The Motley Fool
Werbung

Wirecard-Aktie: Der Vergleich mit Teladoc Health zeigt, wie günstig die Aktie jetzt ist!

Foto: Getty Images

Die Aktie von Wirecard (WKN: 747206) ist in diesen Tagen wieder mächtig auf Erholungskurs. Zwischenzeitlich kratzte der DAX-Konzern bereits an der Marke von 120 Euro je Anteilsschein. Ein Kursniveau, das wir aufgrund der Coronaviruskrise einige Wochen lang nicht mehr gesehen haben.

Doch noch immer könnte die Bewertung für eine derart wachstumsstarke Aktie vergleichsweise preiswert sein. Wie preiswert? Das ist genau die richtige Frage. Und ein spannender Vergleich mit dem jüngsten Senkrechtstarter Teladoc Health (WKN: A14VPK) könnte hier eine spannende Perspektive offenbaren. Lass uns das im Folgenden mal ein kleines bisschen näher ergründen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ist hier überhaupt eine Vergleichbarkeit gegeben?

Die interessanteste Fragestellung dürfte gleich zu Beginn sein, ob bei diesen beiden Namen überhaupt eine grundsätzliche Vergleichbarkeit gegeben ist. Oder eben nicht. In meinen Augen können wir diese Frage unterm Strich bejahen, denn beide besitzen eine signifikante Gemeinsamkeit: Megatrend-Wachstumsmärkte.

Wirecard ist als DAX-Konzern im Markt der digitalen Zahlungsabwicklungen tätig. Ein Segment, das durch E-Commerce, eine zunehmend vernetzte Welt und die Gewohnheit hin zu mehr bargeld- und kontaktlosen Bezahlvorgängen vor starkem Wachstum steht. Da viele, gerade hierzulande, noch immer mit Bargeld bezahlen, sind die Möglichkeiten gigantisch.

Teladoc Health hingegen operiert im noch jungen Megatrend der Telemedizin. Zugegeben, erst seit dem Coronavirus werden einige Investoren von diesem Bereich gehört haben. Jetzt, in der Krise, erfährt dieser Geschäftszweig mehr Aufmerksamkeit denn je. Und ein starkes Wachstum. Entsprechend gehören sowohl Wirecard als auch Teladoc zu zwei Märkten, die über starkes Wachstum und zweistellige Wachstumsraten verfügen. Eine latente Vergleichbarkeit scheint daher gegeben zu sein.

Ein Blick auf die Bewertungen

Und dennoch: Bei den Bewertungen offenbart sich derzeit eine gigantische Lücke. Die Marktkapitalisierungen mögen sich sogar noch vergleichsweise annähern. Wirecard schafft es auf ein Börsengewicht von fast 14,5 Mrd. Euro (15.04.2020, maßgeblich für alle Kurse), während es Teladoc Health auf rund 11,1 Mrd. Euro bringt. Wenn auch mit einigen Abschlägen: Beide sind derzeit in etwa gleich groß.

Beim Blick auf den operativen Alltag existieren jedoch gigantische Diskrepanzen. Teladoc Health kam im letzten Geschäftsjahr 2019 auf Umsätze in Höhe von 553 Mio. US-Dollar. Wirecard hingegen konnte Umsätze in einer Größenordnung von über 2,8 Mrd. Euro vorweisen. Sprich: Der DAX-Konzern wird derzeit in etwa mit dem 5,2-Fachen der Umsätze bewertet, während es Teladoc Health auf mehr als das 20-Fache bringt.

Dabei scheinen die Wachstumsraten sogar prinzipiell ähnlich zu sein. Wirecard konnte seine Umsätze im letzten Jahr um 38 % steigern, während es Teladoc Health auf ein Umsatzwachstum von 32 % geschafft hat. Jetzt wird das Telemedizinunternehmen vermutlich etwas stärker wachsen, keine Frage. Und womöglich wird das operative Geschäft langfristig weiter anziehen. Aber dennoch: Die Bewertung der beiden Unternehmen ist gemessen an der Marktkapitalisierung ähnlich. Aber operativ liegen Welten zwischen den beiden fundamentalen Ausgangslagen.

Ein Vergleich mit gewissen Abstrichen

Wie gesagt: Man kann die beiden Unternehmen bloß begrenzt vergleichen. Die Marktkapitalisierung ist ähnlich und beide Unternehmen operieren in Megatrendmärkten. Das war es im Endeffekt bereits mit der grundlegenden Vergleichbarkeit. Allerdings fallen hier doch gigantische Diskrepanzen auf.

Obwohl Wirecard und Teladoc Health sogar ähnlich stark wachsen, wird der DAX-Konzern lediglich mit einem Bruchteil vom Telemedizinspezialisten bewertet. Und das, obwohl Wirecard sogar auf deutliche, milliardenschwere Umsätze kommt.

Das könnte grundsätzlich die Chance betonen, die der Zahlungsdienstleister jetzt verkörpert. Denn eines sollte man nicht vergessen: Auch Wirecard kann grundsätzlich zu den Profiteuren der Coronakrise gezählt werden.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health und Wirecard. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Teladoc Health.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!