The Motley Fool

Zwei deutsche Aktien mit unglaublichen 8 % Dividendenrendite

Foto: Getty Images

In Zeiten von niedrigen bis negativen Zinsen wird das Investmentthema Dividendenaktie besonders interessant, denn auch hier kann man regelmäßige Zahlungen erhalten – also quasi so etwas wie eine festverzinsliche Aktie. 

Mit Sicherheit ist eine Dividendenaktie kein Ersatz für ein festverzinsliches Wertpapier, denn die Dividendenausschüttungen können von Jahr zu Jahr ganz schön schwanken oder auch mal ganz ausfallen. Dennoch ist eine solide Dividendenaktie mit langfristigen Wachstumsperspektiven eine spannende Überlegung wert.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Heute möchte ich einmal zwei Aktien vorstellen, die mit jeweils über 8 % Dividendenrendite eine besonders hohe Dividende ausschütten. Die Rede ist hier von der RTL Group (WKN: 861149) sowie dem Internet-Service-Provider Freenet (WKN: A0Z2ZZ). Lasst uns im Folgenden einmal überlegen, wie sicher diese Zahlungen für das nächste Jahr sein können und wo sich ein Investment lohnen könnte.

RTL Group

Die RTL Group ist Europas führende audiovisuelle Unternehmensgruppe. Rund zwei Drittel der Unternehmensanteile können dem Medienunternehmen Bertelsmann zugerechnet werden. Für das Geschäftsjahr 2018 wurde eine Dividende von 4,00 Euro ausgeschüttet, die in den letzten vier Jahren konstant geblieben ist.

Die RTL-Mediengruppe befindet sich zurzeit in einem digitalen Wandel zu einem regionalen Streaming-Anbieter. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die RTL Group noch 45,8 % ihrer Umsätze im klassischen Fernsehwerbegeschäft. Die digitalen Umsätze hatten im Jahr 2018 einen Anteil am Gesamtumsatz von gerade einmal 15,1 % – wuchsen aber wesentlich schneller.

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet die RTL Group einen Anstieg ihrer währungsbereinigten Gesamtumsätze um 2,5 bis 5 %. Die Ertragslage, gemessen am EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisationen), soll sich aufgrund von Restrukturierungskosten sowie Investitionen in das Programm und Voice-on-Demand-Services etwas verschlechtern. Der Vorstand rechnet hier mit einem Wert zwischen 1,112 bis 1,142 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,171 Mrd. Euro).

Neuigkeiten gibt es zu Dividende: Im nächsten Jahr 2019 soll keine Zwischendividende mehr ausgezahlt werden. Fortan wird eine Auszahlung von mindestens 80 % des bereinigten Jahresergebnisses der RTL Group nach der Hauptversammlung ausgezahlt.

Damit könnte die zukünftige Dividende wieder auf einem ähnlichen Niveau landen, wie sie für das Geschäftsjahr 2019 gezahlt wurde. Allzu große Sprünge dürfte man allerdings nicht erwarten, da sich die aktuelle Ausschüttungsquote mit gut 92 % für 2018 bereits auf einem sehr hohen Niveau befindet. Das Risiko einer Dividendenkürzung bleibt vorhanden.

Freenet

Der zweite Kandidat mit einer sehr hohen Dividendenrendite von über 8 % ist mit Freenet ein netzunabhängiger Telekommunikationsanbieter. Freenet gehört wahrscheinlich zu den Dividendenaktien des deutschen Telekommunikationssektors, die jeder Einkommensinvestor kennen sollte.

Zuletzt wurde für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende von 1,65 Euro ausgeschüttet. Auch wenn die Dividende nur auf dem Niveau des Vorjahres lag, so war Freenet bisher eine gute Aktie mit Dividendenwachstum. Seit 2011 wurde die Dividende jedes Jahr – ausgehend von einem Betrag von 1,20 Euro – ohne Unterbrechungen auf 1,65 Euro erhöht.

Das Besondere an der Dividende ist, dass die Auszahlung aus dem steuerlichen Einlagekonto geleistet wird. Konkret heißt das, dass die Auszahlung ohne Abzug von Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag erfolgt. Nach Aussagen von Freenet ist hiervon auch noch in den kommenden Geschäftsjahren auszugehen.

Mit einer Ausschüttungsquote von 95 % liegt Freenet schon nah an einer Vollausschüttung. Die Guidance für das Geschäftsjahr 2019 bleibt nach der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen 2019 unverändert. Freenet rechnet demnach mit stabilen Umsätzen sowie einem EBITDA zwischen 420 und 440 Mio. Euro. Der Free Cashflow soll einen Wert zwischen 240 und 260 Mio. Euro erreichen.

Da sich die Prognosewerte für die Ertragslage deutlich unter den Werten des Geschäftsjahres 2018 befinden, bleibt es spannend, ob Freenet seine bisherige Dividende von 1,65 Euro auch im nächsten Jahr noch an seine Aktionäre zahlen wird.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Frank Seehawer besitz Aktien von Freenet und RTL Group. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!