The Motley Fool

Dieser ETF ist trotz Corona-Crash 124 % gestiegen – ist er langfristig ein Kauf?!

Viele ETF-Investoren werden in diesen Tagen wohl lange Gesichter machen, wenn sie in ihr Portfolio blicken, zumindest wenn sie nicht verkauft haben. Insbesondere der passive Ansatz auf Basis gesamter Märkte und Indizes hat jetzt kurzzeitig zu Verlusten geführt. Entsprechend sind viele Portfolios wohl in die roten Zahlen gerutscht.

Mal unabhängig davon, dass jetzt ein hervorragender Zeitpunkt zum günstigen Investieren ist, existiert auch noch eine andere Sichtweise. Viele Passivinvestoren suchen jetzt womöglich nach den erfolgreichen Performern der letzten Wochen und Monate.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Ein Name, den man dabei kennen sollte, ist der Lyxor S&P 500 VIX Futures Enhanced Roll UCITS ETF. Ein Passivfonds, der alleine in den letzten zwölf Monaten um 124 % steigen konnte. Doch ist dieser ETF jetzt ein Kauf? Eine Frage, die wir im Folgenden aus einem Foolishen Blickwinkel beantworten wollen.

Was kann der ETF?

Zuerst riskieren wir natürlich einen genaueren Blick darauf, was der Lyxor S&P 500 VIX Futures Enhanced Roll UCITS ETF denn eigentlich kann. Wo S&P 500 draufsteht, ist zwar grundsätzlich auch der marktbreite US-amerikanische Index drin, in diesem Fall ist die Ausgangslage allerdings vollkommen anders geartet.

Wie man an dem Kürzel VIX nämlich erkennen kann, bildet der Passivfonds den Volatilitätsindex auf Basis des S&P 500 ab und nutzt dabei kurz- und mittelfristige Future-Kontrakte, um die erwartete Volatilität des S&P 500 abzubilden. Klingt kompliziert? Ja, mein Freund, das ist es auch. Denn das heißt nix anderes, als dass mit Future-Konstrukten versucht wird, die Volatilität des Volatilitätsindex vorauszusagen. Etwas, das recht wenig mit Aktien zu tun hat und eher in den Bereich der Spekulation gehört.

Aber werfen wir noch einen weiteren Blick auf den Passivfonds: Der Grund, weshalb die Performance jetzt so herausragend ist, hängt damit zusammen, dass die Volatilität in letzter Zeit stark gewesen ist. Oder eben das Abwärtspotenzial im Crash, das bloß eine Seite der volatilen Seite ist. Im Grunde genommen handelt es sich bei dem ETF somit lediglich um einen Absicherungsfonds, der keinerlei marktbreite Renditen ermöglichen wird. Eben weil das Konstrukt bloß so speziell ist.

Mit einem Fondsvolumen von 43 Mio. US-Dollar ist der ETF vergleichsweise klein, trotz dieser gigantischen Performance. Wir können daher davon ausgehen, dass hier wirklich bloß spekulative Investoren involviert sind, die womöglich den Crash weiter ausreizen wollen. Mit einer Kostenquote von 0,60 % p. a. ist der Fonds sogar vergleichsweise günstig für einen derart starken Exoten. Ob ihn das attraktiv macht? Wohl eher nicht.

Der Future-Ansatz und der Volatilitätsindex haben außerdem bereits vermuten lassen, dass es sich um einen synthetischen Fonds handelt, der thesaurierend ist. Wenn wir Fools mit einem Thema anfangen, dann wollen wir das schließlich auch vernünftig zu Ende bringen.

Lass dich nicht blenden!

Ich schätze, die routinierten Foolishen ETF-Investoren werden in Anbetracht dieser Performance sowieso bereits ins Grübeln gekommen sein. Der genauere Blick offenbart jedoch eine klare Finger-weg-Haltung, wenn man als passiver Investor günstig und marktbreit investieren möchte.

Der Lyxor S&P 500 VIX Futures Enhanced Roll UCITS ETF wird einem keinen marktbreiten Ansatz ermöglichen. So erfolgreich die letzten Wochen gewesen sind, so stark kann der Volatilitätsindex mittel- bis langfristig auch wieder einbrechen. Wie gesagt: Es handelt es sich um einen Future-ETF, der sowieso eher den kurz- bis mittelfristigen Blickwinkel wählt.

Wer aufgrund der letzten Rekordstände auf diesen ETF gesetzt hat, wird jetzt womöglich froh über die Performance sein. Das hat allerdings wenig mit Können, sondern eher mit Glück zu tun. Volatilität und einen Crash vorherzusehen ist schließlich nichts anderes als Markt-Timing, das häufiger danebengeht als greift.

Mein persönliches Fazit ist daher: Finger weg! Und ich hoffe, ich konnte dich dazu animieren, diesen Fondsansatz kritisch zu hinterfragen.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Vincent besitzt keine der erwähnten Wertpapiere. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Wertpapiere.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!