The Motley Fool

3 Gründe, warum du gerade jetzt ETFs kaufen solltest!

Die weltweiten Börsen präsentieren sich in diesen Tagen mal wieder von ihrer volatilen Seite, für die meisten Investoren jedoch leider nicht in die gewünschte Richtung. Mit vielen globalen Indizes ging es dabei seit Anfang dieser Woche bergab, eine kleinere Korrektur können wir dabei schon heute beobachten. Wer weiß, möglicherweise wird daraus sogar noch etwas Größeres.

Wenn du mich fragst, könnte das ein idealer Zeitpunkt sein, um ETFs zu kaufen. Warum? Eine spannende Frage, der wir im Folgenden natürlich etwas näher auf den Grund gehen werden.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

1) Die Korrektur nutzen!

Ein erster, sehr offensichtlicher Grund ist dabei zunächst die aktuelle Korrektur. Auch wenn viele Investoren diese Phase eher mit Verlusten verbinden, so sollte man die kurz- und mittelfristigen Buchverluste und das psychologische Hemmnis, dass man gefühlt in ein fallendes Messer investiert, beiseiteschieben und aus einem langfristigen Blickwinkel heraus investieren.

Wenn die Kurse vieler Aktien zu fallen beginnen, heißt das schließlich nicht mehr, als dass viele Aktien, die in letzter Zeit recht teuer gewesen sind, jetzt wieder günstig sind. Eine ideale langfristige Chance, um jetzt zu investieren und auf den breiten Markt zu setzen.

Das mag sich zunächst wie gesagt wie ein Griff in das fallende Messer anfühlen. Langfristig ist jetzt jedoch womöglich ein idealer Zeitpunkt, um mit dem Vermögensaufbau zu beginnen oder deine Investitionen zu intensivieren. Dein Zukunfts-Ich wird es dir mit Sicherheit danken, denn im Rahmen einer Korrektur und bei fallenden Aktienkursen steigen langfristig auch wieder die Renditen, die man erzielen wird.

2) Der einfache Weg: Auf den Markt setzen

Ein Grund, weshalb man bei der Korrektur auf ETFs setzen sollte, hängt dabei mit der Einfachheit dieser Produkte zusammen. So mancher mag womöglich gegenwärtig Zeit verlieren, indem er oder sie die jeweiligen Chancen und Risiken (speziell bedingt durch das Coronavirus) bei einzelnen Aktien und Unternehmen abwägt. Möglicherweise ein teurer Fehler.

Wer es daher einfach halten möchte, der kauft in diesen Tagen einfach den ganzen Markt in Form eines kostengünstigen Indexfonds und erhält die Möglichkeit, künftig diversifiziert von der Erholung zu profitieren, wann immer sie auch einsetzen wird.

Dabei werden nicht bloß die Einzelrisiken durch ein größeres Maß an Diversifikation reduziert, sondern man erhält zudem die Chance, eine eben marktübliche Rendite einzustreichen. Gerade innerhalb der Korrektur werden dabei wie gesagt wohl auch die zukünftigen Renditen eines marktbreiten Ansatzes steigen. Ein grundsätzlich lukrativer, einfacher und diversifizierter Weg, über den man nachdenken kann.

3) Sparpläne, um Abwärtsimpulse bestmöglich zu nutzen

Zu guter Letzt und ein weiterer Vorteil, der bei einem ETF-Ansatz hilfreich sein kann, sind außerdem die jeweiligen Sparpläne, die viele Passivfonds ermöglichen. So mancher Investor wird in diesen Korrekturtagen wieder warten, um den bestmöglichen und günstigsten Zeitpunkt zu erwischen – und beim Warten womöglich nicht einen Cent investieren, weil keiner so recht den Tiefpunkt vorhersehen kann.

ETFs bieten dabei die Möglichkeit, einfach und bequem einen Sparplan aufzulegen und so in mehreren Intervallen zu investieren. Dabei wird man vielleicht nicht exakt den Tiefpunkt einer Korrektur abpassen können, allerdings sicherstellen, dass man im Rahmen einer womöglich länger andauernden Korrekturphase viele günstige Zeitpunkte erwischt.

Sparpläne besitzen für gewöhnlich dabei den Vorteil, dass man vom sogenannten Durchschnittskosteneffekt profitiert, was langfristig auch weiterhin stimmt. Gerade innerhalb eines Crashs kann man diese regelmäßigen Sparplanausführungen allerdings auch hervorragend zum Averaging-Down, also zum Senken der durchschnittlichen Einstiegskosten nutzen, ohne sich der Timing-Frage stellen zu müssen.

ETFs: Jetzt ein smarter Ansatz!

Wie wir daher unterm Strich sehen können, ist die aktuelle Korrektur ein hervorragender Zeitpunkt, um sich mit dem Thema ETFs und ersten Investitionen auseinanderzusetzen. Der diversifizierte Ansatz, die Möglichkeit auf marktübliche langfristige Renditen und die Sparplanvarianten können einem dabei behilflich sein, einfach über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg eine marktübliche Rendite zu erhalten. Wobei in der Korrektur das künftige Renditepotenzial bloß noch größer wird.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!