The Motley Fool

DAX auf Erholungskurs – drei deutsche Aktien, die es immer noch besonders günstig zu kaufen gibt

Nanu, was ist denn jetzt an der Börse los? In den vergangenen Tagen hat unser heimischer Leitindex, der DAX, auf Erholungsrallye umgeschaltet und begonnen, sich kräftig zu erholen. Sind die Tiefpunkte weit unter der 9.000-Punkte-Marke nun Vergangenheit und geht es jetzt nur noch aufwärts? Darüber lässt sich nur mutmaßen – sicher kann das niemand sagen.

Allerdings können wir den Blick weg von Ereignissen auf der Makroebene hin zu Aktien schweifen lassen, die nach wie vor eine attraktive Bewertung aufweisen könnten. Natürlich sollte man nicht der breiten Masse folgen und einfach blind auf den „Alles wird gut“-Zug aufspringen. Ebenso wenig sollte man nun versuchen, den Markt zu timen, und auf einen weiteren Crash warten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wenn man Unternehmen auf seiner Watchlist hat, die man sorgfältig analysiert hat, sollte man einfach nur abwarten, bis diese einen fairen Preis aufweisen, damit man zuschlagen kann – frei von allen Geschehnissen auf der Makroebene. Nachfolgend werfen wir einen gemeinsamen Blick auf drei Unternehmen, die ich persönlich großartig finde und die aktuell zu einem fairen Preis gehandelt sein könnten.

Allianz

Die Aktie des Versicherungs- und Finanzdienstleister Allianz (WKN: 840400) ist bereits etwas in den Erholungsmodus übergegangen und konnte jüngste Kursverluste zum Teil wieder wettmachen. Nichtsdestotrotz wird die Allianz-Aktie nach wie vor mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von nur 8,6 (Schlusskurs 08.04.2020, maßgeblich für alle Berechnungen) bewertet und sieht nach wie vor ziemlich günstig aus.

Investoren dürfen nicht außer Acht lassen, dass das Management bereits kundgetan hat, dass das laufende Geschäftsjahr nicht so sein wird, wie erwartet. Die Coronakrise geht auch an der Allianz nicht spurlos vorbei, weshalb die Ergebnisse entsprechend darunter leiden werden.

Immerhin hält das Management weiterhin an der Dividendenausschüttung von 9,6 Euro je Anteil fest, was gegenwärtig zu einer Dividendenrendite in Höhe von 5,7 % führt. In Zeiten von Corona durchaus ein Lichtblick für dividendenorientierte Anleger.

Aroundtown

Das Immobilienunternehmen Aroundtown (WKN: A2DW8Z) ist spezialisiert auf Gewerbe- und Wohnimmobilien. Durch die Folgen des Coronavirus ist der Kurs der Aktie sogar zwischenzeitlich unter die Vier-Euro-Marke gefallen – kein Wunder, da es beispielsweise Sorgen gab, dass viele Mieter ihre Mieten stunden und Aroundtown darunter leidet. Dem zum Trotz scheint Aroundtown allerdings gut aufgestellt zu sein, mitunter weil das Portfolio des Unternehmens recht diversifiziert ist.

Seither hat sich auch Aroundtown kurstechnisch etwas erholt. Trotzdem notiert das Unternehmen aktuell zu einem KGV von nur 4,7. Bisher hat auch Aroundtown die Dividende unberührt gelassen und bis dato vor, diese in Höhe von 0,28 Euro je Aktie auszuschütten, was gegenwärtig zu einer ansehnlichen Dividendenrendite von 5,4 % führen würde.

Sixt

Der international tätige Mobilitätsdienstleister Sixt (WKN: 723133) – wir betrachten hier die Vorzüge der Aktie – ist ebenfalls ordentlich unter die Räder gekommen und hat kurstechnisch einige Federn lassen müssen. Trotz weitestgehend kassierter Dividenden scheint das Geschäftsmodell von Sixt weiterhin intakt zu sein. Das Geschäftsjahr 2020 wird zwar auch eindeutige Belastungen in den Ergebnissen widerspiegeln, allerdings sollte die Coronakrise langfristig für die Entwicklung des Unternehmens keine Rolle spielen.

Auf Basis des Gewinns je Aktie aus dem Geschäftsjahr 2017 (2018: Durch Sonderbelastung erhöht, 2019: Noch nicht veröffentlicht) in Höhe von 4,11 Euro je Anteil ergibt sich ein gegenwärtiges KGV von 10,1 – durchaus ein attraktiver Wert, besitzt das Unternehmen doch vielversprechende Zukunftsaussichten.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Aroundtown. The Motley Fool empfiehlt Aroundtown.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!