The Motley Fool

Tencent und Commerzbank: 2 Aktien, die mächtig in Kauflaune sind!

Das neue Jahr ist definitiv mit so manchem Paukenschlag gestartet. Egal ob aktien- oder unternehmensspezifisch oder aber auch global gesehen: Die ersten Handelstage sind ordentlich turbulent und volatil gewesen.

Doch auch operativ hat sich einiges ergeben und so manches Unternehmen ist in diesen Tagen mächtig in Kauflaune. Lass uns im Folgenden daher einmal schauen, warum die Aktien von Tencent (WKN: A1138D) und auch der Commerzbank (WKN: CBK100) in diesem Kontext relevant sind. Sowie, welche strategische Bedeutung diese Zukäufe wohl für die langfristigen Aussichten haben könnten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Commerzbank: Überraschung bei der Comdirect!

Eine erste große Überraschung gab es innerhalb der ersten halben Woche des neuen Jahres bei der Commerzbank. Wie die Bank nämlich nun per offizieller Unternehmensmitteilung bekannt gegeben hat, ist es dem Geldhaus gelungen, bei der Comdirect die notwendigen 90 % der Anteilsscheine einzusammeln. Damit steht einem Squeeze-out der übrigen Anteilseigner nun wenig im Wege.

Die Details dieses Schrittes haben sich dabei bereits ebenfalls im Vorfeld abgezeichnet, denn wie aus der Unternehmensmitteilung hervorgeht, konnte eine Übereinkunft mit Petrus Advisers getroffen werden. Einem ebenfalls aktivistischen Großinvestor der Comdirect, der eigentlich ein Kritiker des Zusammenschlusses gewesen ist. Oder zumindest mit den Konditionen der ursprünglichen Offerte nicht einverstanden gewesen ist, weshalb Petrus Advisers selbst begonnen hat, Anteile der Comdirect einzusammeln.

Über den Kaufpreis der jeweiligen Anteile beziehungsweise des Gesamtpakets wurde zwischen den Beteiligten Stillschweigen vereinbart, allerdings wissen wir sehr genau, was die Commerzbank mit dem Zukauf bezweckt: Denn im Rahmen des besagten Squeeze-outs können nun die übrigen Investoren abgefunden werden, um den Weg frei zu machen für eine Verschmelzung.

Die Commerzbank könnte daher in ihrem strategischen Konzernumbauvorhaben, dem Plan Commerzbank 5.0, einen bedeutenden Schritt weitergekommen sein. Mithilfe eines funktionierenden Digitalgeschäfts könnte das Fundament des kriselnden Geldhauses möglicherweise attraktiver werden, allerdings wird sich langfristig noch zeigen müssen, welche Synergien hier geborgen werden können.

Tencent: Strategischer Zukauf im Musik-Streaming

Eine zweite Aktie, bei der der zugrunde liegende Konzern ebenfalls mächtig zugekauft hat, ist außerdem Tencent. Der chinesische Internetkonzern hat nämlich nun einen Anteil von 10 % an der Universal Music Group erworben. Ein strategisch möglicherweise wegweisender Einstieg, der jedoch noch bedeutend ausgebaut werden könnte.

Gemäß gängiger Meldungen besitzt Tencent nämlich zudem noch die Option, bei gleichbleibender Bewertung den bisherigen Anteil auf rund 20 % auszubauen. Für weitere rund 3 Mrd. US-Dollar und insgesamt 6 Mrd. US-Dollar würde den Chinesen damit rund ein Fünftel der Anteilsscheine an der Plattenfirma gehören.

Dieser Zukauf dürfte dabei insbesondere im Kontext der Streaming-Tochter Tencent Music Entertainment zu sehen sein, denn durch diese strategische Beteiligung könnte der Streaming-Dienst möglicherweise vor exklusiven Streaming-Rechten an attraktiven Interpreten stehen. Ob Taylor Swift oder die nicht ganz so swiften, dafür aber härteren Rammstein: Viele solcher prominenten Interpreten gehören zum Vertragsstamm der Universal Music Group und stehen nun in einer unmittelbaren Nähe zu Tencent.

Der chinesische Internetkonzern, beziehungsweise die Streaming-Tochter, plant dabei, mithilfe von prominenten Künstlern stärker qualitativ zu wachsen und weitere Nutzer anzulocken. Entsprechend könnte der Deal ein Coup sein, der sich langfristig auszahlt.

Ein spannender Jahresauftakt!

Wie wir daher unterm Strich sehen können, ist der Jahresauftakt definitiv interessant im Dunstkreis der Aktien von Tencent und der Commerzbank. Beide Unternehmen sind über strategische Zukäufe stark ins neue Jahr gestartet. Mal sehen, wie es bei diesen beiden Aktien weitergeht.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien.The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tencent Holdings.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!