The Motley Fool

Warren Buffett gibt seiner Frau einen wertvollen ETF-Tipp, der auch dir ein Vermögen bringen kann!

Warren Buffetts Verhältnis zu ETFs und Indexfonds kann durchaus als ambivalent bezeichnet werden, zumindest auf den ersten Blick. Er selbst setzt bei seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) schließlich nicht auf solche Passivfonds, da er definitiv kompetent genug ist, marktschlagende Chancen im breiten Markt zu identifizieren.

Allerdings betont er regelmäßig auch die Vorteile von kostengünstigen Indexfonds, die vielen Investoren einen langfristigen Vermögensaufbau ermöglichen können. Man könnte seine Geisteshaltung daher durchaus als ambivalent bezeichnen, wobei es natürlich Gründe für diesen Bias gibt.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Wenn du jedoch als ETF-Investor auf Passivfonds setzt, solltest du im Folgenden besser fein Acht geben. Denn es gibt einen hervorragenden Tipp, den der Starinvestor seiner Frau gegeben hat und der auch für uns als Anleger in Indexfonds relevant sein dürfte.

Das soll Warren Buffetts Frau mit ETFs anfangen

Wie Warren Buffett nämlich im Rahmen eines seiner Briefe an die Aktionäre von Berkshire Hathaway verraten hat, sind die finanziellen Pläne nach seinem hoffentlich noch weit in der Zukunft liegenden Ableben weitgehend geregelt. Zumindest, wie gesagt, für seine Frau.

Demnach soll sogar per Testament verfügt worden sein, was seine Frau als Erbin mit ihrem Anteil machen soll. Und die Antwort, wenig überraschend in Anbetracht dieses Themas: Sie soll einen großen Teil in einen ETF investieren. Oder, genauer gesagt, in einen kostengünstigen Indexfonds auf den S&P 500.

Noch genauer gesagt sollen sogar 90 % ihres Erbes in einen solchen Indexfonds angelegt werden, während weitere 10 % in kurzfristigen Staatsanleihen geparkt werden sollen. Viele titeln an dieser Stelle mit einem Ritterschlag für Passivfonds, allerdings ist es seit geraumer Zeit kein Geheimnis mehr, dass das Orakel von Omaha von den Qualitäten von ETFs überzeugt ist.

Allerdings können auch wir als ETF-Investoren von diesem doch recht einfachen, jedoch langfristig gut durchdachten Tipp etwas lernen. Zumal sich gerade ein Investor vom Format eines Warren Buffett wohl gut überlegt hat, welche Empfehlung er seiner Frau für ihr Erbe gibt, um über weitere Jahre und möglicherweise Jahrzehnte ausgesorgt zu haben.

Der Take-Away-Part für Foolishe ETF-Investoren

Grundsätzlich möchte Buffett so beispielsweise einerseits, dass seine Frau es einfach hält. Mit einem Indexfonds auf den S&P 500 ist hier natürlich die Auswahl ziemlich klar geregelt, der marktbreite US-amerikanische Index ist dabei das Mittel der Wahl, das der Starinvestor für seine Frau auserkoren hat. Gewiss eine durchdachte Wahl, möglicherweise durchdachter, als einige Investoren zunächst denken mögen.

Warren Buffett ist seit jeher ein Fan der US-Wirtschaft. Bereits des Öfteren hat er so beispielsweise betont, dass es historisch gesehen und langfristig immer ein Fehler gewesen ist, gegen die USA als Wirtschaftsmacht zu wetten. Entsprechend dürfen wir die Auswahl des S&P 500 wohl als weiteren Ritterschlag in diesem Kontext deuten. Selbst auf Rekordhochs scheint der Starinvestor jedenfalls langfristig von den Qualitäten des Index überzeugt zu sein. Eine Veränderung dieses Ratschlages ist jedenfalls nicht ersichtlich.

Dabei ist der S&P 500 natürlich solide diversifiziert. Mit den besagten und namensgebenden Unternehmen erhalten Investoren hier einen breiten Querschnitt durch die US-Wirtschaft, das minimiert Einzel- und Branchenrisiken. Ebenfalls etwas, das man hiervon natürlich mitnehmen kann.

Gleichzeitig unterstreicht die Auswahl dieses Index, dass Warren Buffett selbst für seine Frau langfristig auf die Qualität von Blue-Chip-Aktien setzt, der S&P 500 bündelt schließlich die 500 größten börsennotierten Unternehmen, die über etablierte Geschäftsmodelle, solide Zahlenwerke und Gewinne verfügen. Auf marktbreiter Basis scheint Warren Buffett daher noch immer überzeugt zu sein, dass hier über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg noch ein Renditepotenzial vorhanden sein wird. Quasi immer, egal wo der Index gerade steht.

Ein paar bemerkenswerte Erkenntnisse

Das Thema Warren Buffett und die ETFs bleibt daher eigentlich heiß. Sogar für seine Frau hat der Starinvestor kostengünstige Indexfonds, die zu solchen Passivfonds gehören, auserkoren. Wobei sie es, sogar im Testament verfügt, einfach halten und einfach den S&P 500 tracken sollte.

Ob auch du ein solcher Fan der US-amerikanischen Wirtschaft sein solltest, sei dabei mal dahingestellt. Nichtsdestoweniger ist die Erkenntnis, dass man es wie Warren Buffetts Frau in Zukunft einfach, diversifiziert und marktbreit halten sollte, sehr wertvoll. Das spart womöglich nicht bloß Zeit, sondern auch Geld in Form von Gebühren und verhilft einem über Jahre und Jahrzehnte hinweg zu einer besseren finanziellen Zukunft.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: Drei der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short March 2020 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!