The Motley Fool

Du suchst in der Krise nach Halt? Dieser Konzern steigert seit 1959 seine Dividende!

An der Börse fallen derzeit sehr viele Aktien. Besonders deutlich sinken genau jene, die vorher sehr stark stiegen und entsprechend krisenanfällig sind. Es gibt aber auch eine ganze Reihe von sehr soliden Unternehmen, die sonst niemand auf dem Zettel hat, die langweilig wirken, sich dafür aber umso stetiger entwickeln.

Meist stellen sie Güter und Dienste zur Verfügung, auf die niemand verzichten kann, auch in Krisen nicht. Dazu gehören Lebensmittel, Pharmaka, Hygieneprodukte, Telekommunikationsdienste oder der Handel mit vorgenannten Produkten. Diese Unternehmen halten sich in der aktuellen Krise deutlich besser als der breite Markt, da hier keine Schließung erfolgt und der Bedarf aktuell sogar noch weiter steigt.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Dazu gehört beispielsweise auch die Nestlé (WKN: A0Q4DC)-Aktie. Für sie sprechen die folgenden Punkte.

1. Unverzichtbare Produkte

Nestlé existiert bereits mehr als 150 Jahren und ist heute der größte und diversifizierteste Nahrungsmittel- und Getränkehersteller der Welt. Zu den Produkten gehören beispielsweise Babynahrung, Cerealien, Schokolade, Kaffee, Tiefkühl- und Milchprodukte, Tiernahrung und Eiscreme.

Wie wichtig sie sind, wird uns derzeit ganz besonders bewusst. Sie sind selbst in der schwersten Krise essentiell und deshalb wird deren Produktion auch nicht gestoppt. Ganz im Gegenteil: Da viele Menschen ihre Lager füllen, steigt sogar die Nachfrage und Nestlé produziert unter Vollauslastung.

2. Krisenerprobt und hohe Dividendenkontinuität

Krisen kommen an der Börse und in der Wirtschaft immer wieder vor. Deshalb können sich Anleger vorher immer sehr genau ansehen, wie sich ihre Unternehmen in der Vergangenheit in diesen Situationen verhalten haben. Wurde beispielsweise die Dividende gestrichen und der Kurs fiel überproportional, ist damit sehr wahrscheinlich auch in der nächsten Krise zu rechnen.

Findest du hingegen einen Wert wie Nestlé, der beispielsweise in den letzten beiden Krisen 2000 bis 2002 und 2008 seine Ausschüttung sogar erhöht hat, hast du eine wahre Value-Aktie nach Warren Buffett gefunden. Und dass diese Unternehmen alles andere als langweilig sind, sondern eine gute Rendite einbringen, zeigt Berkshire Hathaways (WKN: A0YJQ2) langfristige Entwicklung. Einen Aspekt finde ich aber noch sehr viel bedeutsamer: Mit diesen Werten kommen Anleger sehr gut durch die Krise.

Sehr beeindruckend ist darüber hinaus Nestlés Dividendenentwicklung. Sie reicht bis in das Jahr 1959 zurück. Seitdem wurde die Ausschüttung in keinem Jahr reduziert, im schlechtesten Fall beibehalten, aber in den meisten Fällen von Jahr zu Jahr erhöht. Diese Entwicklung verdeutlicht die hohe Solidität des Geschäftsmodells.

3. Sehr gute Geschäftszahlen

Nestlés freier Cashflow ist in den vergangenen zehn Jahren (2010 bis 2019) von 8,6 auf 11,6 Mrd. Schweizer Franken gestiegen. Die Nettogewinnmarge erreicht meist einen zweistelligen Wert und die Gesamtkapitalrendite lag immer zwischen 5,48 und 11,38 % (2010 sogar bei 30,76 %, aber dies nur unter besonderen Umständen).

Dementsprechend ist die Bilanz mit 40,6 % Eigenkapital und einem Verhältnis der langfristigen Bankschulden zum Kassenbestand von nur 2,25 gut aufgestellt.

4. Starker Nachfrageanstieg erwartet

Kürzlich schrieb der Vorstandsvorsitzende Mark Schneider an seine Mitarbeiter: „Bitte machen Sie sich auf den Sturm gefasst – denn er wird kommen.“ Mit „Sturm“ ist dabei ein hoher Nachfrageanstieg gemeint. Die Boston Consulting Group schätzt beispielsweise, dass Lebensmittelhändler derzeit mit 10 bis 15 % mehr Umsatz rechnen können.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Christof Welzel besitzt Nestlé- und Berkshire Hathaway-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short March 2020 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt Nestlé.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!