motley Fool

Corona zum Trotz: 2 Aktien, die nach dem Crash sogar zugelegt haben!

Seit dem bisherigen Tiefpunkt des Coronacrash gegen Mitte März ist nun etwa ein Monat vergangen. Der Markt ist und bleibt wohl volatil – zumindest solange unklar ist, wie stark die Wirtschaft Schaden durch die Folgen des Coronavirus genommen hat und auch solange es keine Medikamente oder Impfstoffe gegen das Coronavirus gibt.

Der DAX schloss beispielsweise am 18.03.2020 bei der Marke von 8.442 Punkten, deutlich niedriger, als er gegenwärtig steht, nämlich bei 10.415 Punkten (Schlusskurs vom 22.04.2020; plus 23,4 %). Somit konnte sich der deutsche Leitindex etwas erholen, dennoch notiert er noch deutlich unter seinem Hoch von vor der Coronakrise.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Auch so manch ein Unternehmen konnte dem Negativtrend trotzen und seit dem 18.03.2020 deutlich zulegen. Zwei Aktien, auf die diese positive Entwicklung zutrifft, möchten wir uns nachfolgend gemeinsam ansehen und eruieren, was die Gründe dafür sind, dass die Aktien weiterhin Renditen für ihre Aktionäre einfahren, während andere Aktien am Boden liegen.

Amazon

Die Aktie des E-Commerce-Riesen Amazon (WKN: 906866) ist im oben genannten Zeitraum um knapp 32 % gestiegen und ging am 22.04.2020 mit einem Kurs von 2.197 Euro je Stück aus dem Handel. Damit hat die Amazon-Aktie sogar ein neues Hoch aufgestellt und wird derzeit teurer gehandelt als vor der Coronakrise.

Eine durchaus beeindruckende Entwicklung, die die Aktie des Jeff-Bezos-Konzerns hier hinlegt. Ganz offensichtlich sind die meisten Marktteilnehmer der Meinung, dass Amazon zum einen kaum Nachteile durch die Folgen des Coronavirus erfährt, und zum anderen, dass der E-Commerce-Akteur sogar einen Nutzen davon haben könnte, auch wenn sich das im Moment moralisch verwerflich anhören könnte.

Es ist allerdings nicht von der Hand zu weisen, dass durch die Ausgangsbeschränkungen und Schließungen vieler Geschäfte dem E-Commerce viele neue Kunden in die Arme getrieben werden, die möglicherweise nun auf den Geschmack von Amazon kommen und dem Onlineriesen über die Krise hinweg die Treue halten könnten. Zudem könnten bisherige Amazon-Kunden in der Zwischenzeit noch aktiver geworden sein, da manche Güter eben im Einzelhandel vorübergehend nicht zu holen waren.

Insgesamt scheint Amazon seine Marktmacht gefestigt und weiter ausgebaut zu haben, was zu noch höheren Umsätzen führen dürfte. Zumindest ist es wohl das, was der Markt aktuell in den Kurs einpreist.

Netflix

Auch der Streaming-Dienstleister Netflix (WKN: 552484) scheint die Coronakrise links liegen zu lassen und könnte sogar davon profitieren. In unserem Vergleichszeitraum ist die Netflix-Aktie um 33 % gestiegen – ähnlich stark wie die Amazon-Aktie.

Wie die Aktie von Amazon steht auch die Aktie von Netflix im Moment höher als vor der Krise. Das dürfte vornehmlich daran liegen, dass das Geschäftsmodell keinen Einbußen durch die Folgen von Corona ausgesetzt ist. Durch Ausgangsbeschränkungen verbringen Menschen aktuell viel mehr Zeit im Haushalt.

Das dürfte bei Bestandskunden zu mehr Zeit auf Netflix führen und auch neue Kunden dürften dem Streaming-Pionier eine Chance geben. Vielleicht werden nicht alle, die sich den Probemonat bei Netflix holen, auch zu zahlenden Kunden, doch ein gewisser Anteil wird wohl hängen bleiben.

Schließlich hat Netflix jede Menge hochwertigen, eigenen Content zu bieten, der das Potenzial besitzt, Kunden langfristig zu binden. Offenbar ist der Markt ebenfalls dieser Meinung und belohnt Netflix durch die Kursanstiege. Wie gut Amazon und Netflix tatsächlich profitieren konnten, werden Investoren erfahren, sobald die Unternehmen wieder über ihre Geschäfte berichten.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Netflix und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!