The Motley Fool

Coronavirus-Crash! 9 % Dividendenrendite oder mehr – drei lukrative High-Yield-Aktien!

Foto: Getty Images

Die aktuelle Talfahrt an der Börse hält an, obwohl ab und zu ein Hoffnungsschimmer in Form von steigenden Kursen erscheint. Meist hält dieser positive Impuls jedoch nicht lange an und es geht mit den Kursen wieder in die andere Richtung. Zeiten von fallenden Kursen sind allerdings auch Zeiten von steigenden Dividendenrenditen.

Es gibt so manches Unternehmen, das eine solide Dividende ausschüttet und nun günstiger zu haben ist als vor dem Coronavirus-Crash. Andererseits gibt es auch Unternehmen, die durch die aktuelle Coronakrise möglicherweise zunehmend in die Bredouille kommen und eventuell schon davor mit dem einen oder anderen operativen Problemchen zu kämpfen hatten, das nun beispielsweise durch mögliche Umsatzausfälle verstärkt werden könnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Für Investoren, die etwas Risiko nicht scheuen und sich sogenannte High-Yield-Aktien gerne ins Depot holen, könnten die nachfolgenden drei Aktien möglicherweise interessante Kandidaten sein. Bevor wir näher ins Detail gehen, möchte ich vorab klarstellen, dass die Dividendenrenditen zwar hoch erscheinen mögen, aber eine Kürzung oder Streichung durchaus im Bereich des Möglichen liegt – ganz abgesehen vom allgemeinen Kursrisiko.

Aareal Bank

Die auf den Immobilienmarkt spezialisierte Aareal Bank (WKN: 540811) hatte bereits vor der Coronakrise einen abflauenden Kurschart vorzuweisen, dessen Talfahrt allerdings mit dem Ausbruch des Coronavirus, wie bei vielen anderen Unternehmen auch, erst richtig begonnen hat.

Durch ebenjene Spezialisierung auf Geschäfte mit Immobilien könnte der Kurs zusätzlich von der Angst gedrückt worden sein, dass viele Geschäfte auf unbestimmte Zeit teilweise oder ganz schließen müssen. Erschwerend kommt hinzu, dass sowohl der Gewinn als auch die Dividende je Aktie rückläufig gewesen ist.

Für Anleger, die bereit sind, etwas Risiko und möglicherweise Ungewissheit über die zukünftige operative Entwicklung in Kauf zu nehmen, winken hier starke 11,74 % Dividendenrendite (Stand: 16.03.2020, maßgeblich für alle Berechnungen).

Deutsche Euroshop

Die Deutsche Euroshop (WKN: 748020) ist eine Investmentgesellschaft, die sich ausschließlich auf Shoppingcenter konzentriert, die starke Erträge versprechen. Die meisten Objekte liegen in bevorzugten Lagen und ziehen viele Menschen an, die in Shoppinglaune sind. Das Geschäftsmodell an sich ist demnach eher als ein defensives einzuordnen, da gut gelegene Shoppingcenter durchaus ihre Daseinsberechtigung haben und auch ein besonderes Einkaufserlebnis bieten, wenn man es mit dem einfachen Gang in ein Einzelhandelsgeschäft vergleicht.

Durch die Bedrohung des E-Commerce ist der Kurs der Deutschen Euroshop bereits vor dem Coronavirus negativ verlaufen. Diese Tendenz wurde nun verstärkt, da in den aktuellen Zeiten wohl deutlich weniger Menschen in Shoppingcenter gehen möchten – zumal es danach aussieht, dass nur noch vereinzelt Geschäfte öffnen dürfen.

Wer der Deutschen Euroshop jedoch zutraut, sowohl E-Commerce als auch Coronavirus zu überleben, könnte aktuell von einer Dividendenrendite in Höhe von 10,27 % profitieren.

Telefonica Deutschland

Der Telekommunikationsanbieter Telefonica Deutschland (WKN: A1J5RX), der hierzulande vorwiegend für den Markennamen O2 bekannt ist, ist das dritte Unternehmen, das wir uns heute hinsichtlich einer hohen Dividendenausschüttung ansehen möchten. 

Das Tochterunternehmen der spanischen Telefonica hat in den vergangenen Jahren kurstechnisch nicht viel gerissen, allerdings schön brav eine Dividende bezahlt – wenn auch gerne in unterschiedlichen Höhen. Beim aktuellen Kursniveau sind im Moment 9,29 % Dividendenrendite zu holen – nicht übel.

Es werden allerdings keine Gewinne geschrieben, weshalb die Dividende nicht nachhaltig zu sein scheint. Meiner Meinung nach werden die Dividenden einfach in den Rachen des Mutterkonzerns geworfen, immerhin ist dieser auch Mehrheitsaktionär. Auch wenn die Dividende Jahr für Jahr irgendwie bezahlt wird, scheint das keine runde Sache zu sein. Wer hingegen nur scharf auf die Dividende ist, könnte aber auch hier eine lukrative Chance sehen. Ich für meinen Teil versuche lieber, weiterhin Qualitätsunternehmen ausfindig zu machen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Deutsche Euroshop.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!