The Motley Fool

Sixt und British American Tobacco: Hier werden die 2 Dividendenperlen in 5 Jahren stehen!

Wenn man grundsätzlich eine Aktie bewerten möchte, sollte man neben den fundamentalen Daten stets die Zukunft berücksichtigen. Die Börse handelt schließlich schon heute ein mögliches Szenario in einigen Jahren und als Investor möchte man eben langfristig an diesen künftigen Erfolgen partizipieren, weshalb ein Blick in die Vergangenheit lediglich ein Teil der Wahrheit offenbaren kann.

Ein Credo, das natürlich auch für Dividendenaktien gilt. Als Einkommensinvestor möchte man ebenfalls von zukünftigen Dividenden partizipieren und entsprechend ein gesundes Unternehmen bekommen, das diese ermöglicht.

Werfen wir in diesem Sinne nun einen Foolishen Blick auf die beiden Dividendenperlen Sixt (WKN: 723132) und British American Tobacco (WKN: 916018) und überlegen im Folgenden einmal, wo diese zwei interessanten Ausschütter wohl in fünf Jahren stehen könnten.

1) British American Tobacco

Die Zigarettenindustrie erlebt gegenwärtig einigen Gegenwind. Rauchverbote sind in aller Munde, gar von Produktverboten, beispielsweise von Mentholzigaretten, wird zwischenzeitlich sogar berichtet. Nichtsdestoweniger und trotz aller Kritik sind die Tabakkonzerne wie British American Tobacco dennoch bislang relativ konstant.

Alleine im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres stiegen die Umsätze von BAT, wie British American Tobacco in Kurzform genannt wird, um 4,6 %. Auch die Ergebnisse je Aktie konnten in einem in etwa gleichen Umfang auf inzwischen 123,2 Pence zunehmen. Lass uns diese Wachstumsraten ein wenig weiterdenken.

Ausgehend von einem 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 2,64 Pfund Sterling und sogar moderateren Wachstumsraten von lediglich 3 % pro Jahr würde BAT in fünf Jahren bereits auf einen Gewinn je Aktie in Höhe von 3,15 Pfund Sterling kommen, was bei einem aktuellen Kursniveau von 30,51 Pfund Sterling (15.08.2019, maßgeblich für alle Kurse) lediglich einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 9,7 entsprechen würde. Durchaus preiswert, wenn du mich fragst.

Schon heute zahlt der Zigarettenriese übrigens eine Dividende in Höhe von zuletzt 1,97 Pfund Sterling für 2018 aus, was beim aktuellen Kursniveau einer Dividendenrendite von rund 6,5 % entsprechen würde. Angesichts des moderaten Wachstums sowie der Dividendenhistorie von bislang 18 jährlichen Erhöhungen Tendenz vermutlich weiter steigend. Möglicherweise ist BAT daher, trotz allem Gegenwind, durchaus einen genaueren Blick wert.

2) Sixt

Eine zweite Aktie, die gegenwärtig glücklicherweise nicht ganz so viel Gegen-, sondern eher Rückenwind bekommt, ist die von Sixt. Als Mobilitätsdienstleister profitiert das Unternehmen vom Trend hin zu immer mehr Mobility-as-a-Service-Lösungen, die häufig auf Kosten des persönlichen Besitzes ergehen. Ein interessanter Trend, der vermutlich auch weiterhin anhalten wird.

Mit Blick auf die Zahlen für das zweite Quartal hat das Unternehmen zudem bewiesen, dass sich dieser Trend weiterhin im operativen Zahlenwerk bemerkbar macht. Sofern wir hier leicht korrigierte und natürlich erneut eher pessimistische Wachstumszahlen bei Umsatz und Ergebnis in Höhe von 8 % (Umsatz) sowie lediglich 5 % (Ergebnis) berücksichtigen, kommen wir bereits auf sehr interessante Zahlen für die nächsten fünf Jahre.

Ausgehend von einem 2018er-Umsatz je Aktie in Höhe von 62,41 Euro sowie einem nicht durch Verkaufserlöse verwässerten 2017er-Gewinn je Aktie in Höhe von 4,09 Euro käme Sixt bis zum Ende des Geschäftsjahres 2024 auf einen Umsatz in Höhe von 91,70 Euro je Aktie sowie auf einen Gewinn in Höhe von 5,48 Euro. Pessimistisch spekuliert, wohlgemerkt. Bei einem aktuellen Kursniveau von 77,05 Euro je Stammaktie würde das einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von lediglich 0,84 entsprechen sowie einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 14. Durchaus preiswert, wenn man auch hier das weitere Wachstum und die insgesamt vorsichtige Kalkulation bedenkt.

Zwei interessante, günstige Dividendenperlen?

Wenn du mich fragst, könnten daher beide Aktien unterm Strich durchaus interessant sein. British American Tobacco wird zwar im Moment von einer immer tabakunfreundlicheren Gesellschaft und Gesundheitspolitik bedroht, was jedoch bislang wenig Auswirkungen im operativen Zahlenwerk zeigt. Sixt profitiert hingegen von einem gesellschaftlichen Megatrend, der noch keinerlei Spur von einer Verlangsamung zeigt.

Selbst in unserem heutigen, durchaus pessimistischen Blickwinkel erscheinen beide Aktien durchaus preiswert. Wer weiß, vielleicht könnte sich hier ein Foolisher, langfristig orientierter Blick durchaus lohnen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2019

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2019. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von British American Tobacco. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.