The Motley Fool

Tesla oder BYD: Diese Aktie war in den letzten 5 Jahren der bessere Kauf!

Bildquelle: GETTY IMAGES.

Wenn Anleger direkt in Elektromobilität investieren wollen, dann gibt es dafür zwei prominente Optionen: die beiden Weltmarktführer Tesla (WKN: A1CX3T) und BYD (WKN: A0M4W9). Während die Kalifornier die Premiumklasse bedienen und hiermit bisher vor allem in Nordamerika und Europa punkten können, bedient BYD den chinesischen Markt, wobei man sich hier auf niedrigere Preissegmente konzentriert.

Da das Thema Elektromobilität derzeit ordentlich an Traktion gewinnt, liegen die beiden Aktien auf Jahressicht deutlich vorne. Mit welchem Papier wären Anleger jedoch in den letzten fünf Jahren besser gefahren und warum? Hier findest du die Antworten!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein deutlicher Sieger

Vor genau fünf Jahren beendeten BYD-Aktien den Handelstag bei 3,86 Euro. Seither ging es ordentlich bergauf und bergab, wobei die Aktie im Oktober 2017 bei 9,01 Euro ein Allzeithoch markierte. Nur sehr selten wären Anleger mit ihrer Position zwischenzeitlich im Minus gewesen. Am 20. Februar 2020 schloss die Aktie bei 6,26 Euro. Außerdem müssen wir noch die Dividende betrachten, die jedoch nicht mehr als ein kleiner Obulus ist: Knapp 12 Cent je Anteil schüttete das Unternehmens insgesamt in diesem Zeitraum aus. Insgesamt kommen wir auf eine Rendite von 65,3 % in den letzten fünf Jahren. Das entspricht einer durchschnittlichen Jahresrendite von 10,6 %. Die Rendite der BYD-Aktie war etwas besser als die Wertsteigerung des Gesamtmarkts, der gemessen am S&P 500 um knapp 60 % zulegte.

Tesla-Aktien waren am 20. Februar 2015 für 217,11 US-Dollar zu haben. Auch Tesla notierte die meiste Zeit im Plus, jedoch wäre die Position noch im Frühjahr 2019 für ein paar Wochen ins Minus gerutscht. Seither hat die Aktie jedoch einen beispiellosen Lauf und beendete den Donnerstag bei 899,41 Dollar je Anteil. Das kommt einer Rendite von 314 % gleich, womit die Tesla-Aktie die BYD-Aktie deutlich schlägt. Pro Jahr beläuft sich die Wertsteigerung auf durchschnittlich knapp 33 %. Den S&P 500 hat die Tesla-Aktie damit weit hinter sich gelassen.

Warum dieser Unterschied?

Beide Unternehmen sind in den letzten fünf Jahren ordentlich gewachsen. Für BYD liegen uns zwar noch keine Jahreszahlen vor, doch auch die Zahlen für 2018 sprechen eine sehr deutliche Sprache: Gegenüber 2014 wuchsen die Umsätze um 120 % auf 121,8 Mrd. Renminbi, was knapp 17,34 Mrd. US-Dollar entspricht. Der Bruttogewinn wurde sogar um 137 % gesteigert. Auch in 2019 dürfte sich das Wachstum fortgesetzt haben.

Diese Zahlen sind beeindruckend, doch Tesla übertrifft sie mühelos: Von 2014 bis 2018 stiegen die Umsätze von 3,2 auf 21,46 Mrd. US-Dollar – eine Steigerung um 571 %! Mit dem Bruttogewinn ging es derweil „nur“ um 358 % nach oben. Auch Tesla setzte sein Wachstum 2019 fort.

Beim Vergleich der Zahlen fällt dann auch schnell auf, warum der stärkere Anstieg der Tesla-Aktie gerechtfertigt ist. Wenn ein Unternehmen langfristig starkes Wachstum erzielt, das in dieser Höhe nicht vom Markt erwartet worden war, dann wird die Aktie früher oder später nachziehen. Da Tesla seine Kennzahlen besonders schnell gesteigert hat, hat das Unternehmen auch besonders stark von diesem Effekt profitiert.

Und weiter?

Ein weiterer Punkt dürften die Unterschiede in den Geschäftsmodellen sein, die sich auch darauf auswirken, wie der Markt die Zukunftsaussichten der Unternehmen einschätzt. Denn bei BYD stammten 2018 nur 59 % der Umsätze überhaupt aus dem Automobilgeschäft (die anderen Sparten sind Handykomponenten und -fertigung sowie Batterien und Photovoltaik). Von den ausgelieferten Autos waren außerdem nur 30 % elektrisch.

Tesla dagegen ist abgesehen von der ebenfalls sehr wachstumsstarken Energiesparte ein Pure-Play auf Elektromobilität und autonomes Fahren, also die Revolution des Personentransports. Klar, dass ein solches Unternehmen eine höhere Aktienbewertung beigemessen bekommt.

Anleger können aus diesem Vergleich mitnehmen, dass ein halsbrecherischer Wachstumskurs zwar riskant ist, aber auch die größeren Chancen bietet: BYD bot Anlegern zwar eine gute Rendite und war die meiste Zeit über wahrscheinlich das sicherere Unternehmen, doch die wirklich dicken Profite haben Investoren eingestrichen, die Elon Musk und Tesla bei ihrem Aufstieg vertrauten.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!