The Motley Fool

Allianz revidiert Prognose: Ist die Dividendenaktie jetzt kein Kauf mehr?!

Die Allianz (WKN: 840400) galt lange Zeit als eine DAX-Aktie, die operative Stabilität in dieser schwierigen Zeit bringen konnte. Die eigene Prognose ist lange Zeit nicht angetastet worden. Zudem wird der DAX-Versicherer aller Voraussicht nach seine Dividende ausschütten und weiter Aktien zurückkaufen. Zumindest, wenn es nach dem Management geht.

Dass früher oder später ein kleines bisschen Ernüchterung eintreten würde, schien jedoch in den Aktienkurs eingepreist zu werden. Zwischenzeitlich hat die Aktie schließlich deutlich mehr als ein Drittel ihres Börsenkurses eingebüßt. Damit konnte sich die Aktie dem breiten Markt nicht entziehen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Nun wissen wir allerdings mehr, wie sich das Coronavirus auf die operative Performance auswirken wird. Werfen wir in diesem Sinne einen Blick auf die nun revidierte Prognose und darauf, was sich möglicherweise verändert hat.

Ein Jahr, das nicht zum Lachen wird

Wie Allianz-Chef Oliver Bäte jetzt im Rahmen eines Interviews mit dem Spiegel bekannt gegeben hat, wird dieses Geschäftsjahr alles andere als ein positives Jahr. Es sei ein Jahr, das nicht zum Lachen werde, so quasi im Wortlaut seine Äußerung. Und man solle davon ausgehen, dass der DAX-Versicherer keinen Rekordgewinn erzielen werde. Damit dürfte bereits das Wesentliche gesagt sein.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2019 hat die Allianz ein operatives Ergebnis in Höhe von 11,9 Mrd. Euro generiert. Ein Wert, der in diesem Jahr eigentlich mit ca. 12 Mrd. Euro getoppt werden sollte. Plus/Minus der üblichen Spannbreite der 500 Mio. Euro, die sogar ein Ergebnis von 12,5 Mrd. Euro hätten bedeuten können. Das Coronavirus schränkt jetzt jedoch diese Prognose ein.

Über das Geschäftsmodell mache sich Bäte allerdings keine Sorgen, was ein Zeichen der Zuversicht sein dürfte. Die Kurskapriolen am Aktienmarkt werden jedoch Einfluss haben. Man verfüge nicht mehr über die Wertpolster wie in den letzten Jahren. Allerdings bestünden die Wertanlagen des Versicherers bloß begrenzt aus Aktien, weshalb das Ergebnis reduziert werden dürfte. Allerdings rutsche man auch nicht in die Verlustzone, so Bäte weiter.

Die Kernfrage: Ist all das eingepreist?

Die Prognose scheint also kassiert und die Allianz wird in diesem Geschäftsjahr 2020 nicht auf Rekordniveau performen. Ein kurzzeitiger Knick in der Optik, allerdings kein Beinbruch. Zumal das bereits in den Aktienkurs eingepreist sein könnte.

Seit ihrem letzten Hoch bei 230 Euro hat die Allianz bis zum jetzigen Kursniveau von ca. 148 Euro (03.04.2020, maßgeblich für alle Kurse) schließlich ca. 36 % beim Aktienkurs eingebüßt. Das hat hier inzwischen zu einem Bewertungsmaß mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 10 und einer Dividendenrendite von ca. 6 % geführt. Sollte das Ergebnis leicht nachgeben, so könnte sich hieran womöglich auch nicht so viel ändern.

Früher oder später und in einem normalen Geschäftsjahr existiert außerdem eine solide Chance, dass die Allianz wieder an ihren operativen Erfolgskurs anknüpfen kann. Mit einer solchen Perspektive und den anvisierten Kapitalrückführungen ist die Aktie des DAX-Versicherers jedenfalls eine spannende Value- und Dividendenchance.

Einen genaueren Blick wert

Ob die Allianz jetzt allerdings eine der attraktivsten Chancen ist, oder es womöglich sogar im Markt der Versicherer spannendere, aussichtsreichere Aktien und Ausschütter gibt, ist natürlich eine andere Frage. Fest steht jedenfalls: Die Allianz ist derzeit so preiswert bewertet wie lange nicht mehr. Und operativ wird der DAX-Versicherer über kurz oder lang wieder durchstarten. Das kann ein überaus heißer Chancen-Risiken-Mix sein.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!