The Motley Fool

Das Dividenden-ABC: 26 starke Ausschütter, die jeder Investor kennen muss!

Starke und zuverlässige Ausschütter sind in Anbetracht der Fülle aller ausstehenden Aktien in gewisser Weise eine Seltenheit. Nichtsdestoweniger können Investoren zumindest absolut gesehen auf viele Qualitätsnamen setzen, die die Börsenwelt bislang hervorgebracht hat.

Wie viele das sind, versuche ich dir im Folgenden mit meinem kleinen Dividenden-ABC zu zeigen, bei dem ich jedem Buchstaben einen starken Ausschütter zugeordnet habe.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Werfen wir heute einen Foolishen Blick auf die erste Hälfte dieser bemerkenswerten Auswahl, also den Buchstaben „A“ bis „M“, ehe wir in wenigen Tagen die Reihe bis „Z“ fortführen werden:

A: AT&T

Eine erste Aktie, die man dabei kennen sollte, ist die von AT&T (WKN: A0HL9Z). Der US-amerikanische Telekommunikationskonzern und Dividendenaristokrat schüttet derzeit eine Dividende in Höhe von 0,51 US-Dollar pro Quartal aus und kommt bei einem Kursniveau von 39,37 US-Dollar (08.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) auf eine Dividendenrendite von 5,18 %. Ein starker Anfang.

B: BB Biotech

BB Biotech (WKN: A0NFN3) ist hingegen ein starker Ausschütter für den zweiten Buchstaben. Dabei schüttet die diversifizierte Beteiligungsgesellschaft jedes Jahr eine Dividende in Höhe von 5 % aus, wobei der Referenzmonat der durchschnittliche Dezemberkurs des Vorjahres ist. Hohe, wenngleich nicht immer konstante Dividenden sind hier quasi vorprogrammiert.

C: Coca-Cola

Coca-Cola (WKN: 850663) schüttet seit fast 100 Jahren konstante Auszahlungen aus, die seit mehr als 57 Jahren jedes Jahr mindestens einmal erhöht werden. Derzeit beläuft sich die Dividende hier je Quartal auf 0,40 US-Dollar, wodurch die Aktie bei einem Kursniveau von 54,35 US-Dollar auf eine Dividendenrendite von 2,94 % kommt. Ein starker, prominenter Ausschütter.

D: Deutsche Euroshop

Die Deutsche Euroshop (WKN: 748020) hingegen hat als Immobiliengesellschaft seit dem Börsengang zu Beginn des Jahrtausends nicht ein einziges Mal die eigene Dividende gekürzt und kommt somit seit rund 18 Jahren auf stets stabile Ausschüttungen. Zuletzt wurden 1,50 Euro pro Aktie ausgeschüttet, die bei einem Kursniveau von 24,84 Euro einer Dividendenrendite von 6,03 % entsprechen würden.

E: Exxon Mobil

Ein weiterer Dividendenaristokrat ist außerdem die Aktie von Exxon Mobil (WKN: 852549). Der US-amerikanische Ölkonzern zahlt dabei seit über 100 Jahren stets eine Dividende aus, die inzwischen 37 Jahre in Folge erhöht worden ist. Die derzeitige Dividende beläuft sich auf 0,87 US-Dollar pro Quartal, was bei einem Aktienkurs von 69,23 US-Dollar einer Dividendenrendite von 5,02 % entspricht.

F: Fresenius

Fresenius (WKN: 578560) ist hingegen der erste deutsche Dividendenaristokrat und darf deshalb nicht in diesem Überblick fehlen. Die derzeitige Dividendenrendite beträgt hier bei einer 2018er-Dividende in Höhe von 0,80 Euro und einem Aktienkurs von 49,86 Euro zwar lediglich 1,6 %, dafür verfügt der Gesundheitskonzern historisch jedoch über ein starkes Ausschüttungswachstum.

