The Motley Fool

3 Gründe, warum Buffett in Bärenmärkten so erfolgreich ist

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Die letzten acht Wochen haben mit Sicherheit die Investoren auf eine harte Probe gestellt.

Die Ausbreitung der Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19), die bei fast 1,6 Millionen Menschen bestätigt wurde und weltweit zu mehr als 95.000 Todesfällen geführt hat, sowie die Maßnahmen zur Eindämmung der Übertragung werden die US-Wirtschaft und vielleicht sogar die Weltwirtschaft in eine Rezession stürzen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Infolge dieser COVID-19-Unsicherheiten erlebten die US-Aktien die schnellste Baisse der Geschichte. Es dauerte nur 17 Handelssitzungen, bis alle drei wichtigen Indizes von ihren jüngsten Höchstständen auf einen Rückgang von mindestens 20 % gefallen waren, was die Schwelle für einen offiziellen Bärenmarkt darstellt.

Für viele Anleger führte die Schnelligkeit dieses Rückgangs zu sehr großen Papierverlusten. Aber keiner dieser nicht realisierten Verluste dürfte es mit den Dutzenden von Milliarden US-Dollar an Marktwert aufnehmen können, die Warren Buffett in den letzten Wochen „verschwinden“ sah. Buffett, der CEO des Konglomerats Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2), musste mitansehen, wie während des Coronavirus-Crashs fast 90 Milliarden US-Dollar des investierten Vermögens seines Unternehmens in Höhe von 257 Milliarden US-Dollar (Stand Mitte Februar) sich einfach in Rauch auflösten.

Und doch steht selbst nach diesen turbulenten paar Wochen außer Frage, dass Warren Buffett der erfolgreichste Investor unserer Zeit bleibt. Immerhin ist der Marktwert pro Aktie des Unternehmens zwischen 1964 und 2019 um 2.744.062 % gestiegen, verglichen mit „mageren“ 19.784 % beim S&P 500, einschließlich Dividenden.

Der Grund für den überwältigenden Erfolg von Buffett als Investor liegt im Ansatz, in Bärenmärkten zu investieren. Hier sind drei von Buffetts nicht so geheimen „Tricks“, mit denen er in Baissephasen erfolgreich sein kann.

1. Kaufen mit der Absicht, über einen langen Zeitraum zu halten

Erstens: Wenn Warren Buffett eine Aktie kauft, hat er fast immer die Absicht, sie über einen längeren Zeitraum zu halten. Beispielsweise werden Coca Cola (WKN:850663), Wells Fargo, American Express und Moody’s, die zu den neun größten Unternehmen im Portfolio von Berkshire Hathaway gemessen am Marktwert gehören, seit 31, 30, 27 bzw. 20 Jahren gehalten. So wurden die zehn größten Positionen von Buffett im Durchschnitt 32 Quartale (8 Jahre) gehalten.

Die Dauer des Besitzes ist für Buffett besonders wichtig, wenn man bedenkt, welche Rolle der Zinseszinseffekt beim Wachstum gespielt hat. Beispielsweise hält Buffett Coca-Cola schon so lange, dass seine jährliche Auszahlung von 1,64 US-Dollar pro Aktie einer jährlichen Rendite von 50,5 % entspricht, wenn man die anfängliche Kostenbasis von Berkshire von etwa 3,25 US-Dollar pro Aktie zugrunde legt.

Selbst bei Rückgängen und Rezessionen bleibt die langfristige Investitionsthese für Buffetts Aktien oft unverändert. Mit Coca-Cola verfügt das Unternehmen über eine beispiellose geografische Reichweite, 21 Marken mit einem jährlichen Umsatzpotenzial von Milliarden von Dollar und eine scharfsinnige Marketingabteilung, die es versteht, die Verbraucher zu begeistern.

Da die meisten qualitativ hochwertigen Unternehmen ihre Einnahmen im Laufe der Zeit steigern, kauft Buffett sich einfach ein und wartet auf die Gewinne.

2. Investiere regelmäßig, und halte immer etwas Bargeld bereit

Das Zweite, was Buffett während der Baisse so erfolgreich gemacht hat, ist, dass er regelmäßig investiert. Anstatt zu versuchen, den Boden zu finden, was Buffett als sinnlos bezeichnen würde, will das Orakel von Omaha wunderbare Unternehmen zu einem fairen Preis kaufen. Ob der Markt 10 % oder 30 % unter seinem Höchststand liegt, ist für Buffett nicht von Bedeutung. Ihm geht es nur darum, regelmäßig großartige Unternehmen zu attraktiven Bewertungen zu ergattern. Dabei wirst du feststellen, dass Buffett fast immer mehr kauft, als er verkauft, unabhängig davon, wie gut oder schlecht sich der Aktienmarkt entwickelt.

Warren Buffett hat auch eine beträchtliche Menge an Kapital zur Verfügung, um Möglichkeiten zu nutzen, wenn sie sich bieten. Der CEO von Berkshire hat bereits früher erklärt, dass 30 Milliarden US-Dollar das ideale Niveau an Barmitteln sind, das sein Unternehmen halten sollte, um von gewinnbringenden Übernahme- und Investitionsmöglichkeiten zu profitieren.

Interessanterweise beendete Berkshire das Jahr 2019 mit einem fast rekordverdächtigen Barbestand (128 Milliarden US-Dollar), was in erster Linie darauf zurückzuführen ist, dass in vier Jahren keine größere Übernahme getätigt wurde. Dadurch verfügt Buffett nun über reichlich trockenes Pulver, um in dieser Baisse hochwertige Unternehmen zu kaufen.

3. Sektoren und Branchen, die man kennt und für die man sich auch interessiert

Der dritte Faktor, der Warren Buffett zu einem so erfolgreichen Investor in Bärenmärkten macht, ist, dass er im Allgemeinen bei den Branchen und Sektoren bleibt, die er in- und auswendig kennt. Buffett ist der Ansicht: „Diversifizierung ist Schutz vor Unwissenheit. Es macht wenig Sinn, wenn man weiß, was man tut“.

Du hast vielleicht bemerkt, dass sich etwa 87 % von Buffetts Portfolio aus Aktien aus nur drei Sektoren zusammensetzt: Finanzen, Informationstechnologie und Basiskonsumgüter. Seien wir ehrlich, Apple macht fast ein Drittel des investierten Kapitals von Berkshire aus, und es ist die einzige Informationstechnologie-Aktie, die das Orakel von Omaha derzeit besitzt. Daher konzentriert Buffett seine Recherche in erster Linie auf Finanzwerte (Banken, Versicherungen und Kreditdienstleister) und Basiskonsumgüter.

Das soll nicht heißen, dass Buffett nicht erfolgreich in Sektoren investiert hat, die über seinen traditionellen Wissensbereich hinausgehen. Sowohl beim Kabelnetzbetreiber Charter Communications als auch dem Satellitenfunkbetreiber Sirius XM hat das gut geklappt. Seine wenigen Fehlgriffe stammen in der Regel aus Sektoren, die außerhalb seines traditionellen Wissensbereichs liegen. Die jüngste Underperformance von Fluggesellschaften und Ölaktien im Portfolio von Berkshire sind perfekte Beispiele dafür.

Dadurch, dass er sich vorwiegend auf Sektoren konzentriert, in denen Buffett seinen größten Vorsprung an Wissen (und Interesse) hat, hat er auch die besten Chancen, während einer Baisse und auf lange Sicht eine Outperformance zu erzielen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 14.04.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Moody's. The Motley Fool empfiehlt Sirius XM Radio und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short Juni 2020 $205 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!