The Motley Fool

Weg mit der Rentenlücke! 2 dividendenstarke ETFs, über die jeder Ruheständler nachdenken sollte!

Wer als Ruheständler oder angehender Altersvorsorger für die Zeit nach seinem Erwerbsleben vorsorgen möchte, für den dürften zwei Worte immer wichtiger werden: Diversifikation und Dividende. Mithilfe eines breiten Ansatzes kann man schließlich das jeweilige Einzelrisiko relativieren. Mit den Ausschüttungen hingegen für ein spannendes passives Einkommen sorgen.

Wenn auch du dich daher allmählich in dieser Situation befindest, gib nun besser fein acht. Denn im Folgenden wollen wir einen Foolishen Blick auf zwei spannende Passivfonds werfen, über die du möglicherweise einmal nachdenken solltest.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Vanguard High Dividend Yield ETF

Ein erster Passivfonds, der grundsätzlich interessant sein könnte, ist der Vanguard High Dividend Yield ETF. Dieser Fonds investiert, wie der Name bereits vermuten lässt, in verschiedene Aktien mit einer hohen Dividendenrendite. Kann dabei jedoch auch eine ganze Menge Qualität und Diversifikation auf sich vereinen.

So bietet der Passivfonds Zugang zu rund 400 Aktien, was eine ziemlich breite Basis ist. Selbst wenn einige der Vertreter dieses ETF daher über kurz oder lang mal ihre Ausschüttung kürzen, könnte hier immer noch eine spannende Ausgangslage für zumindest ansatzweise stabile Dividenden lauern. All das gibt es für eine vergleichsweise geringe Gebühr von lediglich 0,06 % pro Jahr. Gewiss ein günstigerer Vertreter.

Auch mit Blick auf die innere Diversifikation kann der Vanguard High Dividend Yield ETF mit einigen interessanten Facetten glänzen. Rund ein Fünftel kommt bei dem Passivfonds zwar aus dem Bereich der Finanzaktien, ein defensiver Schwerpunkt ist jedoch mit jeweils 13 % von Aktien aus dem Bereich der Konsumgüter und des Gesundheitswesens ebenfalls erkennbar, zumal Dienstleister mit fast 10 % ebenfalls vergleichsweise unzyklisch sind. In den Top-Beteiligungen befinden sich zudem Namen wie Johnson & Johnson oder AT&T, die zu den zuverlässigen Dividendenaristokraten zählen.

Auch wenn ich daher manches Mal skeptisch bin, was ETF angeht, die High Yield in ihrem Titel tragen, könnte der Vanguard High Dividend Yield ETF gewissermaßen die qualitative Ausnahme sein. Zumal hier bei einer Ausschüttung von 2,8418 US-Dollar und einem aktuellen Kursniveau von 94,78 US-Dollar (17.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) eine ziemlich attraktive Dividendenrendite von 2,99 % winkt. Ein interessanter, diversifizierter Mix für Ruheständler.

2. Xtrackers S&P/ASX 200 UCITS ETF

Ein zweiter spannender, wenngleich etwas exotischer Name könnte außerdem der Xtrackers S&P/ASX 200 UCITS ETF sein. Dieser Name investiert, wie fachkundige Kenner der Börsengebenheiten aus Down Under bereits erahnen, in australische Aktien. Sowie in 200 verschiedene Vertreter der australischen Börse, was auch diesen Passivfonds vergleichsweise diversifiziert erscheinen lässt.

Der ETF hat in den letzten zwölf Monaten eine Dividende in Höhe von 1,33 Euro an seine Investoren ausgezahlt, die bei einem aktuellen Fondskursniveau von 38,19 Euro einer Dividendenrendite von 3,48 % entsprechen würde. Das kann ein passives Ruhestandsportfolio ausschüttungstechnisch nach vorne bringen.

Die innere Diversifikation dieses Passivfonds ist dabei ebenfalls interessant, wenn auch mit einigen Abstrichen. Rund 37 % sind für Aktien aus dem Finanzbereich reserviert, Grundstoffe und Aktien aus dem Gesundheitswesen bieten mit insgesamt 27 % einen weniger zyklischen Gegenpol.

Diesen exotischen Mix gibt es dabei für eine Gesamtkostenquote von 0,50 % pro Jahr, wobei die ausschüttenden Vorzüge diesen Preis wert sein könnten. Zumindest kann man als Investor nach etwas regionaler Diversifikation über diesen australischen Passivfonds einmal nachdenken.

Diversifikation und Dividende: Kein Thema!

Die beiden hier vorgestellten Passivfonds können somit unterm Strich einen spannenden Mix aus Diversifikation und Dividenden bieten, was möglicherweise so manchen Ruheständlern ein bequemeres finanzielles Leben ermöglichen kann. Ein näherer Blick kostet jedenfalls nichts, könnte jedoch einige Chancen offenbaren.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von AT&T. The Motley Fool empfiehlt Johnson & Johnson.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!