The Motley Fool

Pinterest, TFO und Royal Dutch Shell: 3 Aktien, die ich gerade (nach)gekauft habe!

Ja, die globalen Aktienmärkte sind gegenwärtig alles andere als günstig. Wer sucht, wird jedoch auch auf dem heutigen Bewertungsmaß noch immer attraktive langfristige Chancen identifizieren können. Sei es aus dem Segment der Dividendenaktien oder aber auch im Bereich der Wachstumsaktien, so einige lukrative Chancen scheinen hier noch vorhanden zu sein.

Ich habe in den letzten Tagen und Wochen jedenfalls bei der einen oder anderen Aktie zugeschlagen. Vor allem die Aktien von Pinterest (WKN: A2PGMG), Tanger Factory Outlet Centers (WKN: 886676) und Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) waren dabei. Warum? Eine gute Frage. Und eine, die uns in den kommenden Zeilen etwas intensiver beschäftigen soll.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Pinterest: Ein günstiges soziales Netzwerk mit einer Baustelle

Eine erste Aktie, auf die anfangs ich durch meine Frau aufmerksam geworden bin, war die von Pinterest. Vermutlich weißt du das nicht (wenn doch, woher?), aber meine Frau ist im beruflich im Kitaalltag verwurzelt und daher stets auf Ideensuche. Und mit ihr viele andere ihrer Mitarbeiterinnen und Erzieher, die allesamt immer mehr zu einem Namen auf der Suche nach Inspiration tendieren: Pinterest.

Hinter diesem Namen versteckt sich im Endeffekt ein tolles, inspirierendes und bildhaftes Netzwerk, wo Bastelfeen und Kreative, aber auch Handwerker und anderweitig handwerklich oder künstlerisch Begabte auf Ideensuche gehen können. Eine tolle Sache, wenn du mich fragst, die jedoch noch in ihren Kinderschuhen stecken könnte.

Mit einer derzeitigen Marktkapitalisierung in Höhe von 14,2 Mrd. US-Dollar ist hier das Bewertungsmaß jedenfalls noch vergleichsweise gering, zumindest im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken. Allen voran Facebook, das es immerhin auf ein Börsengewicht von 610 Mrd. US-Dollar bringt. Hier könnte es daher noch einen gewissen Spielraum geben.

Pinterest hat aufgrund seiner Größe allerdings auch ein Problem oder ein größeres Risiko, das ich dir nicht verschweigen möchte. Die Monetarisierung des eigenen Netzwerkes hat hier gerade erst begonnen, wobei Pinterest durchschnittlich pro User lediglich 0,90 US-Dollar einnimmt, wobei es im US-amerikanischen Raum bereits 2,93 US-Dollar sind, im internationalen Bereich hingegen lediglich 0,13 US-Dollar. Sollte die internationale Monetarisierung gelingen, könnten hier rasante Kursgewinne lauern, sollte das jedoch ausbleiben, so werden Investoren in die Röhre schauen. Ob das für dich das Risiko wert ist? Eine Frage, die du dir besser stellen solltest, bevor du kaufst. Oder, so wie ich, nachkaufst.

Royal Dutch Shell: Schwache Zahlen, solide Dividende

Eine zweite Aktie, bei der ich nun einfach nicht widerstehen konnte, ist außerdem die von Royal Dutch Shell gewesen. Wobei hier die Gründe für den Kauf eigentlich ziemlich simpel sind, weshalb ich dich hier nicht mit einer derart ausführlichen Erklärung behelligen möchte wie noch bei Pinterest.

Eine derzeitige Dividendenrendite von über 7 %, eine stabile Ausschüttungshistorie von fast 75 Jahren und eine zumindest gemessen an den 2019er-Gesamtjahresergebnissen nachhaltige Dividende prägen hier derzeit den Mix dieser Dividendenperle. Hier konnte ich bei dieser größeren Beteiligung in meinem Portfolio bei den nachlassenden Aktienkursen nicht widerstehen.

