The Motley Fool

Schweiz vs. Italien: Wie nur ein Unternehmen einen ganzen Index verändern kann

Foto: The Motley Fool

Über die lange Frist kannten die Aktienmärkte von Deutschland, den USA und vielen anderen Ländern nur den Weg nach oben. Das kann dazu verleiten, dass man steigende Aktienmärkte als Selbstläufer betrachtet. Das ist aber keineswegs der Fall. Für steigende Aktienmärkte braucht es profitabel wirtschaftende Unternehmen mit langfristig wachsenden Umsätzen.

Dabei ist es weniger wichtig, dass diese Entwicklung von vielen verschiedenen Unternehmen getragen wird. Schon ein einzelnes Unternehmen mit einer gigantischen Größenordnung kann einem Aktienmarkt massiven Rückenwind geben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein gutes Beispiel dafür ist der Schweizer Aktienmarkt. Während der Euro-Raum-Aktienindex EURO STOXX 50 seit Jahrzehnten stagniert und die Indizes in Großbritannien und einigen asiatischen Ländern schon sehr lange seitwärts tendieren, entwickelt sich die Schweizer Börse prächtig.

Bei dieser Entwicklung halfen die Pharmagiganten Roche und Novartis, aber vor allem Nestlé trug kräftig dazu bei. Der Lebensmittelgigant ist aktuell mit grob 300 Mrd. Euro an der Börse bewertet. Das hat das Unternehmen mit langfristigem diszipliniertem Wachstum geschafft.

Um Nestlés Börsenwert mehr Kontext zu geben: Das Unternehmen ist circa doppelt so viel wert wie das wertvollste DAX-Unternehmen SAP, und das obwohl die Schweiz 8,5 Mio. Einwohner hat und Deutschland 83 Mio.

Wie schmerzhaft das Fehlen von wirklich großartigen Unternehmen für einen Aktienmarkt sein kann, sieht man in Italien, wo der gesamte Aktienmarkt nur ein wenig mehr wert ist als Nestlé allein. Da wirklich starke Unternehmen fehlen, ist es kein Wunder, dass die italienische Börse seit langer Zeit stagniert. Hätten sich Ferrero zu einem Nestlé und Lavazza zu einem Starbucks entwickelt und beide auch an die Börse getraut, sähe die Situation ganz anders aus.

Es sind die wirklich starken Unternehmen, die über Jahrzehnte signifikant und profitabel wachsen können, von denen die Zukunft von Aktienmärkten abhängt. Das sollten Anleger nicht vergessen.

Schauen wir uns die Top-Artikel von Fool.de der letzten Woche an!







Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Offenlegung: Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Starbucks. The Motley Fool empfiehlt Nestlé.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!