The Motley Fool

Baidu vs. NetEase – welche Aktie ist der bessere Kauf?

Einige der ersten börsennotierten Onlineunternehmen Chinas werden immer billiger. Baidu (WKN: A0F5DE) – der führende Suchmaschinenanbieter des Landes – stand in diesem Sommer so tief wie seit sechs Jahren nicht mehr. Die Aktie wird nun nur noch zum 16-Fachen der für das nächste Jahr erwarteten Einnahmen gehandelt. NetEase (WKN: 501822) entwickelt sich besser, aber der Online-Gaming-Pionier hat seit seinem Höhepunkt vor zwei Jahren fast ein Drittel seines Wertes verloren. NetEase-Aktien können zum 19-Fachen der für das nächste Jahr erwarteten Einnahmen gekauft werden.

Das sind keine automatischen Schnäppchen, aber Baidu und NetEase wurden in der Vergangenheit zu weitaus heftigeren Verhältnissen gehandelt. Die beiden Aktien waren große Gewinner für langfristig denkende Investoren. Baidu ist seit 2006 um 1.130 % gestiegen, NetEase seit dem Jahr 2004 sogar um 2.150 %. Mal sehen, welches chinesische Dotcom die schlauere Wahl für das kommende Jahr ist.

Wieder auf Kurs

Baidu und NetEase befinden sich beide derzeit nicht in idealen Situationen. Baidus Geschäft hat sich dramatisch verlangsamt, da in Chinas verlangsamter Wirtschaft die Werbekunden nicht mehr so bereitwillig die Taschen aufmachen. NetEase verzeichnete eine Verlangsamung seiner Einnahmen seit Anfang letzten Jahres, als die Regulierungsbehörden gegen Chinas Gaming-Industrie vorgingen, aber seitdem hat sich die Aktie wieder ein wenig erholt. Analysten prognostizieren, dass sich der Umsatz von NetEase im nächsten Jahr zum ersten Mal seit 2015 beschleunigt.

Beide Unternehmen stehen vor besonderen Herausforderungen, aber sowohl Baidu als auch NetEase haben mit ihren wichtigsten Sparten zu kämpfen. Das Onlinewerbegeschäft von Baidu verzeichnete ein negatives Umsatzwachstum und der Umsatz aus fortgeführten Geschäften stieg im letzten Quartal um 6 %. Die Gesamtprofitabilität geht in die falsche Richtung. NetEase behauptet sich vergleichsweise besser, da Umsatz und Ergebnis in seinem letzten Bericht um 15 bzw. 20 % gestiegen sind. Das Online-Gaming-Geschäft, das 61 % zum Umsatzmix von NetEase beiträgt, verzeichnete jedoch immer noch eine Wachstumsrate von weniger als der Hälfte dessen, was es in den drei vorangegangenen Quartalen jeweils erreicht hat.

Der Kauf von chinesischen Aktien ist heutzutage riskant. Handelsspannungen und eine sich verlangsamende Wirtschaft halten die Anleger fern. Im Moment ist NetEase die Aktie, die für den Umgang mit der neuen Situation besser gerüstet ist, und belohnt Investoren mit einer bescheidenen, aber netten Dividende, die derzeit eine Rendite von 1,6 % aufweist.

Sollte man als Anleger glauben, dass sich die harten Zeiten fortsetzen werden, hat NetEase bewiesen, dass es der geeignetere der beiden Kandidaten ist, um hier einigermaßen unbeschadet durchzukommen. Wer jedoch das Gefühl hat, dass der Handelsstreit mit den USA eher früher als später gelöst wird und Chinas Wirtschaft sich am Ende selbst wieder in Ordnung bringen wird – und beides ist nur eine Frage der Zeit, sollte man meinen –, dann ist Baidu für den größeren Aufschwung positioniert.

Beide Unternehmen können den Markt schlagen, sobald sich die Bedingungen stabilisiert haben. Aber wenn Investoren wieder Lust auf chinesische Aktien bekommen, wird es wahrscheinlich Baidu sein, das die Nase vorn hat.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: Drei der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baidu und NetEase. Rick Munarriz besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 4.9.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.