The Motley Fool

E.ON auf Zweijahreshoch: Aktie jetzt (noch) ein Kauf?

Die Aktie von E.ON (WKN: ENAG99) hat in diesen Tagen einen Meilenstein zelebrieren können. Mit dem Sprung auf die Marke von 10,30 Euro erreichte das Papier eine Messlatte, die man zuletzt im Jahre 2017 erblicken könnte. Gewiss ein Meilenstein, der verdeutlicht, dass sich der Versorger in den letzten Monaten und Quartalen weiter erholt hat.

Doch was ist die Aktie auf diesem Niveau? Noch immer ein Kauf oder nun ein Griff in das fallende Value-Messer? Zwei spannende Fragen, denen wir im Folgenden mal etwas näher auf den Grund gehen wollen, indem wir einen Blick auf die derzeitige Bewertung und die weiteren Aussichten werfen.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Die Bewertung im Blick

Wie wir bei einem inzwischen leicht korrigierten Kursniveau von 10,25 Euro (21.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) und einem 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 1,49 Euro feststellen können, beläuft sich das derzeitige Kurs-Gewinn-Verhältnis auf rund 6,9, womit E.ON zumindest rein fundamental betrachtet zu den günstigeren Aktien zählt.

Auch die aktuellen Umsätze lassen einen solchen Rückschluss derzeit noch zu. Im letzten Jahr kam E.ON schließlich auf 13,64 Euro, wodurch sich das Kurs-Umsatz-Verhältnis auf 0,75 beläuft, was ebenfalls vergleichsweise preiswert erscheint.

Bei einer zuletzt ausgeschütteten Dividende in Höhe von 0,43 Euro beläuft sich die Dividendenrendite immerhin auf rund 4,2 %, was für Einkommensinvestoren attraktiv sein könnte. Und ausreichend vom Gewinn gedeckt scheint. Der 2018er-Cashflow in Höhe von 1,30 Euro dürfte ebenfalls zeigen, dass hier die Dividende vergleichsweise nachhaltig ist. Außerdem beliefe sich das Kurs-Cashflow-Verhältnis hier aktuell auf 7,9, was unterm Strich die günstige Bewertung ebenfalls verdeutlicht.

Insgesamt scheint die derzeitige fundamentale Ausgangslage daher vergleichsweise preiswert zu sein. Insbesondere, da der DAX weiterhin in Richtung Rekordhoch marschiert und viele Aktien entsprechend teurer sind. Allerdings ist die Bewertung nur die eine Sichtweise, die wir nun um die Aussichten erweitern wollen.

Ein Blick auf aktuellere Zahlen

Wie wir nämlich mit Blick auf ein paar frischere Zahlen sehen können, könnte die Bewertungslage jedenfalls in Anbetracht der 2019er-Zahlen etwas teurer werden. Innerhalb der ersten neun Monate brach insbesondere das Ergebnis um 29 % ein; sofern wir diese Entwicklung auch für das vierte Quartal zugrunde legen, könnte das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf rund 9 ansteigen. Das könnte immer noch vergleichsweise günstig sein, zudem scheint die Dividende außer Gefahr.

Die Umsätze stiegen innerhalb der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2019 zudem um 9 % und auf bereinigter Basis konnte sogar das EBITDA um moderate 2 % zulegen. Möglicherweise keine schlechte operative Ausgangslage, in der sich der Versorger derzeit befindet.

Möglicherweise könnte sich der Turnaround daher in den kommenden Wochen und Monaten fortsetzen, vor allem, sofern sich die Ergebnisse je Aktie jetzt auch ohne Sondereffekte wieder erholen. E.ON scheint jedenfalls eine spannende und vergleichsweise günstige Aktie zu sein, die gerade bei den momentanen Hochs noch immer einen Foolishen Blick verdient haben könnte.

Für Dividenden- und Value-Jäger interessant

Die Aktie von E.ON besitzt daher vom Grundsatz her gewisse Vorzüge. Sofern wir die Ergebnisentwicklung je Aktie zumindest einmal ausklammern, bleibt hier unterm Strich eine günstige Aktie übrig, die operativ auf bereinigter Basis sogar moderat wächst.

Die Dividende ist hingegen stark und könnte, selbst bei operativer Stagnation, weiter angehoben werden. Das zeigen bereits die vergleichsweise niedrigen Ausschüttungsverhältnisse. E.ON könnte daher möglicherweise für defensive Investoren auf der Suche nach günstigen Aktien einen Blick wert sein, an dem Zweijahreshoch sollte man sich jedenfalls nicht stören.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!