The Motley Fool

Aufstockung des Renteneinkommens: 10.872 Euro gesucht? Hier ist dein Fahrplan (Aber warum eigentlich 10.872 Euro?)

Foto: Getty Images

Wenn es um das Thema gesetzliche Rente geht, schlagen viele Sparer und Altersvorsorger in diesen Tagen womöglich die Hände über dem Kopf zusammen. Die Rentenlücke ist real und bedroht viele im Alter. Bis zu 800 Euro sollen dabei gängigen Rechnungen und Statistiken zufolge in der Zeit nach dem Erwerbsleben fehlen.

Es nützt daher nichts, es müssen eigene Vorsorgevorkehrungen getroffen werden. Ein zusätzliches Renteneinkommen von sagen wir einfach mal 10.872 Euro brutto könnte dabei eine starke finanzielle Hilfe sein, die deine eigene durchschnittliche Rente möglicherweise sogar verdoppelt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber warum genau 10.872 Euro zusätzliches Renteneinkommen und nicht grundsätzlich ein anderer Betrag? Bloß eine der Fragen, die uns im Folgenden beschäftigen wird. Mach dich daher bereit für eine Reise, wie man diese doch relativ konkrete Zahl vergleichsweise einfach erreichen kann:

1) Warum 10.872 Euro Dividende pro Jahr so attraktiv sind

Doch bevor es um den konkreten Fahrplan geht, werfen wir zuallererst jedoch einen Blick darauf, warum ausgerechnet die Zahl von 10.872 Euro eine derart attraktive Messlatte ist. Die Antwort ist jedoch eigentlich relativ einfach erklärt.

Hinter dieser Zahl versteckt sich grundsätzlich der Betrag, den jeder Deutsche im Schnitt erwarten kann, wenn sich sein Erwerbsleben dem Ende zuneigt. Eine Rente von durchschnittlich 906 Euro pro Monat ist gegenwärtig der Schnitt, beziehungsweise multipliziert mit 12 eben die besagten 10.872 Euro, die man jedes Jahr erhält.

Relativ wenig, findest du? Mit dieser Einschätzung steht du mit Sicherheit nicht alleine da, weshalb eine Verdopplung dieses durchschnittlichen Rentenniveaus für jeden durchaus eine attraktive Größe sein kann. Mit 1.812 Euro brutto wird man im Alter finanziell gesehen vermutlich auch keine Berge versetzen, dafür aber ein durchaus bequemeres Rentenniveau erhalten können.

2) Die wichtigste Frage: Wie viel Vermögen benötige ich?

Die erste wichtige Frage, die sich nun anschließt, ist natürlich: Wie erhalte ich dieses zusätzliche Einkommen mithilfe von Dividendenaktien? Oder wie viel Geld benötige ich, um in jedem Jahr eine solche Bruttodividende zu bekommen? Eine hervorragende Frage, die jedoch nicht so einfach zu beantworten ist.

Gerade im Kreis der Dividendenaktien und bei einem breiteren Portfolio wird man nämlich leider keine fixen Dividenden von 3 %, 4 % oder auch 5 % erhalten können. In einem diversifizierten Einkommens- und Ruhestandsportfolio sind eher krumme Durchschnittswerte die Regel. Zumal sich diese Werte generell verändern können, je nachdem, wie risikobereit man ist und welche Aktien man auswählt.

Grundsätzlich werden wir allerdings im Folgenden eben jene 3 %, 4 % und 5 % näher betrachten, und rein rechnerisch die Vermögen bilden, die für eine derartige Dividendenausschüttung im Jahr notwendig wären. Bei einer Dividendenrendite von 3 % wären dabei 362.400 Euro notwendig, bei 4 % Dividendenrendite 271.800 Euro und bei 5 % ein Vermögen von 217.440 Euro. Wie gesagt: Hierbei handelt es sich bloß um grobe Richtwerte, die jedoch eines zeigen können: Wer langfristig und über Jahre und Jahrzehnte auf ein solches Vermögen hinspart, wird diese Ziele vermutlich erreichen können. Wobei Zeit natürlich ein wichtiger Schlüsselfaktor ist, ebenso wie eine Prise Skepsis, wenn es darum geht, aus dieser Zahlentheorie Praxis werden zu lassen.

3) Wie erreiche ich diese Vermögen?

Eine weiterführende Frage ist dabei natürlich auch, wie man solche Vermögenswerte generell erreichen kann. Die einfachsten Basisantworten hierauf: Sparen, Sparen und noch mehr Sparen. Doch wer lediglich spart, wird selbst bei einem 20 Jahre andauernden Versuch und bei einem defensiven Vorhaben der besagten 362.400 Euro jeden Monat 1.510 Euro weglegen müssen. Das könnte hier womöglich den Rahmen sprengen.

Mithilfe von smarten Investitionen kann man dieses Vorhaben allerdings beschleunigen. Beispielsweise indem man die jeweiligen Dividenden reinvestiert. Wenn wir dabei eine durchschnittlichen Reinvestitionsrate von 3 % zugrunde legen, kann man dabei über 20 Jahre hinweg die benötigte Sparsumme auf lediglich 1.105 Euro reduzieren. Rendite und Zeit können daher nicht bloß dein Weg, sondern deine Unterstützung sein.

Sofern man beispielsweise eine marktübliche Rendite von 7 % pro Jahr erzielt, wird man bei dem Vorhaben, über 20 Jahre ein Vermögen von brutto 362.400 Euro aufzubauen, lediglich knapp 710 Euro pro Monat benötigen. Das ist grundsätzlich noch immer viel Geld, allerdings hätten sich die benötigten finanziellen Mittel bereits um mehr als die Hälfte reduziert.

Auch andere Wege können dabei mithilfe eines Sparplanrechners durchgerechnet werden, wobei man besser von Vornherein auf Rendite setzt. Ansonsten könnte ein Ziel von 906 Euro pro Monat an Dividenden oder eben 10.872 Euro brutto pro Jahr zu optimistisch sein.

Es ist deine Rente …

Im Endeffekt liegt es an dir, möglichst frühzeitig vorzusorgen oder nun noch das Beste aus deiner möglichen Rentensituation herauszuholen. Du hast dabei die wesentlichen Zügel in der Hand.

Sogar eine doppelte statistische Rente kann mit Zeit, Disziplin und Geduld möglich sein. Das kann durchaus den Unterschied zwischen etwas mehr Luxus oder einem Sozialhilferuhestand ausmachen. Ich finde, das sollte dich definitiv einmal zum Nachdenken animieren.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!