The Motley Fool

Kurschancen und hohe Dividenden: Die Tabakaktien feiern ihr Comeback!

An der Börse ist es völlig normal, dass sich die verschiedenen Branchen in der Gunst der Anleger abwechseln. Deshalb sollte man sein Depot mit einem Mix aus Unternehmen bestücken, die möglichst in unterschiedlichen Bereichen tätig sind, und seine Aktienauswahl auch nicht nur auf ein Land oder eine Region beschränken.

Eine Branche, die lange Zeit im Aufwind war, ist die Tabakindustrie. Denn obwohl in den Industriestaaten der Anteil der Raucher kontinuierlich zurückging, konnten die Tabakhersteller durch Preiserhöhungen und mit neuen Produkten wie der E-Zigarette ihre Gewinne weiterhin stabil halten bzw. sogar noch steigern.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Doch im Jahr 2017 fand der Boom der Tabakaktien ein jähes Ende. Der Grund dafür war der Plan der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA), dass der Nikotingehalt in Zigaretten reduziert werden soll. Nachdem diese Meldung im Sommer 2017 über die Ticker lief, verloren die Aktien von Unternehmen aus der Tabakbranche teilweise massiv an Wert.

Auch danach blieb das Umfeld für die Tabakkonzerne schwierig. Die Investoren entzogen den Unternehmen der Branche das Vertrauen und die Kurse rauschten bis 2019 tief nach unten. Doch langsam ändert sich anscheinend die Meinung der Anleger, denn seit Oktober vergangenen Jahres ziehen die Kurse der Tabakaktien wieder an.

Ausgerechnet eine Meldung, die auf den ersten Blick unschön für die Tabakindustrie wirkt, verhalf den großen Unternehmen der Branche wieder zu neuem Elan. Es geht um das Verbot von E-Zigaretten mit Frucht- oder Minzgeschmack in den USA. Dieses Verbot trifft nämlich nicht nur die großen Konzerne, sondern natürlich auch die unliebsame Konkurrenz, die aus vielen kleineren Firmen besteht, die ihrerseits Liquids mit verschiedenen Geschmacksrichtungen für E-Zigaretten anbieten.

Doch man kann meiner Meinung nach davon ausgehen, dass die Dickschiffe aus diesem Sektor mit diesem Verbot wesentlich besser fertig werden als die kleineren Anbieter. Wer weiß, vielleicht hilft ihnen dieses Verbot ja sogar einige Konkurrenten loszuwerden.

Schauen wir uns heute einmal die Entwicklung der drei weltweit größten Tabakunternehmen an und blicken kurz auf die wichtigsten Kennzahlen für Investoren.

Philip Morris

Der US-Konzern Philip Morris (WKN: A0NDBJ) ist mit einer Marktkapitalisierung von gut 134 Mrd. US-Dollar derzeit die Nummer eins unter den weltweiten Zigarettenherstellern. Da das Unternehmen seine Produkte hauptsächlich außerhalb der USA vertreibt, aber in US-Dollar bilanziert, hat es natürlich immer wieder mit Währungseffekten zu kämpfen, wenn die amerikanische Währung, so wie derzeit, recht stark ist.

Wie die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 ausgefallen sind, wird Philip Morris den Investoren am 06.02.2020 bekannt geben. Nach eigenen Schätzungen geht der Konzern von einem Anstieg beim Ergebnis je Aktie (EPS) von rund 9 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus.

Die Papiere von Philip Morris werden im Moment mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 15 bewertet, und bieten dem Investor derzeit eine Dividendenrendite von 5,43 %. Der Aktienkurs des Unternehmens hat sich in den letzten zwölf Monaten auch positiv entwickelt und die Philip-Morris-Aktie notiert mit 86,15 US-Dollar (24.01.2020) derzeit 20 % höher als noch vor einem Jahr.

British American Tobacco

Die weltweite Nummer zwei unter den Tabakherstellern ist mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet rund 110 Mrd. US-Dollar der in England ansässige Konzern British American Tobacco (WKN: 916018). Nach der Komplettübernahme des US-Konkurrenten Reynolds American ist man jetzt noch stärker in den USA vertreten. Gut 41 % seines Umsatzes erzielte der Konzern im ersten Halbjahr 2019 in den Vereinigten Staaten.

British American Tobacco wird seine Ergebnisse für das vergangene Geschäftsjahr am 27.02.2020 der Öffentlichkeit präsentieren. Das Unternehmen rechnet für 2019 mit einem konstanten währungsbereinigten Umsatzwachstum, das sich in der oberen Hälfte seines langfristigen Zielkorridors von 3 bis 5 % bewegen soll.

Die Aktie von British American Tobacco hat im letzten Jahr wieder Fahrt aufgenommen und notiert derzeit mit 3.413 GB-Pounds (24.01.2020) fast 41 % höher als vor zwölf Monaten. Mit einem KGV von 10 erscheint sie recht niedrig bewertet und kann außerdem mit einer hohen Ausschüttungsrendite von 5,95 % aufwarten.

Altria

Das US-amerikanische Unternehmen Altria (WKN: 200417) weist einen Börsenwert von 94 Mrd. US-Dollar auf und ist somit die Nummer drei der Tabakbranche. In den USA ist der Konzern allerdings die Nummer eins am Markt, was vor allem an seiner wohl bekanntesten Marke „Marlboro“ liegen dürfte.

Der Termin für die Präsentation der Geschäftszahlen für 2019 ist der 30.01.2020. Nach aktuellen Schätzungen soll das Ergebnis für das Jahr 2019 bei 4,21 US-Dollar je Aktie und damit rund 14 % über dem Vorjahresergebnis liegen. Diese Zahlen könnten somit den Aktienkurs des Unternehmens weiter positiv beeinflussen.

Dieser ist in den letzten zwölf Monaten um gut 16 % geklettert und die Altria-Aktie notiert mit 50,25 US-Dollar (24.01.2020) somit wieder über der 50-Dollar-Marke. Auch hier sehen wir eine recht niedrige Bewertung der Aktie. Das KGV liegt mit gut 12 auf einem ähnlichen Niveau wie bei den anderen beiden Kandidaten. Und wie steht es mit der Dividendenrendite? Sie weist aktuell mit 6,69 % einen für Investoren durchaus interessanten Wert auf.

Fazit

Die Aktienkurse aller drei Firmen haben sich in den letzten zwölf Monaten gut entwickelt und besitzen meiner Meinung nach weiteres Aufholpotenzial. Auch die niedrigen Bewertungen sprechen für alle drei Werte. Und noch ein dritter Aspekt springt dem Anleger hier ins Auge: die bei allen drei Aktien recht hohe Dividendenrendite.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Andre Kulpa besitzt Aktien von British American Tobacco. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!