The Motley Fool

Wirecard-Aktie: Hier macht der Zahlungsdienstleister Amazon jetzt Konkurrenz!

Die Wirecard (WKN: 747206)-Aktie ist definitiv eine der am rasantesten wachsenden Börsengeschichten in unseren heimischen Gefilden. Allein der Blick auf die Zahlen für das zweite Quartal des aktuellen Geschäftsjahres hat erneut bewiesen, wie intakt hier die Wachstumsgeschichte noch immer ist – sowie, dass Wachstumsraten von über 30 % ein Wegbereiter dieser Aktie bleiben.

Zudem kann Wirecard inzwischen auch in der ersten und sowieso in den prominenteren Börsenligen mitmischen. Ein vergleichender Blick auf die Soziale-Netzwerk-Aktie Facebook hat gezeigt, wie innovativ, disruptiv und spezialisiert der DAX-Riese eigentlich ist, was ihn hier im Bereich der Zahlungsabwickler vielleicht sogar zu einer besseren Wahl werden lässt.

Mit neuen, innovativen Produkten könnten die Aschheimer zudem die Art, wie wir über Bezahlen und Geld denken, revolutionieren. Allerdings dürfte eine insbesondere neue Lösung vielen Investoren doch ein wenig bekannt vorkommen. Schau am besten selbst.

Neues aus dem Innovation Lab

Wie das sogenannte Innovation Lab, Wirecards Ideenschmiede, nun präsentierte, habe man eine vollkommen neue Shop-Lösung entwickelt. Die, wie könnte es auch anders sein, natürlich vollkommen autonom und digital funktionieren soll.

Mithilfe sogenannter Grab & Go Stores sollen künftig lästige Dinge wie das Schlangestehen an der Kasse oder auch das lästige Kramen nach Kleingeld an der Kasse wegfallen. Möglich machen soll das ein vollautonomes, weil volldigitales Ladenkonzept, das viele Services bieten könnte.

Kunden würden demnach per Smartphone in den Laden einchecken, ihre Produkte auswählen, die im Gleichschritt automatisch gescannt werden, und beim Verlassen des Ladens erfolgt direkt der Bezahlprozess. Vollkommen autonom, vollkommen digital, wie gesagt, wobei es natürlich sicherheitsrelevante Dinge und Auffüllaspekte geben dürfte, die immer noch manuell in diesen Läden geschehen müssten. Für den Kunden könnte sich allerdings zukünftig vieles hintergründig und digital abspielen.

Für Wirecard scheinen solche Konzepte, wie auch die bereits vor einigen Wochen vorgestellten Smart Mirrors, unterm Strich spannende Wege zu sein, um neue Bezahlwege beschreiten zu können. Der frühe Vogel wird bei solchen Konzepten mit Sicherheit den Wurm fangen. Besonders attraktiv natürlich, wenn der Wurm als Sinnbild für führende Bezahl-Zukunftstechnologie steht.

Aber … wir kennen das doch schon

Nichtsdestoweniger scheint dieses neue Ladenkonzept dennoch recht bekannt. Insbesondere die US-Amerikaner von Amazon (WKN: 906866) haben nämlich bereits vor einigen Monaten mit einer ähnlich klingenden Fantasie auf sich aufmerksam gemacht. Und testen erste Konzepte solcher Läden nun in Großstädten wie Seattle.

Dennoch könnte der Fokus bei Amazon ein anderer sein. Während der E-Commerce-Akteur, Cloud-Konzern und nun auch stationäre Ladenbesitzer wohl einen größeren Fokus auf die Produkte und die Durchdringung des Marktes selbst mit der Marke Amazon setzen wird, stehen bei Wirecard die Zahlungslösungen im Fokus.

Das kann dem DAX-Konzern möglicherweise ein wenig Konkurrenz ersparen. Zudem kann die Spezialisierung auf die Bezahltechnologie langfristig dazu führen, dass Wirecard hier vielleicht das Maß aller Dinge ist – und, wer weiß, vielleicht auch mal das experimentierfreudige Amazon zu irgendeinem Zeitpunkt in seinem Kundenkreis begrüßen kann.

Spannende Schritte!

Unterm Strich handelt es sich hierbei allerdings wieder einmal um spannende Lösungen, die aus der Ideenschmiede des Innovation Lab stammen. Ein Bereich, der irgendwie so mitschwingt, allerdings für die Zukunft des DAX-Konzerns definitiv eine entscheidende Bedeutung haben kann.

Neben dem Wachstum und den Partnerschaften des Zahlungsdienstleisters selbst tüfteln hier die Experten nämlich an nicht weniger herum, als an weiteren Zukunftslösungen der Bezahltechnologie. Sollten die Produkte aus diesem Bereich Anklang finden, dürfte sich wohl ein Großteil von Wirecards Zukunft in diesem innovativen Bereich abspielen.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Vorstand von The Motley Fool. Randi Zuckerberg, eine frühere Leiterin der Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook sowie Schwester von CEO Mark Zuckerberg, sitzt im Vorstand von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Facebook.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.