The Motley Fool

Warren Buffetts Berkshire Hathaway könnte im Moment eine gute Investition sein

Foto: The Motley Fool

Jeder, der mit Aktien zu tun hat, kennt üblicherweise Warren Buffett. Der Starinvestor konnte mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) in der Vergangenheit atemberaubende Renditen für sich und seine Aktionäre einfahren. Der Altmeister des Value-Investing setzt darauf, großartige Unternehmen zu einem fairen Preis zu kaufen – entweder anteilig in Form von Aktien oder auch durch komplette Übernahmen.

Vor der Coronakrise hatte das Orakel von Omaha allerdings ein Problem: Er saß auf einem Geldberg von etwa 128 Mrd. US-Dollar, der stetig weiterwuchs. Warren Buffett war, zumindest zu diesem Zeitpunkt, der Meinung, dass die allermeisten Unternehmensbewertungen heißgelaufen waren. Er sah schlichtweg keine interessanten Investitionschancen auf dem Markt, weshalb er sein Geld lieber zusammenhielt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Durch die Coronakrise sind jedoch viele Aktien auf breiter Front gefallen – auch die Aktie von Berkshire Hathaway musste Kursverluste hinnehmen. Ein spannender Mix, der die Beteiligungsgesellschaft von Warren Buffett nun für Privatinvestoren besonders interessant machen könnte.

Die Bewertung der Aktie

Wie bereits erwähnt, ist auch Berkshire Hathaway kurstechnisch unter die Räder gekommen. Das Konglomerat, bestehend aus mehreren Firmen und mit Beteiligungen an 52 verschiedenen Aktien, wird im Moment zu 177,2 Euro je Aktie (Schlusskurs 09.04.2020) gehandelt, was etwa 16,8 % unter dem 52-Wochen-Hoch von 212,9 Euro je Anteil liegt.

Das aktuelle KBV (Kurs-Buch-Verhältnis) liegt mit nur 1,12 knapp über der Parität. Zu Beginn der Coronakrise war dieser Wert sogar niedriger; mittlerweile hat sich der Kurs wieder etwas erholt. Trotzdem wirkt er im Moment günstig. Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass ein neuer Crash folgen könnte, sofern wir durch die Folgen der Coronakrise auf globaler Ebene in eine nachhaltige Rezession rutschen.

Jede Menge Kaufgelegenheiten

Neben der günstig wirkenden Bewertung der Berkshire-Hathaway-Aktie spricht auch das Geschäftsmodell der Beteiligungsgesellschaft im Moment eher für einen Kauf als dagegen.

Bis Berkshire Hathaway seine Aktienpositionen an die Finanzaufsicht melden muss, ist zwar noch alles offen, aber für mich ist es durchaus denkbar, dass Warren Buffett die jüngsten Kursverluste dazu genutzt haben könnte, etliche Value-Chancen wahrzunehmen.

Völlig gleich ob er bestehende Positionen nachgekauft oder neue Positionen aufgemacht haben könnte, es ist naheliegend, dass der Börsenguru etwas von seinem Cash losgeworden sein könnte. Ebenfalls wäre denkbar, dass sich angeschlagene Unternehmen von Berkshire Hathaway übernehmen lassen und somit 100%ig in das Konglomerat aufgenommen werden.

Desto mehr Value-Chancen Warren Buffett, seine rechte Hand Charlie Munger und die jüngeren Analysten von Berkshire Hathaway in der aktuellen Marktphase sehen und ergreifen, desto mehr könnten Aktionäre von Berkshire Hathaway davon profitieren, wenn sich die Unternehmen und deren Kurse nach der Krise wieder erholen.

Wenn man in Berkshire Hathaway investiert, erhält man im Grunde genommen eine erlesene Auswahl an großartigen Unternehmen, von denen die meisten Warren Buffett höchstpersönlich ausgewählt hat. Man könnte die Beteiligungsgesellschaft daher auch als eine Art aktiv gemanagter Fonds sehen, der ausschließlich auf Qualitätsaktien setzt, die langfristig Erfolg versprechen.

Diese beiden Komponenten machen die Beteiligungsgesellschaft von Buffett, meiner Meinung nach, für unternehmensorientierte und langfristig denkende Investoren so interessant. Außerdem kann man noch behaupten, eine echte Kultaktie im Depot zu haben, bei der Warren Buffett höchstpersönlich (noch) als „Fondsmanager“ auftritt. Auch wenn der Starinvestor früher oder später aus dem Unternehmen ausscheidet, dürfte seine Philosophie darin weiterleben.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short June 2020 $205 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!