The Motley Fool

Warren Buffetts 128-Milliarden-US-Dollar-Problem zeigt, worauf es beim langfristigen Investieren ankommt!

Foto: The Motley Fool

Auch Warren Buffett und seine legendäre Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) haben im Rahmen der aktuellen Quartalsberichtssaison einen spannenden Einblick in aktuelle Zahlen gewährt. Mit einem operativen Ergebnis in Höhe von 7,9 Mrd. US-Dollar präsentierte der Starinvestor hier ein solides Zahlenwerk, allerdings schien das nicht der Fokus vieler Investoren und Marktbeobachter zu sein.

Tatsächlich drehte es sich wieder einmal mehr um die hohen liquiden Mittel, über die die Beteiligungsgesellschaft noch immer verfügt. Mit einem Cashpolster in Höhe von über 128 Milliarden US-Dollar sitzt Buffett nämlich auf einem gigantischen Berg von Geld, so manch einer spricht sogar von einem Problem in Ermangelung von Investitionsmöglichkeiten, was gegenwärtig dazu führt, dass dieser Betrag nicht großartig geringer wird.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wenn du mich fragst, zeigt dieser gewaltiger Cashberg     allerdings, worauf es beim Investieren ankommt beziehungsweise ankommen kann. Lass uns das im Folgenden daher einmal ein wenig näher erläutern.

Eine Lehre über Warten, Langfristigkeit und das Mehren von Geld

Auch wenn die 128 Milliarden US-Dollar nämlich gegenwärtig ein kleines Problem für den Starinvestor sein dürften, über das Buffett hin und wieder mal nachdenkt und wo er es investieren kann, handelt es sich hierbei natürlich ebenfalls um einen gigantischen, erfolgreichen Meilenstein. Ich meine, hey, immerhin hat es Warren Buffett durch seinen Investmentansatz auf einen derartigen Geldbetrag gebracht. Das müssen ihm andere Investoren erst einmal nachmachen.

Zugleich handelt es sich hierbei um ein lehrhaftes Beispiel darüber, wie man erfolgreich investiert. Einerseits mahnt uns dieser Geldbetrag, der seit vielen Quartalen immerhin nicht weniger wird, dazu, auf spannende Chancen zu warten und erst zuzuschlagen, wenn sie sich ergeben. Buffett hätte dieses Geld schließlich ebenfalls in irgendein Unternehmen, irgendwelche Aktien oder sonstige Beteiligungen investieren können. Allerdings wartet das Orakel von Omaha darauf, zu idealen Preisen und bei einer idealen Gelegenheit zuzuschlagen. Geduld ist daher eine Tugend eines erfolgreichen Investors, die hier nicht zu unterschätzen ist.

Apropos Geduld, dieser Faktor kann außerdem in mehr als einer Weise interpretiert werden. Die unfreiwillige Errichtung dieses Geldbergs hat natürlich ebenfalls viele Quartale, Jahre und Jahrzehnte benötigt sowie spannende, hohe Renditen, den Zinseszinseffekt über Jahre und Jahrzehnte. Oder, anders ausgedrückt: Einen langfristigen Investitionsansatz, bei dem sich die eingesetzten Mittel vermehren konnten.

Zu guter Letzt zeigt uns dieses Mahnmal des Geldes, dass Einsätze langfristig belohnt werden. Die 128 Milliarden US-Dollar sind schließlich vornehmlich ein Ergebnis von eintrudelnden Dividenden und anderen Gewinnen, die Berkshire Hathaway über Jahre hinweg einstreichen konnte. Wer daher investiert, kann gewinnen und ein Vermögen errichten. Natürlich langfristig noch mehr, wenn Buffett dieses Geld immer wieder weiter in spannende Aktien und Beteiligungen investiert hätte. Allerdings ist die aktuelle Größe definitiv ein spannender Meilenstein, der beweist, dass Buffett weiß, wie man sein Geld investiert, und dass Unternehmensbeteiligungen ein hervorragender Weg sind, um ein Vermögen aufzubauen.

Ein Problem? Ja, aber …

Warren Buffetts vermeintliches Cashproblem in seiner derzeitigen Größe von über 128 Milliarden US-Dollar dürfte daher in vielerlei Hinsicht wieder diskutiert werden. Genauso wie die Frage, ob der Starinvestor überhaupt noch investieren kann, der Richtige für seinen Job ist und dergleichen.

Nichtsdestoweniger handelt es sich hierbei um einen gigantischen Erfolgsmeilenstein des Starinvestors, dessen problematische Tragweite viele von uns wohl nie erreichen werden. Dennoch können wir von diesem Problem einige wichtige Dinge lernen, die uns als Investoren möglicherweise langfristig besser werden lassen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool besitzt und empfiehlt Berkshire Hathaway. 

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!