The Motley Fool

Royal Dutch Shell, Allianz und Münchener Rück: 3 zu günstige Aktien für ihre Dividenden

Foto: Getty Images

Schnell, was haben die Aktien von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S), der Allianz (WKN: 840400) und der Münchener Rück (WKN: 843002) gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Die beiden DAX-Versicherer teilen sich wenigstens noch einen Geschäftsbereich, allerdings ist der britisch-niederländische Öl- und Erdgasriese selbst bei einem solchen Blickwinkel doch recht weit außen vor.

Wenn du mich fragst, könnte diese Aktien eine günstige, möglicherweise sogar zu günstige Bewertung einen, vor allem in Anbetracht ihrer üppigen Dividenden (ja, noch eine Gemeinsamkeit!).

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Werfen wir in diesem Sinne einen Blick auf diese drei spannenden Aktien und schauen einmal, was es bewertungstechnisch hierzu zu wissen gibt. Kleine Warnung an dieser Stelle: Vielleicht wirst du die eine oder andere überraschend günstige Chance identifizieren können.

1. Royal Dutch Shell

Eine erste Aktie, bei der eigentlich unentwegt die Dividende im Fokus steht, ist die von Royal Dutch Shell – und das vollkommen zu Recht! Immerhin hat diese britisch-niederländische Dividendenperle bereits seit dem Jahre 1945 die eigene Dividende nicht mehr gekürzt. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs lauern hier stabile, üppige Zahlungen.

Üppig? Ja, ganz genau, und derzeit sogar besonders. Bei den aktuellen Quartalsdividenden in Höhe von 0,47 US-Dollar und einem derzeitigen Kursniveau von 26,90 je B-Aktie (23.09.2019, maßgeblich für alle Kurse) winkt hier gegenwärtig eine Dividendenrendite in Höhe von 6,35 %. Ein durchaus hoher Wert, der alleine bereits auf eine Unterbewertung hindeuten könnte.

Im vergangenen Geschäftsjahr kam Royal Dutch Shell zudem auf einen Gewinn je Aktie von umgerechnet 2,38 Euro, was beim derzeitigen Kursniveau einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von lediglich 11,3 entsprechen würde. Durchaus günstig, wenn du mich fragst, zumal das Bewertungsniveau hier sehr deutlich unterstreichen dürfte, wozu Royal Dutch Shell langfristig bei stabilen Öl- und Erdgaspreise in der Lage sein dürfte.

2. Allianz

Eine zweite Aktie, die derzeit eine spannende Dividende mitbringt und gleichzeitig moderat bis günstig bewertet sein könnte, ist die der Allianz. Der Münchener Versicherer zahlte zuletzt für das vergangene Geschäftsjahr 2018 eine Dividende in Höhe von runden 9,00 Euro je Aktie an die Investoren aus. Bei einem derzeitigen Kursniveau von 211,60 Euro entspräche das immerhin einer Dividendenrendite in Höhe von 4,25 %. Ebenfalls durchaus attraktiv, wenn du mich fragst.

Die Allianz besitzt hierbei leider noch keine besonders lange Dividendenhistorie – zumindest nicht gemessen am Royal-Dutch-Shell-Standard. Nichtsdestoweniger plant der Versicherer, konsequent rund 50 % des operativen Ergebnisses an die Investoren auszuschütten, was bei einem moderaten Wachstumskurs ebenfalls zu moderaten Erhöhungen der Ausschüttungen führen dürfte. Sowie eine konsequent konstante Dividende in Jahren zu zahlen, die mal operativ nicht besonders top gewesen sind. Durchaus spannende, stabile bis moderat wachsende Ansätze!

Zudem wird die Allianz beim aktuellen Kursniveau sowie einem 2018er-Gewinn je Aktie von 17,43 Euro lediglich mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12,1 bewertet. Auch das könnte für derart spannende Dividendenansätze gewiss interessant sein.

3. Münchener Rück

Zu guter Letzt ist auch die Münchener Rück eine Dividendenperle, die zumindest näherungsweise an die beeindruckende Konstanz von Royal Dutch Shell heranreichen kann. Zumindest seit dem Jahre 1969 – und somit seit einem halben Jahrhundert – hat der Rückversicherer inzwischen die eigene Dividende stets konstant gehalten. Gewiss eine ebenfalls bahnbrechende Dividendenhistorie.

Zuletzt wurden hier je Aktie 9,25 Euro ausgeschüttet, was bei einem derzeitigen Kursniveau von 233,30 Euro einer Dividendenrendite in Höhe von 3,96 % entsprechen würde. Zudem kam die Münchener Rück im vergangenen Geschäftsjahr 2018 auf einen Gewinn je Aktie von 15,53 Euro, was bei den aktuellen Notierungen einem doch deutlich zweistelligen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15 entsprechen würde.

Der Grund, wieso die Münchener Rück dennoch als fundamental preiswert bezeichnet werden kann, hängt mit dem Wachstum zusammen, das das Management hier in Aussicht gestellt hat. In diesem und im kommenden Geschäftsjahr 2020 rechnet das Management damit, den operativen Gewinn von 2,3 auf 2,8 Mrd. Euro zu steigern. Das entspräche immerhin einem Gewinnwachstum von knapp 22 % – wobei positive Verwässerungen durch Aktienrückkäufe hierbei nicht einmal berücksichtigt sind.

Auch die Münchener Rück könnte somit als dividendenstark und durchaus preiswert gelten. Sowie unterm Strich einen genaueren Blick noch immer verdient haben.

Günstig, dividendenstark und mehr!

Wie wir daher unterm Strich sehen können, sind die Aktien von Royal Dutch Shell, der Allianz und der Münchener Rück äußerst dividendenstark und besitzen hier spannende – und zum Teil sogar historisch wirkende – Ansätze. Zudem könnten die Bewertungen ebenfalls günstig sein, wobei günstig häufig relativ gesehen werden sollte.

In meinen Augen haben jedoch alle drei Vertreter zumindest einen genaueren Blick verdient. Nun ist jedoch die spannende Frage, ob du das genauso siehst.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien der Allianz, der Münchener Rück und von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!