G: General Mills

Eine weitere defensive Dividendenaktie ist außerdem General Mills (WKN: 853862). Der US-amerikanische Lebensmittelkonzern zahlt ebenfalls seit über 100 Jahren stets eine Dividende aus, die außerdem seit über 20 Jahren zumindest auch konstant gehalten wird. Die derzeitige Quartalsdividende beläuft sich dabei auf 0,49 US-Dollar. Bei einem aktuellen Kursniveau von 52,98 US-Dollar entspricht das einer Dividendenrendite von 3,69 %.

H: Hamborner REIT

Ein starker, zuverlässiger deutscher Real Estate Investment Trust (REIT) ist die Hamborner REIT (WKN: 601300). Seit inzwischen 20 Jahren zahlt die Immobiliengesellschaft stets zumindest eine konstante Dividende aus. Zuletzt wurden dabei 0,46 Euro ausgezahlt, die bei einem aktuellen Kursniveau von 9,74 Euro einer Dividendenrendite von 4,72 % entsprechen würden.

I: IBM

Ein historisch starker Zahler mit dem Buchstaben „I“ ist zudem IBM (WKN: 851399). Seit mehr als 100 Jahren zahlt auch der Hard- und Softwarehersteller inzwischen eine Dividende, die außerdem 24 Jahre in Folge angehoben worden ist, wodurch die Dividendenaristokratie zum Greifen nah ist. Die Quartalsausschüttungen belaufen sich auf 1,62 US-Dollar, die Dividendenrendite beläuft sich hingegen bei einem Aktienkurs von 135,31 US-Dollar auf 4,78 %.

J: Johnson & Johnson

Historisch ist ebenfalls die Dividende von Johnson & Johnson (WKN: 853260). Der US-Hygiene- und Pharmakonzern zahlt seit 1944 eine Dividende, die seit über 57 Jahren mindestens einmal pro Jahr angehoben wird. Gegenwärtig winken hier vierteljährliche Ausschüttungen von 0,95 US-Dollar, die bei einem Aktienkurs von 144,96 US-Dollar einer Dividendenrendite von 2,62 % entsprechen.

K: Kinder Morgan

Eine Dividendenaktie mit „K“ ist die von Kinder Morgan (WKN: A1H6GK). Der US-amerikanische Konzern zahlt jedenfalls auf das Gesamtjahr gerechnet 1,00 US-Dollar an die Investoren aus, was bei einem Kursniveau von 21,16 US-Dollar einer Dividendenrendite von 4,72 % entspricht.

L: LTC Properties

Monatliche Dividenden gibt es hingegen bei der „L“-Aktie LTC Properties (WKN: 884625). Dieser US-amerikanische Real Estate Investment Trust zahlt derzeit nämlich jeden Monat eine Ausschüttung von 0,19 US-Dollar an die Investoren, die bei einem Kursniveau von 44,58 US-Dollar einer Dividendenrendite von 5,11 % entsprechen.

M: Münchener Rück

Zu guter Letzt (zumindest für heute und den Buchstaben „M“) sollte man als Investor die Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002) kennen. Der Rückversicherer zahlt schließlich seit inzwischen 50 Jahren eine stets konstante Dividende aus. Zuletzt betrug sie hier 9,25 Euro je Aktie, die bei einem Kursniveau von 266 Euro einer Dividendenrendite von 3,47 % entsprechen würde.

Die ersten 13 …

Das war nun also Teil eins meines kleinen aber feinen Dividenden-ABC. Möglicherweise waren das sogar die einfacheren Aktien, denn im nächsten Teil warten schwierigere Buchstaben wie „X“, „Y“, „Z“ und „Q“. Doch auch darauf wird es Antworten geben, versprochen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von AT&T, BB Biotech, Deutsche Euroshop, Fresenius, Hamborner REIT, LTC Properties und Münchener Rück. The Motley Fool besitzt Aktien von Kunden Morgan und empfehlt Deutsche Euroshop, Fresenius und Johnson & Johnson.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!