The Motley Fool
Werbung

Netflix-Aktie im Disney+-Dilemma: Wird jetzt ein krasser Strategie-Schwenk erforderlich?

Foto: The Motley Fool.

Die Aktie von Netflix (WKN: 552484) hat es in diesen Tagen nicht leicht. Der Streaming-Platzhirsch, der über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg seinen Markt weitgehend konkurrenzlos dominieren konnte, bekommt derzeit reichlich Konkurrenz. Nicht nur Apple (WKN: 865985) hat seinen eigenen Streaming-Dienst gestartet. Auch Walt Disney (WKN: 855686) hat mit Disney+ definitiv ein massentaugliches Produkt auf den Markt gebracht.

Disney hat als solches zudem den Vorteil, dass es auf eine ganze Menge beliebten Content zurückgreifen kann, den es anbieten kann. Einige Lizenzvereinbarungen gelten zwar noch und Netflix hat somit eine gewisse Gnadenfrist (auch was den geschätzten Content des Maus-Haus anbelangt), allerdings werden bereits erste Inhalte vom Marktführer abgezogen, weitere werden wohl folgen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Netflix wird daher wohl seine Strategie verändern müssen und benötigt dazu viele Eigenproduktionen, die jedoch Geld und Zeit kosten. Allerdings wird es nach der Meinung einer Analystin wohl noch weitere strategische Schwenks geben müssen, wenn der ehemalige Streaming-Platzhirsch im harten Wettbewerb bestehen möchte:

So könnte eine neue Richtung aussehen

Laura Martin heißt die besagte Analystin und sie prophezeit Netflix definitiv keine rosigen Aussichten. Sofern es bei dem Streamer nicht zu einem Umdenken komme, würde ein Großteil der bisherigen Nutzer auf andere Angebote ausweichen beziehungsweise Netflix den Rücken kehren. Bis zu vier Millionen Verbraucher könnten nach Einschätzung von Martin hiervon betroffen sein, was nicht bloß eine geringere Nutzerbasis bedeuten würde, sondern womöglich gar operative Stagnation oder einen Rückgang. Definitiv ein Horrorszenario für die bisherige Wachstumsgeschichte.

Um diesem Schicksal zu entgehen, gäbe es allerdings eine Option, die Netflix womöglich attraktiver werden lassen könnte: Werbung. Netflix sei nämlich aufgrund der aufkommenden Konkurrenz gezwungen, günstigere Angebote zu schalten, um vergleichsweise konkurrenzfähig zu bleiben. Die ausfallenden Einnahmen könne das das Unternehmen hingegen mit Werbung ausgleichen, um sich selbst operativ im Spiel zu halten.

Die bisherige Premium-Variante mit einem Preis zwischen 9 und 16 US-Dollar im US-Markt sei nicht nachhaltig im derzeitigen Wettbewerbsumfeld. Das Unternehmen selbst möchte allerdings weiterhin auf Werbung verzichten, auch um das Fernsehvergnügen der Verbraucher nicht zu beeinträchtigen. Möglicherweise eine gewaltige Zwickmühle, in der der Streamer sich momentan befindet.

Wird die Luft wirklich so dünn?

Es ist natürlich ein sehr düsteres Szenario, das die Analystin hier gegenwärtig aufzeigt. Allerdings eines, das durchaus wahr werden könnte. Netflix verliert in diesen Tagen schließlich Inhalte, insbesondere durch den Abgang von Disney-Conent, und bekommt zugleich mehrere Konkurrenten vorgesetzt. Eine Entwicklung, die im kommenden Börsenjahr vermutlich weiter an Fahrt aufnehmen wird. Auch AT&T (WKN: A0HL9Z) wird hier schließlich mit einem eigenen Angebot an den Start gehen.

Erschwerend kommt hinzu, dass die neue Konkurrenz das Tänzchen mit niedrigeren Preisen eröffnet hat. Disney+ kostet so beispielsweise lediglich 6,99 US-Dollar pro Monat beziehungsweise 69,99 US-Dollar pro Jahr und ist damit bedeutend günstiger. Zudem wird das Streaming-Angebot mit beliebtem, geschätztem und teilweise auch exklusivem neuem Content aufwarten können. Franchises wie Star Wars, das nun mit The Mandalorian einen ersten Streaming-Ableger bekommen hat, könnten hierbei für viele doch recht verlockend sein. Während die Konkurrenz daher teilweise erstarkt, hat Netflix inzwischen weniger beliebte Inhalte und steht mit einem teureren Preis da.

Klartext zum Abschluss!

Um es daher in aller Deutlichkeit zu formulieren: Ja, womöglich ist die Luft derzeit wirklich so dünn und ein Umdenken wird bei dem umkämpften Platzhirsch vielleicht erforderlich. Investoren sollten daher die weiteren Entwicklungen im Auge behalten. Für Netflix könnten die künftigen Schritte womöglich zukunftsweisend sein. Oder gar existenziell.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Apple und Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, Netflix und Walt Disney. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $60 Calls auf Walt Disney, long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!