The Motley Fool

2 Top-Tech-Aktien, die du im August kaufen kannst

Foto: Getty Images

Investoren könnten derzeit Sorgen haben, sich Technologieaktien ins Depot zu legen, da der Handelskrieg eskaliert. Klar, besonders hier sind viele Unternehmen stark von China abhängig. Aber zwei unserer Motley Fool-Investoren werden mal zwei Tech-Aktien beleuchten, die man im August trotzdem noch kaufen kann: Microsoft (WKN: 870747) und Talend (WKN: A2APM3).

Ein reifer Tech-Wert, der wächst und wächst

Leo Sun (Microsoft): Microsoft galt einst als „reife“ Technologieaktie, die wegen ihrer Sicherheit und Dividende anstelle von Wachstum gehalten werden sollte. Doch unter der Leitung von CEO Satya Nadella, der Anfang 2014 das Ruder übernahm, machte Microsoft sein Cloud-Geschäft zur neuen Wachstumslokomotive des Tech-Riesen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Umsatz von Microsoft stieg im Geschäftsjahr 2019 (das am 30. Juni endete) um 14 % auf 125,8 Mrd. US-Dollar und das bereinigte EPS stieg um 22 %. Im vierten Quartal stieg der Umsatz aus der kommerziellen Cloud – also hauptsächlich Office 365, Dynamics 365 und Azure – um 39 % auf 11 Mrd. US-Dollar und machte ein Drittel des Umsatzes aus.

Azure ist heute nach Amazon Web Services die zweitgrößte Cloud-Infrastrukturplattform der Welt und viele der Topkunden sind Riesen im Einzelhandel, die es nicht mit sich vereinbaren können, Amazons Service zu nutzen. Der Umsatz von Azure stieg im Laufe des Quartals währungsbereinigt um 68 % pro Jahr und übertraf damit deutlich das Wachstum von 37 % von AWS im letzten Quartal.

Das Wachstum des Cloud-Geschäfts von Microsoft ergänzt das stetige Wachstum des Geschäfts mit dem Betriebssystem Windows sowie das zweistellige Wachstum der Surface-Hardware und der LinkedIn-Einheit. All diese Stärken kompensieren das schwächere Wachstum der Gaming-Einheit, die mit einer konjunkturell schwächeren Nachfrage nach den Xbox-Konsolen und deren Spielen konfrontiert ist.

Einfach ausgedrückt: Microsoft ist ein gut diversifizierter Tech-Riese mit vielen Eisen im Feuer. Analysten gehen davon aus, dass der Umsatz und das bereinigte Ergebnis in diesem Jahr um 11 bzw. 10 % steigen werden – was für ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar eine bemerkenswerte Wachstumsrate darstellt. Die Aktie wird zudem zu einem vernünftigen 23-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt und zahlt eine Rendite von 1,3 %. Damit ist diese Aktie auf dem turbulenten Tech-Markt so etwas wie der Fels in der Brandung.

Verdammt starke Ergebnisse

Steve Symington (Talend): Wenn ein Unternehmen starke Quartalsergebnisse liefert, die Jahresprognose aber trotzdem runterschraubt, ist dies normalerweise kein gutes Zeichen. Das führt in der Regel zu einem sinkenden Aktienkurs. Aber das war nicht der Fall, als Talend neulich genau das tat; das Unternehmen für Cloud-Integrationslösungen senkte seinen Ausblick für 2019 unter anderem wegen der Umstellung auf ein Cloud-basiertes Servicegeschäft. Die Aktien haben als Reaktion mehr als 17 % zugelegt.

Während der konsolidierte Umsatz von Talend im Vergleich zum Vorjahr im vergangenen Quartal um 21,8 % stieg, stiegen die jährlichen wiederkehrenden Umsätze (FER) um 28 %. Dabei hat sich der Cloud-basierte Umsatz im 12. Quartal in Folge mehr als verdoppelt und beträgt nun 43 % der neuen FER. Im letzten Quartal waren es noch 36 %.

Laut CEO Mike Tuchen kommen Talends Cloud-Kunden immer schneller hinzu, das Unternehmen gewinnt außerdem mit jedem Quartal Marktanteile von Wettbewerbern. Damit ist Talend bestens positioniert, um langfristig ein nachhaltiges, zunehmend profitables Wachstum zu erzielen.

Die Aktien von Talend stehen derzeit noch immer 30 % unter dem Wert des vergangenen Jahres. Wenn Talend in der Tat seine Dynamik in den kommenden Quartalen aufrechterhalten kann, sollten die positiven Ergebnisse von neulich nur der Anfang für geduldige Investoren sein.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Fitbit, Microsoft und Talend. Leo Sun besitzt Aktien von Microsoft, Steve Symington besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 12.8.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschsprachigen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!