Allerdings ist die Aktie von Royal Dutch Shell gegenwärtig nichts für schwache Nerven. Die Quartalszahlen waren mit einem Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,11 US-Dollar jedenfalls durchwachsen, die Ölpreise spielen aufgrund des Coronavirus und einer nachlassenden chinesischen Nachfrage etwas verrückt beziehungsweise geben sich volatil. Eine derartig hohe, historisch stabile Dividende hat jedoch ihren Preis und die Volatilität sollten Investoren dabei ertragen können.

Tanger Factory Outlet Centers: Zugriff bei 10 % Dividendenrendite

Eine weitere Aktie, bei der ich ebenfalls in letzter Zeit zugeschlagen habe, war außerdem die von Tanger Factory Outlet Centers. Dieser US-amerikanische Real Estate Investment Trust hat zwischenzeitlich eine Dividendenrendite von 10 % eingebracht. Zu diesem Meilenstein ist relativ zeitig ein Spontankauf erfolgt, der diese Position noch ein wenig vergrößert hat.

Tanger Factory Outlet Centers hat dabei natürlich ebenfalls gewisse Probleme. Der E-Commerce-Schuh drückt hier langfristig auf die Perspektiven und Gemüter der Investoren. Zudem belastet ein höherer Leerstand per Ende Januar, der nun im Rahmen von aufwendigeren Neuvermietungen beseitigt werden möchte. Die Aufgabenseite dieses REIT ist daher alles andere als gering und wenig herausfordernd.

Allerdings ist auch die Bewertung günstig, wie bereits die hohe und zudem aristokratische Dividende offenbart. Zudem rechnet das Management hier im laufenden Geschäftsjahr 2020 mit Funds from Operations von mindestens 1,96 US-Dollar sowie maximal 2,04 US-Dollar, wobei das Kurs-FFO-Verhältnis bei einem aktuellen Kursniveau von 13,08 US-Dollar bei lediglich 6,7 liegen würde, selbst wenn der untere Rahmen der Prognosespanne erzielt würde. Ziemlich günstig für einen Dividendenaristokraten und zumindest in meinen Augen das langfristige Risiko durchaus wert.

Ist hier etwas für dich dabei?

Das sind sie also, die Käufe, die ich in den letzten Tagen getätigt habe. Zwei Dividendenperlen und eine Wachstumsaktie waren hier unterm Strich dabei, wobei das Risiko bei allen drei Vertretern vergleichsweise hoch sein könnte. Probleme beziehungsweise Baustellen sind jedenfalls vorhanden.

Ob auch du daher hier zugreifen möchtest oder lieber an der Seitenlinie verweilst beziehungsweise auf andere Aktien setzt, ist eine andere Frage. Doch wer weiß, möglicherweise gefällt dir ja der eine oder andere Name in meinem kleinen Überblick?

Unser Top Small Cap für das Jahr 2020!

Im Laufe des letzten Jahrzehnts ist die Zahl an massiven Datenverletzungen und Hacker-Angriffen in die Höhe geschnellt. Beinahe 4 Milliarden persönliche Verbraucherdaten wurden gestohlen.

Dieses wachstumsstarke Small-Cap-Unternehmen hilft Firmen bei der Sicherung von Logins ihrer Mitarbeiter.

Der Umsatz ist im letzten Jahr um 48 % gestiegen und die Aktie ist in den letzten zwei Jahren dreistellig nach oben geklettert. Wir glauben: Dieses Unternehmen steht erst ganz am Anfang.

Da Hacker immer raffinierter werden und digitale Sicherheit wichtiger denn je wird, ist der Bedarf an solchen Dienstleistungen  erst am Anfang – und dieses Unternehmen ist perfekt positioniert, um in diesem Sektor eine führende Rolle einzunehmen.

In unserem brandneuen Sonderreport „Unsere Top-Small-Cap-Aktie für das Jahr 2020 und darüber hinaus“ nennen wir dir alle Details. Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Pinterest, Royal Dutch Shell und Tanger Factory Outlet Centers. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Pinterest und empfiehlt Tanger Factory Outlet Centers.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!