The Motley Fool

Medtronic und Stryker: Zwei Medizintechniker mit jeder Menge Potenzial!

Wer langfristig in Aktien investieren möchte, sollte sich möglichst ein gut gemischtes Depot zulegen und darauf achten, auf Werte aus verschiedenen Ländern und auch unterschiedlichen Branchen zu setzen. Denn je weniger die gekauften Titel in Korrelation zueinander stehen, umso weniger kommt das Gesamtdepot in Schieflage, sollte es mit einer Branche oder einem Land einmal nicht so gut laufen.

Neben Konsum, Finanzen und Energie gehört meiner Meinung nach auch die Gesundheitsbranche zu einem Basisinvestment für jedes Depot. Den Bereich Gesundheit kann man jetzt noch einmal grob in die Segmente Medizintechnik, Pharma und Biotechnologie aufteilen.

Am interessantesten finde ich hierbei Unternehmen aus dem Bereich Medizintechnik, denn hier sind es vor allem die langfristigen Aussichten dieser Branche, die mich überzeugen. Deshalb möchte ich heute auf zwei Topwerte aus dieser Sparte aufmerksam machen, die meines Erachtens jede Menge Potenzial bieten.

Medtronic

Das Unternehmen Medtronic (WKN: A14M2J) wurde bereits im Jahr 1949 als Reparaturwerkstatt für medizinische Geräte gegründet. Das bekannteste Produkt des Konzerns ist zweifelsohne der Herzschrittmacher. Das erste Modell war noch tragbar und batteriebetrieben, setzte aber den Grundstein für viele weitere Medtronic-Therapien.

Im Laufe der Jahre hat Medtronic sich ständig weiterentwickelt und produziert heute unter anderem implantierbare mechanische Geräte, chirurgische Instrumente und Geräte für die Medikamenten- und Bioverabreichung. Die Technologien des Konzerns werden mittlerweile bei der Behandlung von fast 40 Krankheiten eingesetzt.

Die Medtronic-Aktie macht ihren Aktionären schon seit Langem Freude. Seit mittlerweile acht Jahren hält ihr momentaner Aufwärtstrend schon an und erst am 20.09.2019 markierte sie mit 111,18 US-Dollar ein neues Allzeithoch.

Quelle: YCHARTS

Und die Aussichten für das Unternehmen bleiben weiterhin sehr gut. Da die Menschen immer länger leben, gewinnen auch die Produkte von Medtronic immer mehr an Bedeutung. Denn damit werden viele Krankheiten behandelt, die meistens erst in höherem Alter entstehen. Wie zum Beispiel Herz- und Gefäßerkrankungen oder auch Diabetes.

Im Moment wird die Medtronic-Aktie moderat mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 19,5 bewertet und bietet dem Anleger beim derzeitigen Kurs von 107,03 US-Dollar (08.11.2019) eine aktuelle Dividendenrendite von 1,94 %. Medtronic gehört zu den sogenannten Dividendenaristokraten, und hat allein in den letzten zehn Jahren die Ausschüttung insgesamt um 142 % erhöht.

Glänzende Aussichten, eine stetig steigende Dividende und ein Aktienkurs, der seit Jahren einen Aufwärtstrend verzeichnet, der womöglich lange noch nicht zu Ende ist. Anlegerherz, was willst du mehr?

Stryker

Auch der US-Konzern Stryker (WKN: 864952) bewegt sich mit seinen Produkten in diesem zukunftsträchtigen Markt der Medizintechnik. Hier werden unter anderem die Bereiche Orthopädie, Neurotechnologie, Medizinische Technologie und Medizinische Ausrüstung von dem Unternehmen abgedeckt.

Und so finden sich dann auch im Portfolio von Stryker viele medizinisch wichtige Produkte wie zum Beispiel Hüftprothesen, Knieprothesen oder auch eine Power-PRO XT genannte fahrbare Krankentrage, die unter anderem von Rettungskräften für den Patiententransport verwendet wird.

Auch der Chart der Stryker-Aktie weist einen Aufwärtstrend aus, der mittlerweile seit acht Jahren anhält. Und auch die Stryker-Papiere erklommen in diesem Jahr mit 221,82 US-Dollar am 29.08.2019 einen neuen Höchststand beim Aktienkurs.

Quelle: YCHARTS

Stryker gehört auch zu den Unternehmen mit einer gesunden Ausschüttungspolitik. Die aktuelle Dividendenrendite fällt mit 1,04 % allerdings recht niedrig aus. Doch 2019 wurden mit 2,08 US-Dollar je Aktie gut 243 % mehr Dividende gezahlt als noch vor zehn Jahren.

Dies entspricht immerhin einer durchschnittlichen jährlichen Anhebung von 13,24 %. Sollte der Konzern seine Ausschüttung in diesem Tempo weiter steigern, dann könnte sich die persönliche Dividendenrendite bezogen auf den gezahlten Kaufpreis allerdings schnell deutlich erhöhen.

Allein die Bewertung mit einem KGV von knapp 26 lässt die Stryker-Aktie etwas teuer erscheinen. Doch sie ist seit ihrem Hoch wieder etwas zurückgekommen und notiert derzeit mit 199,78 US-Dollar (08.11.2019) etwa 10 % darunter.

Da nicht damit zu rechnen ist, dass die Nachfrage nach den Produkten von Stryker nachlässt, und ich davon ausgehe, dass auch die Stryker-Aktie ihren Aufwärtstrend bald weiter fortsetzen wird, könnte sich der jetzige Kurs im Nachhinein vielleicht als günstige Kaufgelegenheit herausstellen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.