The Motley Fool

Alibaba-Aktie: Jetzt beginnt die Expansion in Indien!

Foto: Getty Images

Die Alibaba (WKN: A117ME)-Aktie ist noch immer eine bedeutende Wachstumsgeschichte. Allein im heimischen Markt steht dieser E-Commerce-Akteur noch immer vor einem gewaltigen Wachstum. Das Reich der Mitte ist hierbei daher definitiv ein interessanter Markt, in dem die Chinesen noch in den kommenden Jahren – vielleicht sogar Jahrzehnten – ein starkes zweistelliges Wachstum generieren können.

Nichtsdestoweniger verfolgt Alibaba nebenbei auch die Strategie einer internationalen Expansion. Diese Maßnahme wird zwar durch den Handelskonflikt vermeintlich immer mal wieder ausgebremst. Nichtsdestoweniger konnten die Chinesen auch hier bereits erste starke Ausrufezeichen setzen, die über kurz oder lang die Erfolgsaussichten eines solchen internationalen Angriffs immer besser werden lassen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Nun hat der E-Commerce-Akteur einen neuen spannenden und insbesondere aufstrebenden und bevölkerungsreichen Staat ins Auge gefasst: Indien. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren diesbezüglich wissen müssen:

Onlineplattform noch in diesem Jahr

Wie Alibaba nun berichtet, soll noch in diesem Jahr eine E-Commerce-Plattform in diesem bevölkerungsreichen Land entwickelt werden und an den Start gehen, was ein bemerkenswerter Schritt ist. Betrieben werden soll dieses neue Vorhaben durch die Alibaba-Tochter UCWeb. Quelle für diese interessante Berichterstattung ist hierbei die indische Nachrichtenagentur PI.

Alibaba ist bislang in Indien eigentlich eher sporadisch unterwegs gewesen. Zwar hat die Tochter UCWeb bereits erste Erfahrungen in diesem Land mit einem eigenen Browser sammeln können, der bereits von mehr als 130 Millionen Menschen in Indien genutzt wird. In puncto E-Commerce ist der Jack-Ma-Konzern allerdings lediglich über die Beteiligung an Paytm vertreten gewesen, was sich nun jedoch signifikant ändern soll.

Dennoch ist Indien trotz seiner Bevölkerungsdichte bislang eher ein kleiner E-Commerce-Markt. Der Umsatz im laufenden Geschäftsjahr wird lediglich auf vergleichsweise kleine 28,6 Milliarden US-Dollar geschätzt. Auch die Wachstumsraten stecken mit 17,8 % p. a. noch in den Kinderschuhen. Nichtsdestoweniger könnte auch dieser aufstrebende, bevölkerungsreiche Staat über kurz oder lang zu einer Größe im Onlinehandel aufsteigen, wobei Alibaba sich nunmehr positioniert.

Internationales Wachstum nimmt weiter Fahrt auf

Mit Indien, diesem vergleichsweise doch noch immer recht kleinen E-Commerce-Staat, dürfte das internationale Wachstum von Alibaba daher auch weiter Fahrt aufnehmen. Allerdings handelt es sich hierbei natürlich nicht um die einzige regionale Expansionsstrategie, die der chinesische Internetkonzern gegenwärtig verfolgt.

In den vergangenen Jahren wurde so beispielsweise bekannt, dass Alibaba an einem globalen Logistiksystem tüftelt, um sich für die kommende Expansion auch technologisch zu rüsten und um sicherzustellen, dass man mit den etablierten Playern im westlichen Marktumfeld mithalten können wird.

Zudem ist in diesem Jahr bereits bekannt geworden, dass Alibaba auf Wunsch der chinesischen und russischen Politik sein Engagement in Russland ausbauen soll. Gemeinsam mit Mail.Ru und MegaFon soll hierbei ein Ableger von AliExpress in Russland gelauncht werden, was natürlich ebenfalls das internationale Wachstum ankurbeln könnte. Alibaba scheint daher auch oder gerade in den Zeiten des Handelskonfliktes auch andere Wege gehen zu wollen als lediglich in die westliche Welt. Ein Schritt, der sich langfristig angesichts der hier noch schlummernden gewaltigen Potenziale ebenfalls auszahlen dürfte.

Spannende Schritte in der Expansion

Wie wir daher im Endeffekt sehen können, rüstet sich Alibaba weiter, um seine Expansionspläne und das internationale Wachstum anzukurbeln. Indien könnte hierbei ein schlafender Riese sein, der allein bevölkerungstechnisch über viele Jahre oder vielleicht auch Jahrzehnte hinweg eine interessante Wahl ist. Allerdings existieren auch andere Regionen, in die Alibaba derzeit expandiert.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!