The Motley Fool

3 Krisenprofiteure: NanoRepro-Aktie, BioNTech-Aktie und Co-Diagnostics-Aktie

Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell die Märkte doch ihre Meinung ändern können. Während vor einigen Tagen noch die Welt unterzugehen schien, steigen die Indizes aktuell wieder verhältnismäßig schnell. Mittlerweile hat sich beispielsweise der DAX vom Tief schon wieder 18,6 % entfernt (06.04.2020).

Ein paar Monate werden wir aber in jedem Fall noch mit den Virusfolgen umgehen müssen. Einige Firmen werden sogar ganz in die Insolvenz geraten. Während viele stark konjunkturabhängige Werte wie Lufthansa (WKN: 823212), Daimler (WKN: 710000) oder VW (WKN: 766403) eingebrochen, deshalb aber nicht weniger attraktiv sind, gibt es auch Unternehmen, die von der aktuellen Situation profitieren. Dazu zählen beispielsweise folgende drei Firmen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. NanoRepro

Wer kannte schon vor der aktuellen Krise die NanoRepro (WKN: 657710)-Aktie? Wahrscheinlich nur wenige Marktteilnehmer. Das kleine Marburger Unternehmen ist auf die Entwicklung von medizinischen Selbsttests spezialisiert, wie sie in jeder Apotheke erhältlich sind. Schon vor dem Ausbruch des Coronavirus wusste das Management sehr genau um die hohe Bedeutung und das zukünftige Wachstumspotenzial seiner Schnelluntersuchungen. Dazu gehören beispielsweise Schwangerschafts-, Allergie- oder Magengesundheitstests.

Aktuell macht NanoRepro aber vor allem aufgrund eines neuen Coronavirustests von sich reden. Er ist schnell, einfach und kostengünstig durchführbar und kann innerhalb von 15 Minuten Virusantikörper im Blut nachweisen. Tests sind sehr wichtig. Könnten theoretisch alle Bürger gleichzeitig überprüft werden, könnte die Virusverbreitung tatsächlich innerhalb von 14 Tagen weitgehend gestoppt werden.

2. BioNTech

Parallel entwickeln viele Firmen Impfstoffe. In der Regel dauert es jedoch Jahre, um eine sichere Impfung auf den Markt zu bringen. Johnson & Johnson (WKN: 853260) hat beispielsweise schon drei Kandidaten in der Entwicklung und baut parallel seine Produktion auf. Dieser große Konzern möchte bis Anfang 2021 ein erstes Produkt auf den Markt bringen.

BioNTech (WKN: A2PSR2) beginnt Ende April 2020 mit ersten Tests seines eigenen BNT162-Impfprogramms. Zudem arbeitet die Firma an einer therapeutischen Lösung für bereits infizierte Patienten. Um die Entwicklung zu beschleunigen, hat sie sich mit Pfizer (WKN: 852009) und Shanghai Fosun Pharmaceutical (WKN: A1J68D) zusammengetan, die bei einem Entwicklungserfolg die Vermarktung übernehmen würden.

3. Co-Diagnostics

Auch CoDiagnostics (WKN: A2DU6V) war bis vor Kurzem nur wenigen Menschen bekannt. Die Firma ist auf Molekulardiagnostik spezialisiert und wurde erst 2013 in Salt Lake City, Utah (USA) gegründet.

Nun erhielt sie von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA grünes Licht für ihren „Logix Smart™ Coronavirus COVID-19“-Test. Laut Behörde ist er treffsicherer und günstiger als viele andere Produkte. Somit kann er jetzt von medizinischen Laboren genutzt werden, wovon die Co-Diagnostics-Aktie entsprechend stark profitiert. Die Firma verkauft ihre Tests in den USA wie auch international.

„Wir glauben, dass diese Zulassung die Qualität und Leistung unseres COVID-19-Tests bestätigt und ein bedeutender Schritt ist, um mehr Türen zu öffnen und diesem Test zu helfen, ein noch breiteres Publikum zu erreichen. Viele Experten sind sich einig, dass die Zugänglichkeit weit verbreiteter Tests ein wichtiges Element zur ‚Abflachung der Kurve‘ ist, da die Zahl der COVID-19-Fälle in den USA weiter steigt, und dass ein erhöhter Testdurchsatz für die Erreichung dieses Ziels von entscheidender Bedeutung ist“, so der Vorstandsvorsitzende Dwight Egan.

Fazit

Zwar steigen derzeit viele kleine Krisenprofiteursaktien sehr schnell, aber je nachdem, wann die Infektionszahlen wieder sinken, könnten sie dann auch wieder einbrechen. Deshalb sind sie eher etwas für spekulative Anleger.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Christof Welzel besitzt Johnson&Johnson-Aktien. The Motley Fool empfiehlt Johnson & Johnson.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!