The Motley Fool

Smarter, glücklicher und reicher in den Herbst

Es ist nie verkehrt, eine Investing-Kolumne mit einem Zitat von Warren Buffett zu beginnen – ganz besonders dann, wenn es darin um das richtige Mindset beim Investieren gehen soll. Starten wir heute also mit einem Zitat des Investing-Mindset-Gurus aus Omaha:

Du musst kein Raketenwissenschaftler sein. Das Investieren in Aktien ist kein Spiel, bei dem derjenige mit einem IQ von 160 denjenigen mit einem IQ von 130 schlägt.

Erfolgreiches Investieren hängt nach Buffett also glücklicherweise nicht an der Intelligenz, die wir leider noch immer viel zu oft mittels des Intelligenzquotienten messen wollen.

Der Erfolg beim Investieren ist sehr stark mit einer anderen Art von Intelligenz verknüpft. Der emotionalen Intelligenz. Anders als beim IQ kann man sich diese Art der Intelligenz glücklicherweise aneignen, und sie ist nicht Ergebnis der genetischen Lotto-Fee.

Verschiebe Belohnungen in die Zukunft

Kinder, die aufgrund des Versprechens, später ein zweites Überraschungs-Ei zu erhalten, auf das bereits auf dem Tisch liegende Schoko-Ei verzichten, sollen künftig angeblich deutlich besser mit den vielfältigen Herausforderungen des Lebens klarkommen.

Für Privatanleger besteht der erste Schritt zum erfolgreichen Investieren genau aus dieser Herausforderung. Nämlich erstmal Geld fürs Investieren übrig zu haben. Das liegt nicht nur am Einkommen, sondern auch an den Ausgaben.

Verzichte heute auf das viel zu große Auto, den viel zu teuren Luxus-Urlaub oder die viel zu große Wohnung und erhalte die Chance, beim Investieren mehr aus deinem Geld zu machen. Ein sichtbarer Erfolg wird sich dabei nicht über Nacht einstellen. Über Jahre oder gar Jahrzehnte hinweg wird aus dem Überraschungs-Ei, auf das du verzichtet hast, aber ein zweites oder gar drittes werden.

Halte die Angst und die Gier im Zaum

Sucht man lange genug, findet man immer einen smart und vertrauensvoll erscheinenden Herren, der öffentlich voller Überzeugung die Angst vor dem bald bevorstehenden Börsen-Crash schürt. Andere Herren versuchen hingegen die Gier zu wecken und wollen dich von der einmaligen Chance überzeugen, die du hier und heute nicht verpassen solltest.

Beschleichen dich beim Investieren Angst und Gier, atme tief durch, gehe an die frische Luft und denke nach. Bei allzu großer Gier, der Angst etwas zu verpassen, ist das Beste oftmals, einfach nichts zu tun. Wenn du dennoch von der einmaligen Chance überzeugt sein solltest, dann lohnt es sich vielleicht, tatsächlich einen kleinen Teil deines Aktiendepots auf diese einmalige Chance zu setzen.

Überkommt dich die Angst beim Investieren, kannst du beispielsweise überprüfen, ob ein vorübergehender Wertverlust deines Aktiendepots von 20, 30, 40 oder gar 50 % dich in finanzielle Nöte bringen würde. Die Antwort sollte immer Nein lauten. Dann kannst du den smart wirkenden Herren ignorieren und dich daran erinnern, dass die weltweiten Aktienindizes durchschnittlich in drei von vier Jahren steigen.

Ich weiß übrigens nicht, warum zumeist Herren und keine Damen diese Ängste verbreiten. Vielleicht sind Damen in dieser Hinsicht einfach mit einer höheren emotionalen Intelligenz gesegnet.

In diesem Sinne, auf die emotionale Intelligenz, erfolgreiches Investieren und Fool on!

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.