The Motley Fool

Village Farms: Was du über die beeindruckenden Ergebnisse im zweiten Quartal wissen solltest

Foto: Getty Images

Es war bisher ein wirklich gutes Jahr für Village Farms International (WKN: A0YJNB). Das kanadische Unternehmen zählte zu den besten Cannabis-Aktien des ersten Halbjahres 2019; der Aktienkurs hat sich im bisherigen Jahresverlauf mehr als vervierfacht.

Investoren, die sich fragten, ob Village Farms seinen Lauf auch im zweiten Quartal aufrechterhalten könnte, bekamen neulich die Antwort. Hier sind die Highlights aus dem zweiten Quartal.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Nur die Zahlen

Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 53,5 Mio. US-Dollar, einschließlich der Produktion und des Anteils am Joint Venture Pure Sunfarms mit Emerald Health Therapeutics (WKN: A14VKJ). Dies entspricht einem Anstieg von 27 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum – damals waren es 42 Mio. US-Dollar.

Das Unternehmen gab im zweiten Quartal einen Reingewinn von 9,9 Mio. US-Dollar bzw. 0,20 US-Dollar pro Aktie bekannt. Dies war eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Nettoverlust von 2,3 Mio. US-Dollar bzw. 0,05 US-Dollar pro Aktie im zweiten Quartal 2018.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug 4,6 Mio. US-Dollar. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen einen EBITDA-Verlust von 1,3 Mio. US-Dollar gemeldet.

Über die Zahlen hinaus

Der Absatz von Produkten ging gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht zurück, trug aber immer noch 77 % zum Gesamtumsatz von Village Farm bei. Dieser leichte Rückgang wurde durch eine starke Performance bei Pure Sunfarms mehr als ausgeglichen. Das Cannabis-Joint-Venture erwirtschaftete 32,4 Mio. Kanadische Dollar, ein enormer Anstieg von 125 % gegenüber dem Umsatz im ersten Quartal. Village Farms verzeichnete die Hälfte der konsolidierten Ergebnisse des zweiten Quartals.

Emerald hat die Option, 40 % der Cannabis-Produktion von Pure Sunfarms zu kaufen, übt aber sein Recht dazu nicht aus. Stattdessen wurde das gesamte im Rahmen des Gemeinschaftsunternehmens produzierte Cannabis an andere lizenzierte Produzenten verkauft. Das ist eine gute Nachricht für Village Farms, da die Preise auf dem Markt höher sind als der vorbestimmte Preis, den Emerald Pure Sunfarms gezahlt hätte.

Es gibt jedoch einen Haken: Der Jahresüberschuss wäre ohne einen Gewinn von fast 8 Mio. US-Dollar aus einer Anpassung der Bewertung der biologischen Vermögenswerte deutlich niedriger ausgefallen. Allerdings hätte Village Farms auch ohne diese Anpassung im zweiten Quartal noch einen Gewinn sowie ein positives EBITDA erzielt.

Der Blick nach vorn

Die Zukunft könnte für Village Farms noch besser aussehen. Das Delta-3-Treibhaus von Pure Sunfarms war im zweiten Quartal nicht vollständig in Betrieb. Außerdem erwartet Pure Sunfarms, dass es in der Lage sein wird, direkt an Einzelhändler in kanadischen Provinzen und Territorien zu verkaufen, was die durchschnittlichen Verkaufspreise erhöht. Darüber hinaus expandiert das Joint Venture in den Bereichen CBD-Öl und andere Derivate.

Auch die Expansion von Village Farms in den US-Hanfmarkt könnte sich auszuzahlen beginnen. CEO Michael DeGiglio sagte: „Wir sind weiterhin auf gutem Weg, in diesem Jahr den Verkauf von Hanfbiomasse zu starten, Anfang 2020 auf den Verkauf von CBD-Rohöl umzustellen und dann mit der Herstellung von CBD-Produkten zu beginnen.“

Bei all diesen positiven Entwicklungen scheint es durchaus möglich zu sein, dass Village Farms bis ins Jahr 2021 gute Ergebnisse zu vermelden hat.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien. Keith Speights besitzt keine der genannten Aktien.

Dieser Artikel erschien am 13.8.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschsprachigen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!