The Motley Fool
Werbung

Wirecard die dritte: Was wird der „Commerce on the Move“ bringen?

Foto: The Motley Fool

Die Aktie von Wirecard (WKN: 747206) ist in diesem Jahr doch vergleichsweise ruhig gestartet. In den ersten Wochen dieses Jahres gab es wenig Neuigkeiten rund um das Themenfeld der „Financial Times“. Allerdings auch wenig operative News bezogen auf Partnerschaften und Kooperationen.

Zumindest konnte der DAX-Zahlungsdienstleister zum Donnerstag dieser Woche eine dritte Kooperation in diesem Jahr verkünden. Dabei wird es vor allem um das Stichwort „Commerce on the Move“ gehen, womit viele Investoren womöglich wenig anfangen können.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Doch wer ist der Partner hinter diesem Stichwort und was wird das Ganze finanziell und vom Transaktionsvolumen her bringen? Eine spannende Frage, der wir uns im Folgenden mal etwas näher widmen wollen.

Das sind Partner und Geschäftsbereich

Wie der innovative Zahlungsdienstleister zum Donnerstag dieser Woche verkündet hat, werde man zukünftig mit UZE Mobility zusammenarbeiten. Hierbei handelt es sich der Unternehmensmitteilung zufolge um eine Innovationsplattform für Elektromobilitätsdienstleistungen. Eine interessante Ausrichtung in einem Zukunftsmarkt, zumindest vom Grundprinzip her.

Dabei werden die jeweiligen Unternehmen ihre Zahlungsplattform mit den Geolokalisierungstechnologien in Verbindung bringen, um innovative Dienstleistungen im Bereich der Mobilitätsdienste auf den Markt zu bringen, so die Mitteilung weiter. Insbesondere die Megatrends New Mobility und Commerce on the Move sollen dabei im Fokus stehen.

Neben dem klassischen Carsharing-Ansatz dürfte dabei insbesondere der Bereich Commerce on the Move interessant für Investoren sein, wohl auch, weil viele mit diesem Begriff eher wenig verbinden dürften. Konkret auf UZE Mobility bezogen verbirgt sich dahinter die Fokussierung darauf, dass an den jeweiligen Transportern digitale Displays zu Werbezwecken vermietet werden können, wodurch die Fahrzeuge im Endeffekt Werbung für ein Geschäft machen. Möglicherweise eine interessante Ausrichtung, zumal sinnvolle Werbung und auch mobile und passgenaue Werbung durch Geonachverfolgung effizienter werden könnte.

Ein strategischer Imperativ

Letztlich dürfte die Partnerschaft mit UZE Mobility in die Kategorie strategischer Imperativ entfallen. Gerade der Bereich Commerce von the Move wird in diesem Jahr schließlich erst ausgebaut und dürfte entsprechend langsam anlaufen. Von gigantischen Transaktionsvolumina, geschweige denn milliardenschweren Mittelflüssen wird Wirecard hier noch weit entfernt sein.

Nichtsdestoweniger könnte UZE Mobility langfristig und durch eine immer größer werdende Flotte beständig wachsen, was auch ein Wachstum des Transaktionsvolumens nach sich ziehen wird. Zumal mit jedem weiteren Fahrzeug eine neue bezahltechnische Einheit dazukommen wird. Das ist gewiss interessant.

Ein beständiges Wachstum könnte daher auch den Erfolg und das abzuwickelnde Volumen für Wirecard weiter erhöhen, im kurz- bis mittelfristigen Zahlenwerk dürfte sich diese Partnerschaft jedoch nicht alsbald bemerkbar machen. Entsprechend wird UZE Mobility wohl eher ein Name unter vielen bleiben, der hier die Wachstumsgeschichte in der breiten Masse stützt.

Weiter geht’s

Mit diesem Namen konnte Wirecard die dritte Kooperation in diesem Jahr verkünden und zeigt damit deutlich, dass die Dynamik, trotz eines ruhigen Jahresstartes, wohl noch nicht ausgereizt ist. Spannend dürfte daher werden, welcher größere prominente Name noch dazukommen wird. Das neue Jahr hat schließlich gerade erst begonnen.

Das Themenfeld „Commerce on the Move“ dürfte jedenfalls zumindest gegenwärtig noch nicht zu den größeren Transaktionsvolumen- und Umsatzbringern zählen. Wer weiß jedoch, was sich in Zukunft aus diesem Bereich noch entwickeln kann.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!